Warum spür ich bei Kniebeugen nur was im unteren Bereich des Rückens?

2 Antworten

Die natürliche Krümmung der Wirbelsäule, leichtes Hohlkreuz, darf und kann man beibehalten. Du solltest darauf achten das du vor Beginn der Übung im ganzen Rumpf eine Grundspannung aufbaust und dann lieber mit weniger Gewicht aber dafür so tief wie möglich gehst. Die Fersen müssen am Boden bleiben. Es macht übrigens nichts wenn die Knie über die Fußspitzen ragen. Durch die Tiefe ist kein erhöhter Druck auf der Patella und vor allem wird das Knie durch die umgebende Muskulatur stabilisiert.

Es kann sein das du zu viel Gewicht drauf packst und somit die Belastung in der Aufwärtsbewegung aus dem Holhkreuz bewerkstelligt wird. Das ist alles andere als gut und kann dauerhaft zu Problemen im LWS bereich führen. Die Kniebeugen sollte so ausgeführt werden das die Belastung vorangig aus den Oberschenkeln erfolgt. Der untere Rücken dient hier als Stabilistor des Oberkörpers. Am besten läßt du jemanden über deine Bewegungsausführung schauen der dich gegebenenfalls korrigiert. Unter Umständen dann mit wenig Gewicht erstmal die richtige Technik aneignen. Richtig ausgeführt ist die Kniebeuge einer der besten Übungen. Falsch ausgeführt kann sie Gift für den unteren Rücken sein.

Abnehmen und Sport mit Rücken-/Muskulaturproblemen

Hallo! Ich bin Tom, bin 31 Jahre jung und möchte durch Sport und veränderte Ernährung abnehmen. Ich bin 175cm groß und wiege zZ 107,7kg (BMI 35+) Ich habe starke Rückenbeschwerden, welche auch nicht durch Spritzen, Akupunktur etc in den Griff zu bekommen waren. Nun will ich dem Elend entgegenwirken und bin sehr motiviert, da ich in meiner Jugend viel Sport getrieben habe und dort wieder hin möchte. Meine Blutproben beim Arzt waren alle in Ordnung, keine Fettleber, Diabetes oder ähnliches. Doch meine Rücken bzw Rumpfmuskulatur ist quasi nicht vorhanden. Meine Muskel im Rücken, Po und Beinen sind stark verkürzt und verklebt. Habe auch schon etliche Physiositzungen hinter mir (was die Kasse eben bezahlt).

Ich bekomme nun 1 Jahr lang 2mal die Woche Reha Sport (auf Rezept) und bin in einem FitnessStudio angemeldet. Dort finden auch die ReHa Kurse statt. Das ganze läuft nun genau 1 Woche.

Ich übe mich zZ neben der Reha auf dem Crosstrainer, da auf dem Fahrrad (wegen der Haltung) mein Rücken schmerz, Joggen geht leider kaum, da meine Beine schnell zu machen und obwohl ich noch nicht müde (erschöpft) bin ,fühlen sich meine Beine schwer und schmerzhaft an. Auf dem CT schaffe ich gut eine Stunde, allerdings schmerzen nach 30 min meine Füße sehr, so ein ähnliches Gefühl habe ich auch beim Joggen. Falsche Schuhe? Ich hab ein paar Nikes, die 2002 knapp 230€ gekostet haben, ich wurde auf einem Laufband aufgezeichnet und professionell beraten (glaube ich zumindest). Mein Laufstil ist neutral. Was kann ich gegen schmerzende Füße tun? Liegt es an der Belastung durch mein Gewicht? Oder daran, dass ich überhaupt wieder Sport mache und sich meine Füße erstmal daran gewöhnen müssen? Der Schuh ist auch schon sehr alt (zwar nur 1 Jahr sporadisch genutzt), viell mal das Schuhwerk wechseln? Ist der Crosstrainer geeignet Fett zu verbrennen und etwas für die Rumpfmuskulatur zu tun?

In 7 Tagen habe ich knapp 2 Kilo verloren und die Reha tut meinem Rücken sehr gut, auch wenns ne verdammte Quälerei ist :) Ich würde aber gerne mehr tun und wie gesagt, ich bin sehr motiviert.

Danke fürs Lesen und ich freue mich über jede Antwort! Tom

...zur Frage

Sind Kniebeugen zwingend notwendig?

Denn, wenn ich sie ausführe, hab ich immer voll die Schmerzen auf dem Nacken und auf den Schultern, bei weniger Gewicht würd ich aber zu viele Wiederholungen schaffen. Deswegen meide ich die Übung, das fühlt sich nicht richtig an. Ich mach da lieber die Beinpresse, da spür ich meine Oberschenkel richtig gut und spar mir die blauen Flecken und Schmerzen in Schultern und Nacken.

...zur Frage

Untere Bauchmuskulatur stärker trainiert durch Übung?

Ich habe bei der Bauchübung "Beine anziehen" das Gewicht erhöht.

http://www.fitness-xl.de/uebung.html?id=165&back=uebungen_bauch

Nun zeigt sich deutlich mehr Masse bei den unteren Bauchmuskeln(vom Bauchnabel aus abwärts). Liegt das daran, das ich speziell bei dieser Übung das Gewicht erhöht habe oder hat es mit der Übung selbst nichts zu tun?

Bzw. Trainiere ich damit speziell die unteren Bauchmuskeln und z.B. mit normalen Crunches mehr die oberen?

...zur Frage

Heimübungen bei Rückenschmerzen?

Kann mir jemand einfache aktive Übungen erklären, die ich zu Hause alleine machen kann? Am besten ohne Gerät! Danke für eure Ideen!

...zur Frage

KNIEBEUGE - im unteren Rückenbereich

Hallo ich hoffe dass mir irgendwer weiterhelfen kann?! Ich habe heute Beine trainiert habe beim Aufwärmen schon einen leichten Schmerz im unteren Rückenbereich gespürt. Ich habe jetz 2 Wochen Pause gemacht da ich letzte Woche krank war. Hab dann noch 1 Woche Pausge gemacht. Vorher habe ich nie Probleme bei den Kniebeugen gehabt. Aber jetz wenn ich mit der Hantel auf den Schultern runter gehe spüre ich einen stechenden Schmerz (noch nicht so stark) im unteren Rücken Bereich, aber erst wenn ich in der "Hocke" bin keine Ahnung wie man dass genau beschreiben soll. Und beim Aufstehen habe ich bis zu einem gewissen Punkt, wo ich mit dem Rücken fast wieder gerade bin einen leichten Schmerz im unteren Rückenbereich. Jedoch wenn ich mit der Hantel gerade stehe oder sie aus der Halterung hebe, spüre ich eigentlich rein gar nichts. Ich vermute dass ich beim Aufstehen zu sehr ins Hohlkreuz gehe, aber wie kann man dass schon richtig verhindern?! Gürtel habe ich natürlich immer rum bei den Kniebeugen. Ich glaube dass jeder ein bischen ins Hohlkreuz kommt was bei einer Ausführung mit hohem Gewicht auch fast nicht zu vermeiden ist. Also was soll ich machen?! Habe das Training nach dem 2. Satz abgebrochen und Trizeps trainiert da ich ziemlich angezipft war/bin .....

...zur Frage

Karate trotz Hohlkreuz?

Guten Tag,

hatte bis vor 4 Monaten ein Hohlkreuz, welches ich recht erfolgreich wegtrainiert habe (Bauchmuskel gestärkt, unteren Rücken gedehnt, vordere Oberschenkelmuskeln gedehnt, Beincurls)

Nun möchte ich gerne mit Karate anfangen und müsste dazu sehr stark die hintere Oberschenkelmuskulatur dehnen, um das Bein einigermaßen hoch zu bekommen( im Moment erreiche ich mit den Fingerspitzen grade so den Boden^^). Nun die Frage: Ist es bei einer Neigung zum Hohlkreuz bedenklich, die hintere Oberschenkelmuskulatur zu dehnen? Schließlich sorgt sie ja dafür, dass das Becken nicht nach vorne kippt!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?