Warum ist Schwimmen eine gesunde Sportart?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Schwimmen trainiert den gesamten Körper und kann wirklich von Alt und Jung, Dick und Dünn betrieben werden. Es erhält die körperliche Leistungsfähigkeit, und die tragende Wirkung des Wassers erhöht die Beweglichkeit der Wirbelgelenke.

Man muss allerdings auch berücksichtigen, dass beim Brustschwimmen der Kopf zu sehr nach hinten überstreckt wird und dass der übliche Beinschlag die Knie schädigen kann. Deshalb schwimmt man besser in Schräglage oder auf dem Rücken oder nimmt den Kopf unter Wasser.

Beim Schwimmen werden vergleichsweise viele Muskelgruppen gleichzeitig in Anspruch genommen, und ein wesentlicher Faktor im Hinblich auf eine gesunde Sportart ist die Tatsache, dass die Schwerkraft kaum eine Rolle spielt, und somit die Belastungen auf den Körper sehr gering sind.

Beim Schwimmen wirken geringere Kräfte auf den Körper, das ist gelenkschonend und angenehm für den Rücken, und somit gesund. Außerdem ist Schwimmen keine einseitige Sportart, baut eine gleichmäßige Ganzkörpermuskulatur auf.

Schwimmen hat besonders viele gute Seiten: Es stärkt den Herzmuskel und die Abwehrkräfte, es fördert die Lungenfunktion, verbessert die Durchblutung und regt den Kreislauf an. Schwimmen beansprucht viele unterschiedliche Muskelpartien und verhilft dadurch zu einem gleichmäßig straffen Körper. Da der Mensch im Wasser Auftrieb hat, wird sein Gewicht im Vergleich zum Land auf ein Zehntel reduziert, sodass sämtliche Bewegungen viel leichter fallen. Der Widerstand des Wassers passt sich der Muskelkraft an, was Schädigungen durch Überbelastung entgegenwirkt und jenen Personen entgegenkommt, die Probleme mit den Gelenken haben oder übergewichtig sind. Regelmäßiges Schwimmen eignet sich auch zur Gewichtsabnahme: Pro Stunde werden bis zu 700 Kalorien verbrannt.

Was möchtest Du wissen?