Warum spielt man im heutigen Tennis kaum mehr "Serve &Volley"?

2 Antworten

hey - ich denke mal man macht das heut zu tage sehr wenig,weil das risiko einfach viel zu groß ist einfach überlobt zu werden, das kommt nähmlich sehr heufig vor.und außerdem denke ich genau wie philSTAR das serve&volley einer taktischer spielzug ist und kein komplettes spielsystem,<man macht das vieleicht, und das fällt aber meist den anderen nie auf,eins, zwei mal im spiel aber selbst dann gelingt das nicht immer weil wie ich am anfang schon gesagt habe.Werden heute viel leute die ans netz kommen einfach überlobt ist ja auch nichts schlimmes um sich das aber zu ersparren wird heutzutage wenig serve&volley gespielt

Serve and volley ist meiner Meinung nach nur eine taktische Maßnahme, aber kein komplettes Spielkonzept. Wenn man bei jedem Aufschlag nach vor ans Netz stürmt, stellt sich der Gegner irgendwann darauf ein. Das gelingt sogar Amateurspielern und Semi-Profis, also den wirklichen Profis erst recht. Profis verwenden sicherlich enorm viel Zeit auf das Training des Returns, da ein guter Return eben die Basis ist, um überhaubt in den Ballwechsel zu kommen. Wenn der Gegner aber nie vorher weiß, was der Andere bei und dach dem Aufschlag macht, verunsichert ihn das. Ob man Serve-and-Volley spielt hängt aber nicht nur von der Returnstärke des Gegners ab, sondern auch vom Belag. Auf Rasen springt der Ball viel schneller weg, als auf Sand und der Gegner hat darum noch weniger Zeit, um zu schauen, was der Aufschläger macht. Auf Sand, wo selbst die härtesten Aufschläge verhältnismäßig langsam abspringen, hat der Returnspieler also einige 10tel Sekunden mehr Zeit, um eine passende Antowrt auf den Aufschlag zu finden... EIn dritter Grund, warm es keine Dauer-Serve-and-Volley-Spieler gibt, ist meiner Meinung nach der, dass die Profis sich wesentlich intensiver mit dem Spiel von der Grundlinie beschäftigen und darum den Volley eher vernachlässigen. Mein Fazit: Serve-and-Volley ist eine coole Variante, aber eben nicht jedes Mal...

lg.

sehr gute Antwort, philSTAR

0

Brustgurt beim Alpinklettern, ja oder nein?

Früher war das ja ein "Muss", man sieht aber heute kaum mehr Kletterer mit Brustgurt - selbst im alpinen Gelände. Was meint ihr? Und wie handhabt ihr das?

...zur Frage

Was für einen Vorteil haben gebogene Skistöcke und warum werden Sie weniger verwendet?

Früher habe wir ja alle auch im Riesenslalom gebogene Stöcke gefahren. Jetzt auf einmal nicht mehr? Wurde die WIrkung widerlegt? Was haben sie denn für eine Wirkung?

...zur Frage

Was sagt ihr zu den Inline SKates: ROLLERBLADE "Tempest 100" Herren Inliner, Modell 2012

Da man kaum Bewertungen über den oben angegeben inline Skate findet, wollte ich mal hier nachfragen, ob jemand damit Erfahrungen hat? - bzw. kann mir jemand etwas mehr über das Kugellager SG9 sagen ? - man findet kaum Infos darüber in den Foren. (GIbt es bei dem Kugellager noch verschiedenen Marken bzw. wie gut ist das im Zubehör bei den Skates?)

...zur Frage

Warum soll man bei der Gymnastik nicht mehr Wippen?

Früher war Wippen und Federn an der Tagesordnung. Warum ist es heute verpönt?

...zur Frage

Schwitzen Sportler mehr als Nichtsportler?

Wenn ich mich und meinen Kollegen vergleiche, der im Gegensatz zu mir nur kaum Sport betreibt, fällt mir immer wieder auf, dass ich, sobald es heiß wird oder wir uns doch mal Bewegen, viel mehr und viel früher zu schwitzen beginne als er. Mich wundert das aber, da ich mir dachte, dass ich bestimmt fitter bin als er und daher viel weniger schwitzen müsste. Gibt es da einen Zusammenhang, ob Nichtsportler eventuell von Natur aus weniger schwitzen?

...zur Frage

Boxsack-Ausdauer Zirkel

Hi Leute Frohes neues Jahr zum heutigen Anlass...

Meine Frage wäre was ich in mein Ausdauer Zirkeltraining im Keller machen kann ?Ich habe einen Boxsack an dem ich arbeiten kann und kann Seilspringen ,mehr Übungen sind mir nicht eingefallen, hat da jemand was für mich ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?