Was bedeuetet dieser Spruch?

4 Antworten

da der Spruch sicher nicht von dir ist, kann ich es ehrlich sagen:

Der Spruch ist dämlich und inhaltslos.

Die Einschränkung "was wir fälschlicherweise als Krankheit betiteln" sagt doch schon, dass wir es fälschlich betiteln. Also dass das in Wirklichkeit keine Krankheiten sind. Damit reden wir hier also über Dinge, die keine Krankheiten sind. Warum sind Dinge, die keine Krankheiten sind, "Symptome unseres geistigen Zustands"? Das wäre das gleiche, wenn ich z.B. sagte: Das was wir fälschlicherweise als Gemüse betiteln... (ist kein Gemüse). Hier also: was wir fälschlicherweise als Krankheiten betiteln, sind keine Krankheiten. Ja, das sagt doch schon die Einleitung. Aber wieso sollen das dann irgendwelche Symptome sein?

Verwendet man das "fälschlierweise" allerdings nicht als Einschränkung des Wortes Krankheiten, sondern als allg. Adverb in dem Sinne, dass wir sämtliche Krankheiten fälschlicherweise als Krankheiten bezeichnen, macht es auch keinen Sinn, denn wer wollte bezweifeln, dass z.B. eine durch Bakterieninfektion ausgelöste Krankheit (wie z.B. Tetanus) eine Krankheit ist und dagegen behaupten, das sei nur ein "geistiger Zustand". Denjenigen würde ich auf seinen geistigen Zustand überprüfen lassen wollen.

Dann gibt es natürlich einen Bereich an geistigen Erkrankungen (psychiatrische z.B.), die sich in Form von diversen Symptomen zeigen können. Aber auch hier sind das ganz klar definierte Krankheiten. Weiter gibt es auch den Hypochondrismus, und dann, nur dann, kann der Satz evtl. stimmen, wobei Hypochondrismus nicht das Symptom eines geistigen Zustands sein muss, sondern ebenfalls als psychische Störung ein Krankheitsbild als solches darstellen kann. Das wäre dann wieder nicht "fälschlicherweise".

Zudem wäre zu hinterfragen, wer mit "wir" gemeint ist. Die Allgemeinheit oder die Ärzte oder Scharlatane oder Exorzisten usw. Ebenso wäre zu erklären, was ein "geistiger Zustand" sein soll. Da der Geist sich immer in irgendeinem Zustand befindet, ist es nötig, die Zustände, die gmeint sind, zu verdeutlichen.

Insofern ist der Spruch nichtssagend und auf der Sinnebene sinnfrei. Jeder kann sich darunter alles zusammenreimen, was er möchte. Hilfreich allerdings für esoterische und unwissenschaftliche Behauptungen.

Kommt jetzt auf den Zusammenhang an, in dem das gesagt wurde...

Vielleicht versucht der Spruch, Hypochonder zu dissen.

Ich denke das kommt eher aus dem sektenähnlichen esoterischen Naturheilbereich, der uns glauben machen will, dass die modernen Krankheiten wie Diabetis, AIDS oder Krebs lediglich Symptome einer aus ihrer Sicht falschen Einstellung sind. Das gipfelt dann in der Ablehnung von Chemotherapien unter gleichzeitigen Anwendungen von radikalen Diäten mit Yoga im Morgengrauen. (z.B.)

1
@wurststurm

Also haben Naturheilkundler kein Problem damit, mit HIV-Infizierten ungeschützten Sex zu haben? o.O

Das wäre eine Hammer-Aussage!

Das sollen die dann aber bitte erst vor machen (und selbst dann würde ich es wahrscheinlich nicht nachmachen).

Auch Naturheilkundler und Esotheriker bekommen Krebs. Da bin ich mir ganz sicher...
Sonst wäre die Naturheilkunde schon längst sehr viel verbreiteter.

Leider mangelt es mir an Beispielen. Wäre schön, wenn jemand ein paar erkrankte Esoteriker nennen könnte.

0

Was möchtest Du wissen?