Warum wird Whey Protein schneller resorbiert als Kasein?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

andere langkettige proteine müssen erst gespalten werden dies bewerkstelligt dein körper durch enzyme was wiederum zeit benötigt.

Es liegt nicht an der Biologischen Wertigkeit, was übrigens eine sehr schwammige Milchmädchenrechnung ist, da der Vergleichswert 100 für Ei-Protein rein willkührlich festgelegt worden ist. Es liegt einfach gesagt an der Verzweigtheit des Proteins. Ein Wheyprotein ist ein so zu sagen "einfaches" oder "kurzkettiges Protein welches eben durch seine Beschaffenheit schneller aufgespalten werden kann und somit schneller in den Blutkreislauf gelangt. Casein ist ein "langkettiges" bzw. "verzweigtkettiges" Protein welches nur langsam in seine Einzelteile, die Aminosäuren zerlegt werden kann, dementsprechend langsam gelangt es auch in den Blutkreislauf.

Die biologische Wertigkeit hat nichts mit der Verstoffwechslungsdauer zu tun. Das lässt sich an deinem Beispiel auch relativ leicht belegen, denn wenn du Magerquark mit Milch kombinierst erhöhst du zwar den Pool an möglichen Aminosäuren die der Körper nun aufnehmen kann, aber die Geschwindigkeit der Aufnahme wird durch das in der Milch enthaltene Fett sogar noch gebremst. Grund ist folgender: Da sich das Fett über die Darmschleimhäute legt, erschwert dies die Aufnahme des Proteins und dauert dementsprechend noch länger. Dies ist auch der Grund, weshalb ein Whey-Protein im Optimalfall nicht mit Milch konsumiert werden sollte.


Gruß Exceed

Ahh ok, that makes sense!

An der Stelle eine Anschlussfrage:

Was ist der Unterschied zwischen der Einnahme von Whey, welche ja schnell resorbiert werden zu Aminos?

Die Aminos werden ja bekanntlich auch sehr schnell resorbiert.

Wann nimmt man das eine, wann das andere?

0
@Wasgallu

Der Unterschie liegt darin, dass Whey-Protein eben noch als Polypeptidkette vorliegt und Aminos eben schon vorverdaut, also schon aufgespalten sind, was bedeutet, dass diese nicht nochmals im Magen verdaut werden müssen, sondern noch schneller ins Blut gelangen und somit dem Körper direkt zur Verfügung stehen. Wenn du flüssige Aminos hast nimmst du diese jeweils 30min vor und direkt nach dem Training, sodass sie dem Körper quasi direkt zur Verfügung stehen und die Regenerations möglichst früh anlaufen kann. Tabbs solltest du 2-3 Stunden vor dem Training nehmen, da diese sich im magen erst langsam in ihre Bestandteile auflösen. Nach dem Training lohnt sich die Einnahme von Tabbs nicht, da reicht dann der einfache Whey Shake.

0

Was möchtest Du wissen?