Warum sollte man grundsätzlich durch die Nase atmen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es ist überhaupt kein Muß durch die Nase zu atmen. Ob du nun durch die Nase oder den Mund atmest ist mehr oder weniger egal. Die Mundatmung hat den Vorteil das du hier mehr Sauerstoff aufnehmen kannst als durch die engeren Nasenflügel. Das versorgt die Organe und auch die Muskelzellen mit mehr Sauerstoff. Die Mundatmung arbeitet mehr oder weniger auch autonom ( selbständig ) und diese setzt ein wenn eine gewisse Intensität erreicht ist: Dann kommst du gar nicht mehr um die Mundatmung herum um genügend Sauerstoff für die Leistungsentfaltung aufzunehmen. Die Nasenatmung hat lediglich noch eine zusätzliche Filterfunktion, in dem über die Nasenschleimhäute kleine Schmutzpartikel abgefangen werden können, aber das heißt nicht das du durch die Mundatmung schneller krank wirst. Atme so wie es für dich am besten ist. Wichtig ist fließend ein und auszuatmen. Das verhindert dann in der Regel auch Seitenstiche.

rundsätzlich ist die Atmung durch die Nase natürlicher als die Mundatmung. Man atmet durch die Nase ein und durch den Mund oder die Nase wieder aus. Jedoch neigt der Mensch bei entsprechenden Belastungssituationen, wie sie beispielsweise bei sportlichen Aktivitäten auftreten, dazu, durch den Mund Luft zu holen. Aber auch bei verstopfter Nase oder während der Nacht (z.B. beim Schnarchen) wird unter Umständen vermehrt durch den Mund geatmet.

Durch die Nase zu atmen hat gegenüber der Mundatmung jedoch einige Vorteile. Zunächst wird die einströmende Luft durch die feinen Härchen in der Nase gereinigt. Gleichzeitig wird die Atemluft erwärmt und befeuchtet. Hingegen wird bei der Atmung durch den Mund die Luft nicht ausreichend angewärmt, bevor sie in die Lungen strömt. Außerdem trocknen Mund und Rachen bei dieser Art Atmung schneller aus und Halsschmerzen können die Folge sein.

Wer nach einer anstrengenden Tätigkeit nur kurzzeitig durch den Mund atmet, braucht sich normalerweise keine Gedanken zu machen. Die negativen Effekte einer Mundatmung treten in der Regel erst nach längerer „Falschatmung“ auf. Geht man jedoch beispielsweise bei kaltem Wetter joggen, dann kann man sich bereits nach kurzer Zeit erkälten, insofern man nicht durch die Nase atmet.

Grundsätzlich ist es besser durch die Nase zu atmen aus folgenden Gründen:

  • Beim Einatmen durch die Nase filtern die Schleimhäute die Luft, kleine(und größere) Staubpartikel bleiben an den Schleimhäuten hängen und kommen nicht in die Bronchien
  • Beim Einatmen durch die Nase wird die Luft erwärmt - so reduziert sich die Gefahr von Halsentzündungen und Bronchitis
  • Beim Einatmen durch die Nase wird die Luft angefeuchtet in den Nasendurchgängen - auch das ist wichtig für die Gesundheit der Atemwege
    • Beim Ausatmen durch die Nase wird ein Teil der Feuchtigkeit der Atemluft in den Schleimhäuten resorbiert und die Schleimhäute werden wieder gereinigt.
  • Beim Ausatmen durch die Nase werden die Schleimhäute wieder aufgewärmt - so reduziert sich die Gefahr von Schnupfen

Mit etwas Übung können über 98% aller Menschen lernen, durch die Nase ein- und auszuatmen. Es ist die natürliche Atmung. Ausnahme ist beim Sport: Wenn mehr Luft gebraucht wird, kann man auch durch die Nase einatmen und durch den Mund ausatmen. Und beim intensiven Sport wird man auch mal durch den Mund ein- und durch den Mund ausatmen.

wer gar nicht durch die Nase atmen kann, muss natürlich durch den Mund atmen, sollte dann besonders auf Stärkung der Abwehrkraft achten.

Wer Schwierigkeiten hat mit der Nasenatmung kann auch Neti, eine Yoga Reinigungsübung für die Nase ausprobieren. Dies ist auch als Nasenspülung mit Salzwasser bekannt. Hier siehst du wie das geht: http://www.yoga-vidya.de/Yoga--Artikel/Art-Artikel/Art_Kriyas.html#Neti

ab einer bestimmten (lauf)intensität ist die mundatmung ökonomischer als die reine nasenatmung, weil so mehr o2 in die lungen und alveolen aufgenommen werden kann (ca. ab 50l pro minute). es gelangt mehr sauerstoff ins blut und somit steht mehr sauerstoff zur verfügung für die energiebereitstellung (glucose und fettabbau), und stoffwechselnebenprodukte (laktat) werden schneller abgebaut.

wenn man ab einer bestimmtem intensität noch versucht durch die nase zu amten, der kann die belastung keine weitere minute noch aufrechterhalten.

beim lockeren joggen jedoch sollte eine nasenatmung die ganze zeit möglich sein, da die intensität ja sehr niedrig ist.

bei der nasenatmung wird die luft vorher noch erwärmt, bei der mundatmung weniger-somit kommt die kalte luft direkt in die lungen, was fü den ein oder anderen schmerzhaft sein kann.

Man muss nicht durch die Nase atmen. Allerdings: Die Nasenschleimhäute und die Härchen in der Nase sollen die Atemluft filtern und so verhindern, dass Schadstoffe und Schwebstoffe in die Lunge gelangen.

Warum sollte man grundsätzlich durch die Nase atmen? Es gibt doch auch Menschen, die das nicht können. Kennt sich da jemand bestens aus?

Da passiert gar nichts. Erstens können 50% der Menschen sogar im Ruhezustand aufgrund ihrer Zahnstellung oder Lippenform gar nicht mit geschlossenem Mund atmen. Zweitens dürfte man dann gar keinen Sport machen. Belastungen, bei denen mal immer ausschließlich durch den Mund atmen kann, kann man nicht als Sport bezeichen. Wird mehr Sauerstoff benötigt, atmet man automatisch durch den Mund. Prinzipiell sollte man auf die Atmung überhaupt nicht achten, das geht völlig automatisch.

Sicherlich wird die Luft beim Atmen durch die Nase besser gefiltert und erwärmt. Wenn das aber nicht möglich ist, ist es halt so. Was will man dagegen tun? Ständig zu wenig Luft bekommen? Wenn es sehr kalt ist (deutlich unter 0°!), kann es schon mal sein, dass man anfangs etwas hüsteln muss. Wenn man langsam anfängt, stellen sich die Bronchien aber auf die Kälte ein und reagieren nicht mehr so empfindlich. Durch die Nase atmen ist dann aber auch nicht mehr angenehm. Ich bin heuer mehrmals bei unter 10° joggen gegangen, das ging einwandfrei. Man darf dann halt keine Höchstleistungen erwarten.

sportella 06.06.2012, 11:05

sorry Tippfehler: Ich meine natürlich unter MINUS 10°

0

Durch die Nase wird die Luft stärker gefiltert und erwärmt?

Was möchtest Du wissen?