Warum haben manche Kletterer zwei verschiedene Schuhe an?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Du Riese! Die Antwort der Vorposters ist eine Möglichkeit, allerdings hat seine Argumentation eine Schwachstelle: In der Regel(!) hast Du einen guten und einen schlechten Fuß (technisch), so dass meistens immer dieselbe Seite ihren Schuh eher verbraucht. Bei Socken ist das nicht schlimm, die kann man ja wechseln (linken Socken rechts tragen).....

Eine andere Möglichkeit wäre, dass die Route (der Boulder) an verschiedenen Stellen extreme Leistungen an den Schuh stellt. Beispiel:in einem Boulder musst Du einen harten Hook mit der rechten Ferse setzen, der 110% passt. Dafür sind Deine Schuhe, mit denen Du auf den Mikroleisten so toll stehst, nicht so gut geeignet, es zieht Dir immer die Ferse raus. Also guckst Du, ob Du den "Nachteil" des schlechteren Stehens in Kauf nehmen kannst, um eine Chance auf den Hook zu haben.Du ziehst also rechts Deinen guten "Hookschuh"an. Da Du aber links nicht hooken musst, lässt Du Deinen Steherschuh da natürlich an. Im Extrembereich des Boulderns kann sowas über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Beim Klettern siehst Du sowas seltener, weil durch die Länge der Touren der Vorteil/Nachteil sich eher wieder relativiert.

danke für die schöne Antwort.

0

Hallo KleinerRiese, ich erkläre mir das Vorgehen dieses Kletterers wie folgt: Er braucht sein Material bis zum unvermeidlichen Ende auf. Der rechte Schuh war hinüber der linke aber noch zum Klettern soweit in Ordnung. Bei seinem zweiten Paar war es gerade umgekehrt. Jetzt werden beide Kletterschuhe aufgetragen, bis gar nichts mehr geht. (Dieses Handeln ist ökologisch sehr sinnvoll und man spart auch noch etwas Geld).Ich mache so etwas ähnliches mit meinen Socken. Ich hole mir gleich 5 gleiche Paare. Einen löchrigen Socken sonder ich dann aus, der andere wird solange gelagert bis sich wieder einmal einer verabschiedet. Schon habe ich wieder ein gebrauchsfertiges Paar. Bei gleichfarbigen Socken fällt das ja auch gar nicht so auf. Bei Schuhen leider schon. Aber der "Zweck" heiligt bekanntlich ja auch die "Mittel"

Ich bin der selben Meinung wie gere0702.

Ich persönlich habe auch zwei leicht unterschiedlich große füße. Das ist mir auch nie aufgefallen, bis ich mir fürs Bouldern extrem enge Schuhe gekauft hab. Wenn der linke Fuß schon ziehmlich weh tut, spüre ich am Rechten fast gar nix. Und wenn man beim Bouldern mal so rumfragt, merkt man, dass es eigentlich fast allen so geht. Also kann ja durchaus sein, dass sich jemand zwei verschiedene Größen kauft, was zwar logischer Weise recht teuer ist und auch nicht erklärt, warum es auch zwei verschiedene Modelle sind, aber wer weiß, vielleicht ist er ja wirklich nur geizig?!

Was möchtest Du wissen?