Warum ist eine Marathonstrecke genau 42,195 km lang?

1 Antwort

Früher war der Lauf, der wohl schon 490 vor Chistus entstanden ist, und nach einer Schlacht bei Marathon benannt wurde, 25 Meilen lang. Bei den Olympischen Spielen in London 1908 sollte der Lauf von Schloss Windsor ins Olympiastadion führen. Aber die 25 Meilen reichten nicht bis ins Stadion. So wurde es verlängert auf 26 Meilen und 385 Yards, damit vor der königlichen Loge endete. Umgerechnet sind das dann 42,195 Kilometer und im Jahr 1921 auch vom internationalen Verband für Leichtathletik (IAAF) festgelegt.

6

Danke euch, ihr ward ja wohl ziemlich gleichzeitig unterwegs ;-)

0

Erster Marathon (in 4:04) - starke Übelkeit ab km 28 bremste

Erster Marathon (in 4:04) - starke Übelkeit ab km 28 bremste

Hallo zusammmen!

So, die Premiere habe ich überstanden, zu meiner nur mäßigen Zufriedenheit, ich hatte eine Zielzeit von ca. 3:45 angepeilt. Zum allerersten Mal kam bei einem Lauf Übelkeit auf, ich musste mein Tempo deutlich drosseln, sonst hätte ich womöglich gespukt (das habe ich mal schön gelassen, weil ich nicht wußte, ob mich ein Erbrechen erleichtert hätte oder mich ggf. ein derartiger Eingriff in den Salzhaushalt noch sehr viel stärker geschwächt/ gebremst hätte).

Zu den Fakten:

• mein Maximalpuls ist 208, ich bin die Hälfte des Marathons ca. mit Puls 192 (!) laut Polar-Uhr in 1:53 gelaufen, ohne größere Beschwerden oder Quälerei

• ab km 28 wurde mir sehr übel, ich musste also einbremsen

• ab km 10 alle 5 km eine PowerBar Energy-Gel und recht wenig Wasser

• ich habe während des Trainings auch nur Wasser getrunken, darum wollte ich nicht auf den angebotene lauwarmen Eistee umsteigen; leider war das Wasser sehr kalt, ca. 5 Grad. Wasser war zu kalt, bei meinem Puls und schneller Atmung bekam ich nur ca. 0,25 l/ 5 km rein - aber draußen hatte es auch nur 5 Grad, also mäßiger Wasserverlust über Schwitzen


Meine Frage: Das was falsch lief, ist klar, nur bitte was genau?! Warum genau wurde mir übel? Hat der Magen bei dem hohen Puls abgeschaltet und die Energie-Aufnahme verweigert? Habe ich einfach zu wenig Wasser getrunken? Soll ich mich zwingen, beim Marathon unter einer Pulsgrenze zu laufen, auch wenn ich ohne (gefühlte) Problem schneller könnte? Wie testet man verlässlich die Ernährung während des Marathons, sowohl was Pulsniveau als auch Dauer des Belastung angeht?! (m.E. wurde ein HM-Wettkampf in meinem Fall nicht ausreichen, da die Übelkeit erst bei km 28 aufkam).

Ich danke Euch sehr für jeden Hinweis!

...zur Frage

Schaut ihr euch Behindertensport im Fernsehen oder "live" an?

Mich würde einfach mal interessieren, wie viele von euch sich im Fernsehen oder live - ab und zu oder auch regelmäßig - Behindertensport anschauen...Leider sind das aus meiner Sicht immer noch viel zu wenige Sport-Fans! Interessiert euch Behindertensport? Seid ihr der Meinung, Behindertensport müsste häufiger im Fernsehen zu sehen sein? Was sind für euch die Gründe, warum Behindertensport so selten zu sehen und so wenig populär ist? Und wie ändert man das? Kurzum: Ich freue mich auf möglichst viele Meinungen zu dem Thema!

...zur Frage

Ich laufe seit 8 Monaten 3 mal die Woche, seit September 10 km seit Januar 20 km und ich nehme nicht ab. warum?

Hallo zusammen, also wie schon gesagt, ich laufe regelmäßig d.h. 2-3 mal die Woche. mindestens 1 Stunde (10km) in letzter Zeit eher 17-20km , 2std. Ich bin im Schichtdienst, noch mehr schaffe ich nicht. Früher habe ich mich sehr viel ungesünder ernährt (softdrinks, Chips, Pizza etc) und wog etwa 65-68 kg. dann fing ich mit motocross/enduro fahren an, was auch sehr anstrengend war. Nach einem schweren Unfall und darauf folgender 4 monatiger bewegungspause nahm ich zu, und wog zu schlimmsten Zeiten 83 kg. Als ich wieder loslegen durfte, fing ich mit dem laufen an. Zunächst nur auf Zeit, etwa 40 min. Dann wagte ich mich an die 10 km und Anfang des Jahres an die 20. Es macht mir sehr viel Spaß aber mein eigentliches Ziel, abnehmen, erreiche ich kaum. Momentan wiege ich 79 kg. Was mache ich nur falsch :/ ???

...zur Frage

Macht es Sinn zusätzlich zum Laufsport Krafttraining zu absolvieren?

Hallo.

Ich laufe schon seit Jahren. Seit Anfang des Jahres sogar noch um einiges mehr als die Jahre zuvor. Mein aktueller Trainingsplan umfasst fünf Einheiten pro Woche( 40-65 km(je nach Woche unterschiedlich)). Zudem bin ich seit 1 1/2 im Fitnessstudio und trainiere nach den Vorgaben der "Trainer" Kraftsport(10-12 Wiederholungen). Aufgrund des intensiven Laufplans zur Zeit nur zweimal die Woche(2-er Split) jeweils 60 minutenlang.

Baue ich aufgrund des hohen Laufpensums überhaupt Muskeln auf?

Des Weiteren hatte ich nun vor das Krafttraining aufgrund des Bewusstseins von Muskelschwund auf 3-4 Einheiten pro Woche zu verlängern. Dafür evtl. die Dauer des Krafttrainings auf 30-45 min zu verkürzen( zweimal zuhause, zweimal Fitnessstudio). Diese würde ich dann wie bisher auch vor das Lauf Training packen. (Also: Krafttraining, ein paar Stunden Regeneration, Laufen

Was haltet ihr davon? Vll. kennt ihr ja zu dem auch gute Online Trainingspläne.

Mir ist es nämlich als Läufer trotzdem wichtig gut gebaut und ein klein wenig muskulös zu sein.

Hoffe auf viele und vor allem hilfreiche Antworten. Danke.

...zur Frage

Soll ich mit 14 Jahren noch mit den Fußball anfangen?

Hallo zusammen, ich bin 14Jahre alt und seit ungefähr 2 Jahren sehr Fußball interessiert. Ich überlege mir ob es sich noch lohnen würde in einen Verein der Kreisliga beizutreten, denn ich spiele fast täglich mit freunden in meinem ort fußball und in sachen tempo und ausdauer bin ich echt sehr gut. Natürlich in der Ballkontrolle und im dribbling bin ich auch nicht der schlechteste. Das einzigste was besser werden könnte, wäre das schießen. Bzw ich kann nur mit bällen die 0,5Bar haben gut schießen, alles darüber geht nicht so gut. So und jetzt die Frage, Würde es sich denn für mich noch lohnen?

...zur Frage

Waveboardrollen bessere?

Hey, also ich hab mal ne frage: ich hab ca seit letzten jahr ein waveboard. ich kanns und so auch schon. aber egal. jetzt mal zur frage. warum werden meine waveboardrollen immer so schnell kaputt. also die vordere rolle hält länger. das ist mir klar weil man hauptsächlich mit dem tail vom waveboard antreibt. aber ich bin gestern eine neue rolle drauf getan. hinten und vorne. dann bin ich ca 1 stunde und 45 minuten gefahren und heute ca 45 minuten. und jetzt ist die hintere rolle schon wieder fast kaputt. und waveboard rollen kosten nicht gerade wenig und so viel taschengeld hab ich zurzeit nicht, und warum ist das so. ich hab gehört sie reichen ca 1/2 bis 1 jahr. also gibt es vielleicht bessere und schlechtere waveboardrollen? es nervt nämlich ein bisschen. weil wenn die rollen kaputt sind muss ich wieder bestellen und das dauert dann auch weider seine zeit. also danke für die antworten jetzt schon. (:

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?