Warum soll man zuerst Kraft trainieren und danach Ausdauer?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

also wenn du schon beides an einem tag trainieren willst, muss es natürlich umgekehrt erfolgen. denn sonst zerstörst du praktisch die effekte des krafttrainings. grund: es gibt 3 modelle, wie krafttraining wirkt (1. erhöhter muskelstoffwechsel 2. zerstörte muskulatur, die dann auf einem höheren niveau wiederaufgebaut wird und 3. der erhöhte spannungszustand). alles wird empfindlich von einer darauf folgenden belastung gehindert. oftmals widerspricht das laienwissen der muckibuden den tatsächlichen dingen diametral. genauso hartnäckig hält sich zb dehnen (unsinn), kraftausdauertraining (ist keine trainingsform sondern eine eigentschaft) und das gafasele von definitionen durch was auch immer für ein training.

Hallo blacky, die Studien widersprechen zur Zeit schon ziemlich. Dadurch sollte angeblich die Fettverbrennung optimal angekurbelt werden. Aber nach neueren Studien ist dies nur sehr gering bestätigt. Es ist besser an einem Tag Krafttraining zu machen und am nächsten Tag Ausdauer, dadurch wird der Körper optimal durchblutet und hilft die Muskeln besser zu regenerieren. Erst Kraft, ist deshalb auch wichtig, weil hier die Testosteronbildung begünstigt wird (wichtig für den Muskelaufbau). Wenn du danach gleich Audauer machst, wird Testosteron schneller wieder abgebaut.

Adriano undJamhadar haben eigentlich schon fast alles gesagt. Man sollte allerdings auch beim Krafttraining mit voller Konzentration dabei sein und sich auf den zu trainierenden Muskel konzentrieren können, was nach einer intensiven ausdauereinheit auch nicht mehr ganz so einfach ist...

Das Problem ist durch zuviel Angebote des Kraftrainings und zuviel Krafttraining der Sportler begründet,u.a. durch das Alleine lassen von Fitnessstudiokunden oder deren oft mangelhafter Anleitung der Fitnesstrainer.Wer im Sportbereich,z.B. im Vereinsport wie Schwimmen oder Leichtathletik trainiert, hat festes relativ seltenes sportartspezifisches Krafttraining immer unter (Vereins)Trainer Anweisung und auch nur soviel wie für die Sportart sinnvoll ist!Um dabei keine Überlastung zu erreichen wird erst Kraft trainiert dann eventuell ein maßvolles Ausdauertraining oft reicht es aber an einem trainings freien Tag das Krafttraining einzuschieben!Sinnvoll ist auch ein Technik Training vor oder nach dem Krafttraining.Wer maßvoll Kraft trainiert hat das Problem überhaupt nicht und kann sogar Padles- Schwimmen zum Krafttraining z.B.locker in ein Schwimm-Ausdauertraining integrieren.Auch werden ihn einige Liegestütze vor-und oder nach dem Schwimmtraining nicht gefährden, anders sieht es bei einer Stunde Spinning und anschließender Beinpress-Kraftübung aus davon ist unbedingt abzuraten!

wie schon gesagt, es wird umgekehrt gemacht. zumindest im ambitionierten amateurbereich und profibereich. locker mit paddles zu trainieren geht auch nicht. bei schwimmern zb gibt es keine trainingsfreien tage im spitzenbereich. liegestütze sind nicht sehr schwimmspezifisch. nach dem spinning beinpresse macht sinn. am besten vorher eine übung leg-extension und nachher leg-curl. so machts zumindest der profi.

0
@jamhadar

Ich weiß nicht wovon Du sprichst,natürlich kann man locker mit Paddles trainieren(werden Dir alle Triathleten bestätigen)Der Spitzenbereich im Schwimmen ist hier nicht das Thema,oder glaubst Du, das hier Fragen von Leistungssportlern aufgeklärt werden.99,99%der Schwimmer werden trainingsfrei Tage haben!Welche Profis meinst Du Bodybuilder?

0
@airwilon

es ist also so, dass mit paddles sehr viel mehr kraft benötigt wird, also quasi ein maximalkrafttraining. logischerweise wird man das nur kurz und intensiv trainieren. einen trainingseffekt haben daher auch nur ambitionierte schwimmer, keine, die einmal die woche trainieren. ein fehler im training wird nicht dadurch richtig, dass man ihn wiederholt. mit profis meine ich zb tim mälzer ;-), natürlich jeder, der es ernsthaft macht. grund ist, dass die hüftstrecker nur trainiert werden können, wenn die beinstrecker ermüdet sind, beide aber synergistisch funktionieren. mach es so, auch wenn du es nicht verstehst. (bin selbst triathlet)

0
@jamhadar

Mit Paddles wird nur etwas mehr Kraft benötigt, deswegen kann man sie nach oder vor oder in der Mitte eines Ausdauertrainings einsetzen, mit Maximalkraft hat das nichts zu tun sie benutzt man bahnenweise.Das ist eben der entscheidend Vorteil gegenüber Maximalkrafttraining an Machinen was viel sensibler angegangen werden muss;auch Schwimmer gerade aus dem Triathlonbereich die nur ein oder zweimal die Woche trainieren gebrauchen diese günstigen Hilfsmittel(gelentlich bis regelmäßig) ,Tim Mälzer ist kein Sport-Profi sondern Profi-Koch!!!!!

0

Was möchtest Du wissen?