Warum schlafen mir beim Radfahren die Hände und Arme ein?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zunächst würde ich die Sitzposition grundsätzlich überprüfen. Fährst Du mit zu hohem Überstand, also zu hohem Sattel und/oder zu niedrigem Lenker, müssen Deine Hände mehr Stützlast übernehmen, was zum beschriebenen Problem führen kann.

Wie die Sitzposition aussehen könnte, habe ich hier schon einmal geschrieben:

www.sportlerfrage.net/tipp/richtige-sitzposition-auf-dem-rennrad-und-mtb

Unter Beachtung der üblichen Regeln zur Einstellung der Sitzposition, kannst Du es mit anderen Einstellungen von Sattel und Lenker, sowie Vorbaulänge probieren.

Womöglich sind auch die Griffe nicht geeignet oder verschlissen, so dass sich Deine Hände auf eine vergleichsweise kleinen Fläche stützen, was längerfristig zu Problemen führen kann. Hier würde ich Dir empfehlen, es einmal mit neuen Griffen zu versuchen, wenn möglich auch mit einer breiteren Auflagefläche.

Sollten alle Lösungsvorschläge fehl schlagen, würde ich im Zweifel auch einmal einen Arzt aufsuchen, um eventuelle gesundheitliche Probleme auszuschließen.

Hallo pooky und all die Anderen, Dank für den Tip. Ich habe meine Sitzposition nach Deinem Tip eingestellt - neuer Lenker mit Vorbau - heute 1. Ausfahrt. Ein völlig neues Fahrgefühl. Keine eingeschlafenen Hände und Unterarme. Am Sattel fehlen noch einige kleine Details, ich bin happy! Nochmals Vielen Dank.

0

Was möchtest Du wissen?