Warum sind karibische Sprinter so erfolgreich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn sie nicth durch die bank weg alle gedoped sind, fördern ihre lebensbedingungen, teilweise über generationen hinweg, die physiologischen vorraussetzungen. das pendant im langstreckenlaufen sind die äthiopier. sie müssen häufig extrem lange strecken zu fuß zurücklegen, um in die schule zu kommen. zusätzlich wachsen sie teilweise in gebirgsregionen auf. damit absolvieren sie quasi ununterbrochen ein höhentraining. im lauf der generationen hat sich das vermutlich auf ihr erbgut ausgewirkt. bei den karibischen sprintern gibt es zwei theorien, wobei die erste, dass es an der ernährung liegt (süßkartoffel) nicht bestätigt ist. die andere theorie geht davon aus, dass es genetisch bedingt ist. sie gehen davon aus, dass die sklaverei nur die wiederstandsfähigsten überlebt haben. dadurch konnte auch nur erbgut an die nachfolgenden generationen weitergegeben werden, dass die nötigen physiologischen vorraussetzungen schafft um den schweren arbeiten der sklaverei durchzustehen. hier kannst du es selbst nachlesen http://www.tagesschau.de/sport/olympia350.html

ich denke dass sie gute vorraussetzungen haben weil sie relativ groß sind und lange beine haben. außerdem denke ich dass sie ja unter ganz anderen bedingungen trainieren als europäische sportler. bei denen in der karibik ist es viel wärmer und es ist eine ganz andre luft. ich glaub schon dass auch das was ausmacht, erstrangig sind aber die körperlichen vorraussetzungen wie lange beine usw

Was möchtest Du wissen?