Warum verliere ich Kraft und Leistung ?

3 Antworten

@ sabsine: Ich erwarte keine fachliche Antwort auf meine Frage sondern wollte wissen ob jmd. von euch vll. schon so etwas selber hatte oder damit Erfahrung hat. Also Ich habe pro Woche ein - zwei Ruhetage an denen ich nur eine Stunde locker fahre um die Beine aktiv zu regenerieren. Auffällig ist für mich die Argumentation mit dem neben Stress da ich auch seit genau 2 Jahren begonnen hab das technische Abi zu machen. Vielleicht ist die Belastung dadurch doch höher als ich gedacht hatte. Dass mit den Ruhephasen ist für mich nicht so logisch da der Leistungseinburch immer regelmäßig kommt. Also jährlich.Mit dem unregelmäßigem Puls meinte ich, dass an manchen Tagen oder in gewissen Abschnitten in dieser Phase des Leistungseinbruch, der Ruhepuls 15-25 Schläge erhöht ist und ich dann auch während dem Training einen stark erhöhten Puls im Vergleich zu der Leistung die ich abgebe habe. Es kam auch schon vor, dass ich einen Leistungstest am Ende des Vorjahres gemacht habe und dann zu beginn des nächsten Jahres noch einmal einen, der in der besagten Zeit des Leistungsdefizites lag und locker 50Watt unter der Vorjahres Leistung lag. Wobei man ja eig. zu beginn der Saisong stärker drauf sein sollte als kurz vor dem Winter.

Danke für die schnellen und hilfreichen Fragen

Wenn du ein Trainingsprotokoll führst, dann kannst du nachvollziehen, was du am Tag vorher an Training absolviert hast (vor dem erhöhten Ruhepuls), wie dein Schlaf war (Qualität + Dauer) und wenn du es ganz genau führst, dann steht da auch drin, was für zusätzlichen Stress du hattest, ob du an einer Infektion leidest etc.. Anhand solcher Aufzeichnungen kannst du nachvollziehen, was dein Training sowohl positiv als auch negativ beeinflusst. Allerdings solltest du es langfristig führen. Aus zwei/drei Wochen ist leider nichts ersichtlich...

Schau mal ob dein "Leistungseinbruch" mit irgendwelchen anderen Vorkommnissen in Zusammenhang steht, wie Trainingsumfangerhöhung, Intensitätserhöhung etc. Alles, was im betreffenden Zeitraum anders ist, als im Training vorher, wenn du die Probleme nicht hattest - wie gesagt: Dafür ist eigentlich dein Trainer zuständig.

Am Saisonanfang kann die Leistung durchaus geringer sein, als am Saisonende. Dazwischen liegt normalerweise eine Übergangsperiode von bis zu drei Monaten, in denen du wenig trainierst oder ganz etwas anderes machst. Leistung erhält sich nicht von allein. Und wenn du keine Übergangsperiode in deinem Plan hast, dann wird sich deine Leistung wahrscheinlich auch nicht verbessern, weil du nicht 12 Monate im Jahr hindurch jahrelang volle Leistung bringen kannst.

0
@sabsine

Versuch es doch mal mit einem Ruhetag, an dem du nicht Rad fährst und dafür entweder nichts machst oder einen anderen Sport (ohne Leistungsanspruch). Und vergleiche, ob es dir damit besser geht.

Der Ruhepuls wird durch verschiedene Faktoren beeinflußt, als da sind: Schlafqualität, Schlafdauer, Stress (durch Training oder anderes), hartes Training, Infektion, etc. etc. Ein erhöhter Ruhepuls ist normalerweise auch ein Hinweis darauf das Training an diesem Tag etwas ruhiger angehen zu lassen (oder ausfallen zu lassen), weil dein Körper immer noch damit beschäftigt ist sich zu regenerieren oder gerade einen Infekt bekämpft. Wenn du das nicht tust, steuerst du dich in eine Abwärtsspirale, die im Übertraining enden kann.

Und letzte Idee wäre noch der "Trainingsweltmeister"...

0
@sabsine

Danke, ich werde eure Tipps prüfen und mir genauer anschauen was mir vll. helfen könnte.

0

Ließ unbedingt einschlägige Sport/ Physio Werke über die Regenerationsphasen und Regnerationstypen, gibt sicherlich auch DiplomArbeiten darüber.

Dazu würde mir auch nur einfallen, dass du das Training vor den genannten Schwächephasen umstellen MUSST! Rede dich mal mit dem Trainer zusammenund frag ihn was er meint!

Was möchtest Du wissen?