Warum ist der Hüftbeuger so besonders?

1 Antwort

die Hüftbeuger sind besonders starke Muskeln. Sie können vergleichsweise leicht Probleme durch eine Verkürzung verursachen, und man sollte sie erstens regelmäßig dehnen, und sich auch um das Training der Gegenspieler, der Hüftstrecker oder Gesäßmuskeln, Gedanken machen. Starke Muskelgruppen brauchen auch eine starken gegenspieler, sonst entstehen muskuläre Dysbalancen.

Welchen Einfluss hat die Stellung oder Position der Hüfte auf den Laufstil?

Soweit ich weiß, muss die Hüfte bei einem guten Laufstil nach vorne gekippt sein, bzw. darf nicht nach hinten gekippt werden. Ich kann leider nicht definitv sagen, ob sich dies auch wirklich so verhält, und ich weiß aber überhaupt nicht, warum dies so sein sollte? Kann mir das jemand erklären... Wie trainiert man das am effektivsten?

...zur Frage

Warum können Bauchmuskeln kein soclhes Volumen aufbauen als andre Muskeln ?

Wieso,wesshalb,warum ? wer nicht fragt bleibt dumm !

...zur Frage

Wer kennt das Beal Seil Diabolo?

Beal hat ein neues Kletterseil herausgebracht, bei dem Kern und Mantel miteinander verbunden sind. Sie können sich anscheinend nicht mehr verschieben. Hat jemand das Seil schon getestet?

...zur Frage

Probleme Hüftbeuger

Hallo! Ich habe seit einiger Zeit des Öfteren Probleme im linken Hüftbeugebereich. Seltsamerweise verschwinden die Schmerzen nach anfänglichen "Humpeleien" beim Joggen. Beim normalen Gehen dagegen schmerzt es, wenn das Bein nach hinten gestreckt wird (beim Joggen mache ich recht kleine Schritte) , manchmal kommt ein blitzartiger Schmerz,bei dem sogar das Bein dann wegsackt. Mein Hausarzt meint, es müsste ein muskuläres Problem sein. Wer weiss Rat?

...zur Frage

Problem mit Hüfte(beuger) - Fußball

Hallo Zusammen!

Also ich bin 19 Jahre alt und spiele seit Sommer bei den Herren in meinem Fußballverein. (Bin also aus der Jugend heraus gekommen). Seit ca. September habe ich Probleme in meiner rechten Hüftgegend. Angefangen hat es damals mit einer Zerrung in den Adduktoren / Leiste. Daraufhin habe ich 1 Woche Pause gemacht und danach wieder angefangen weiterzuspielen. (ich war in diesem Zeitraum Hochmotiviert und blendete kleinere Schmerzen aus, um die Chance auf einen Platz in der 1. Mannschaft zu wahren) In den Wochen darauf hatte ich gelegentlich eine Art Verspannung in dem Bereich gemerkt, wo die Zerrung war aber alles "hielt" und ich konnte weiter kicken. Das rechte Bein hat sich wohl aufgrund der Verspannungen schwerer angefühlt beim normalen Gehen als das Linke aber sonst war alles in Ordnung. Mal hab ich dies stärker gespürt, mal garnicht. Seit diesem Winter kommt jetzt ein weiteres Problem dazu. Mein rechter Teil der Hüfte knackst gelegentlich. Meist wenn ich sitze und dabei meine Beine nach außen drücke. (Beispielsweise gegen die Tischbeine). Ich muss dazu sagen dass ich seit Oktober Maschinenbau studiere und gerade über in den Prüfungszeiten viel sitze. Dieses Knacksen löst keinen Schmerz aus, bereitet mir aber trotzdem Sorgen. Ich war schon beim Orthopäde inklusive Röntgenfoto aber auch nichts feststellen konnte. Hab dann 6 Termine zu Krankengymnastik verschrieben bekommen, die jedoch auch nicht viel geholfen hat. Ich hab während der Krankengymnastik meinen Hüftbeuger sehr oft gedehnt weil dieser bei mir besonders rechts verkürzt ist.

Da ich nun immernoch unter "Verspannungen" und "Knacksen" in meiner Hüfte spüre hoffe ich, dass mir hier jemand weiterhelfen kann!

Ich weiß auch nicht wie ich weiter vorgehen soll. Soll ich meinen Hüftbeuger weiter dehnen oder ihn mal für komplette 2-3 Wochen in Ruhe lassen.

Mit freundlichen Grüßen Daniel

...zur Frage

Was sind Parcours in Bleau?

Wer kennt das Bouldergebiet Fonteinebleau und mich darüber aufklären, was es mit den Parcours auf sich hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?