Warum verkürzen sich eigentlich die Muskeln wenn man sich nicht dehnt?

1 Antwort

Der Sinn eines Muskels besteht gesteht ja genau darin, durch seine Verkürzung eine Bewegung bzw. Kraft herbeizuführen. Je mehr und je öfter er dies tut um so stärker wird er und sein gegenspielender Muskel kann ihn bei einem Ungleichgewicht nicht mehr in die ursprüngliche Ausgangslänge zurückziehen, weil er im Verhältnis schwächer wird. Um solchen muskulären Dysbalancen vorzubeugen, sollte man beim Training bzw. der Beanspruchung eines Muskels immer darauf achten auch seinen Gegenspieler zu trainieren. Erst den stärkeren Muskel dehnen, dann den schwächeren Muskel trainieren. Entsteht aber irgendwann aufgrund einer einsitigen Belastung ein Ungleichgewicht der Muskulatur, so verkürzt der Muskel, was zu Fehstellungen und Fehlhaltungen führen kann. Aus diesem Grund immer schon regelmäßig dehnen.

Je mehr Dehnen, desto besser?

Wenn man z.B. 2x am Tag 30min dehnt, hat der Körper dann weniger Zeit sich von dieser Art der Beanspruchung zu erholen? Oder kann der Körper das vertragen und brauch im Sinne der Superkompensation keine Erholungszeit (wie bei den Muskeln). Also... je mehr desto besser, oder doch nicht so viel?

...zur Frage

Kraftsport-Übungen generell: Bewegungen vollkommen, maximal machen? (Volle "Amplitude?)

Also z.B. beim Bankdrücken: bis ganz auf die Brust und die Langhantel dann auch wieder ganz hochdrücken, so dass meine Arme gestreckt sind? Auch beim Bizeps-Trainig: Hantel bis an die Schulter und runter bis 90 Grad? Kann man das für alle Übungen verallgemeinern? (Ich habe z.B. gehört, dass man die volle "Amplitude" machen muss, da sich die Muskeln sonst evtl. verkürzen - stimmt das?)

...zur Frage

Dehnen und Muskelaufbau?

Ich möchte unbedingt einen Spagat schaffen. Habe aber ständig Muskelkater in den Beinen vom Krafttraining also Kniebeugen, Beinpresse usw. Für einen Spagat muss ich aber täglich Dehnen. Stimmt es das das Dehnen den Muskelkater herauszögert also das der Muskel sich dann nicht regeneriert und man wenn man sich dehnt keinen Progress macht weil der Muskel sich dann nicht erholen kann bzw stärker wird. Ich möchte halt gut Muskeln aufbauen und trotzdem einen Spagat schaffen also täglich dehnen. Ist das möglich?

...zur Frage

Dehnprogramm

Seit ca. 2 Wochen dehneregelmäßig. Bisheriges Programm (aus Buch übernommen):

  1. Nacken-, Halsmuskulatur
  2. Schulter
  3. Oberarm, Schulter
  4. Unterarm, Handgelenke
  5. Rumpf
  6. Rücken, Oberschenkelrückseite
  7. Wadenmuskulatur
  8. Oberschenkelrückseite
  9. Oberschenkelvorderseite
  10. Adduktoren
  11. Oberschenkelvorderseite, Schienbeinmuskulatur
  12. Gesäßmuskulatur

Anmerkungen: #2 zieht irgendwie nicht. #3 dehnt bei mir nur die Schulter #5 dehnt den breiten Rückenmuskel #11 zieht bei mir weder im Oberschenkel noch in der Schienbeinmuskulatur

Übung #2: Ellbogen über den Kopf nehmen und die Handfläche zwischen die Schulterblätter legen. Mit dem anderen Arm den Ellbogen fassen und nach hinten drücken.

Übung #3: Eine Hand wird unter dem Kinn vorbei auf die gegenüberliegende Schulter gelegt. Mit der anderen Hand wird der Ellbogen in Richtung Schulter gedrückt.

Übung #5: Die Füße stehen etwa schulterbreit auseinander, der Oberkörper wird seitlich geneigt, ein Arm wird dabei über den Kopf gebeugt und der andere Drück einen imaginären Gegenstand in den Boden.

Übung #11: Man setzt sich auf seine Oberschenkel und Füße und hebt ein Knie mit einer Hand an, sodass die vordere Schienbeinmuskulatur gedehnt wird.

Ich bräuchte also Alternativen zu den Übungen 2, 3 und 11. Außerdem: Wie kann ich die anderen Muskeln (z.B. Bizeps, Bauchmuskeln, Rücken) dehnen?

...zur Frage

HIIT als Zusatz

Hallo.

Ich mache 3x die Woche Sport: 2x Kampfsport und 1x Laufen (60min). Nach jedem Training mache ich zu Hause zusätzlich etwas Krafttraining (Liegestütze, Sit-ups, Hanteln).
In den letzten Monaten habe ich dadurch sichtbar Fett verloren und Muskeln aufgebaut. Allerdings möchte ich gerne das Maximum aus dem Training rausholen und noch mehr Muskelmasse aufbauen und dabei noch mehr Fett verlieren.

Dabei habe ich vom HIIT (http://en.wikipedia.org/wiki/High-intensity_interval_training) gehört. Es wird geraten, HIIT mehrmals pro Woche zu absolvieren.
Würde es auch reichen, es nur 1x pro Woche durchzuführen, weil ich ja bereits 2x zum Kampfsport gehe?
Dabei würde es mir um das Laufen gehen. Statt der 60min würde ich es auf 20-30 intensive Minuten verkürzen.

Vielen Dank!

...zur Frage

Macht es Sinn zusätzlich zum Laufsport Krafttraining zu absolvieren?

Hallo.

Ich laufe schon seit Jahren. Seit Anfang des Jahres sogar noch um einiges mehr als die Jahre zuvor. Mein aktueller Trainingsplan umfasst fünf Einheiten pro Woche( 40-65 km(je nach Woche unterschiedlich)). Zudem bin ich seit 1 1/2 im Fitnessstudio und trainiere nach den Vorgaben der "Trainer" Kraftsport(10-12 Wiederholungen). Aufgrund des intensiven Laufplans zur Zeit nur zweimal die Woche(2-er Split) jeweils 60 minutenlang.

Baue ich aufgrund des hohen Laufpensums überhaupt Muskeln auf?

Des Weiteren hatte ich nun vor das Krafttraining aufgrund des Bewusstseins von Muskelschwund auf 3-4 Einheiten pro Woche zu verlängern. Dafür evtl. die Dauer des Krafttrainings auf 30-45 min zu verkürzen( zweimal zuhause, zweimal Fitnessstudio). Diese würde ich dann wie bisher auch vor das Lauf Training packen. (Also: Krafttraining, ein paar Stunden Regeneration, Laufen

Was haltet ihr davon? Vll. kennt ihr ja zu dem auch gute Online Trainingspläne.

Mir ist es nämlich als Läufer trotzdem wichtig gut gebaut und ein klein wenig muskulös zu sein.

Hoffe auf viele und vor allem hilfreiche Antworten. Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?