Warum fördert Pilates die Körperspannung?

3 Antworten

Bei Pilates werden die kleinen, tief liegenden Muskelgruppen, die sonst kaum zum Einsatz kommen durch gezielte Übungen trainiert. Du lernst hier Muskelpartien kennen, wo du gar nicht wußtest das es diese gibt. Aber...Pilates ist kein Krafttraining ! Um deine Körpermuskulatur richtig zu trainieren und Figurmäßig Veränderungen zu erzielen kommst du um ein strukturiertes Krafttraining nicht herum. Pilates ist jedoch ein guter Ausgleich zum Krafttraining, wenn man es denn mag.

Das, was so mancher Heilsbringer so gern „Körperspannung“ nennt, ist nichts anderes als Muskelspannung; denn der Körper kann nur „Spannung“ bekommen auf dem Wege über die Muskulatur. Diese entwickelt zwei Arten von Spannung 1. Die passive Muskelspannung (= Ruhespannung) und 2. die aktive Muskelspannung (= Kontraktionsspannung). Beide Spannungsarten sind für die „Körperspannung“ (und Körperhaltung) allein verantwortlich, und du kannst sie nur durch ein Muskelaufbautraining (Hypertrophietraining) steigern; denn je größer die Anzahl der parallel in der Muskulatur angeordneter Myofibrillen ist, desto höher ist sowohl die Ruhespannung als auch die Kontraktionsspannung (schlicht und einfach: die Muskelkraft). Wenn du also deinem Körper eine höhere Spannung vermitteln willst, d.h. in eine bessere Haltung bringen willst, mach ein vernünftiges Krafttraining, insbesondere für diejenigen Muskeln, die die Haltung wesentlich beeinflussen. Das sind nicht irgendwelche geheimnisumwitterten, tief im Körper versteckten Muskeln, sondern im Besonderen die gesamte Muskulatur der Oberschenkelrückseite, die gesamte Gesäßmuskulatur, die Muskulatur der Bauchwand und die Rücken und Schultermuskulatur. Die kleinen, von Wirbel zu Wirbel ziehenden Muskeln gehören zum Komplex der Rückenmuskeln und werden zusammen mit diesen zwangsläufig trainiert, die Beckenbodenmuskeln haben mit Körperspannung absolut nichts zutun, sondern fördern die Leistungsfähigkeit deiner unteren Körperöffnungen (in jeder Beziehung). Fazit: Mach ein vernünftiges vielseitige Krafttraining. Es gibt in diesem Forum genug Experten, die nur darauf warten, dir entsprechende Ratschläge zu geben.

Pilates wurde ursprünglich für die Ballett Tänzer/innen erfunden. Mit dieser Trainingsmethode werden die tiefliegenden Muskeln trainiert. Dadurch wird die Haltung verbessert und man bekommt Kraft von innen heraus. Heute weiß man, dass das Training für für jederman geeignet ist und wird sogar sehr gerne nach 12-16 Wochen nach einer Entbindung emphohlen da durch das kräftigen der Tiefliegenden Muskulatur die Rückbildung gefördert wird. Wenn du mal reinschnuppern möchtest kann die wärmstens "Pilates mit Barbara Becker" empfehlen. Viel Spaß

Was möchtest Du wissen?