Warum erst Kraft- und dann Ausdauertraining?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo Amara,

dann nenne ich Dir jetzt mal Fakten und keine Meinung.

Leider stimmt das meiste nicht, was hier geschrieben wurde.

Ihr redet hier über ein Fettstoffwechseltraining. Das hat nichts mit effektivem Abnehmen zu tun hat. Das was dabei an Fett verbrannt wird, ist für eine Gewichtsreduktion unbedeutend. Entscheidend für den Fettabbau ist eine negative Energiebilanz. D.h., dass die Energiezufuhr unter dem persönlichen Energiebedarf bleiben muss. Ein Beispiel: Dein täglicher Energiebedarf beträgt 2400 Kalorien. Du schränkst jedoch Deine Kalorienzufuhr so ein, dass Du auf 1400 Kalorien pro Tag kommst - dann würdest in einer Woche 1 kg pures Körperfett abbauen. Du kannst dabei auch anders vorgehen. Du nimmst am Tag 1900 Kalorien zu Dir und verbrennst 500 Kalorien durch Bewegung (es muss kein Ausdauertraining sein). In dem Fall würdest Du ebenfalls in einer Woche 1 kg verlieren, da Du 7000 Kalorien in einer Woche eingespart hast. Das sollte bloß ein rechnerisches Beispiel sein - es ist besser, wenn Ihr nicht mehr als 2 Kilo im Monat abnehmt, sonst ist die Gefahr von einem Jojo-Effekt sehr groß.

Leider steht das noch heute in vielen Büchern, dass es zum Abnehmen ein spezielles Fettverbrennungstraining oder einen Fettverbrennungspuls gibt. Das ist völliger Unsinn. NUR durch eine negative Energiebilanz kann abgenommen werden! Dabei ist es dem Körper völlig egal, ob die Kalorien durch zusätzliche Bewegung oder weniger Essen eingespart werden. Außerdem baut der Körper 24 Stunden am Tag Fett ab.

Grundsätzlich Kraft vor Ausdauer, da sonst die Kohlenhydrate verbrannt werden, die für effektives Kafttraining benötigt werden. Zudem ist die Verletzungsanfälligkeit auch höher, wenn als erstes mit einem Ausdauertraining begonnen wird.

Gruß Mario

Bei einem Ausdauertraining, je nach dem wie hoch die Intensität ist, verlierst du recht viel Energie. Diese Energie fehlt dir unter Umständen dann beim anschließenden Krafttraining. Ein Krafttraining ist von der Kalorienbilanz im Verbrauch geringer als das Ausdauertraining. Deshalb rät man an das Ausdauertraining nach dem Krafttraining auszuüben. Wenn du Körperfett abbauen willst, dann mußt du Kalorien verbrennen und zwar mehr als du deinem Körper zuführst. Dies erzielst du über ein Ausdauertraining mit entsprechender Intensität. Hier ist es also sinnvoll vorrangig im Ausdauerbereich zu arbeiten. Über das Krafttraining kannst du deine Muskulatur Gewebe dann schön straffen. Sinnvoll wäre hier das Krafttraining vom Ausdauertraining zu trennen damit du dich beidem mit der entsprechenden Intensität widmen kannst. Zum Beispiel 2-3 mal die Woche Ausdauertraining mit 1-2 Stunden je Einheit und 1 mal die Woche Krafttraining. Das ganze natürlich mit einer gezielten und ausgewogenen Ernährung paaren.

Ist ja lustig hier!

Mal eine Antwort unabhängig vom "Fett". Für Krafttraining musst Du Dich normalerweise mehr konzentrieren, bzw. es ist koordinativ anspruchsvoller. Dafür solltest Du natürlich noch nicht völlig erschöpft sein. Also kurzes Aufwärmen ja, aber keine Stunde laufen o. Ä. Ich würde es auch trennen, also längere Einheiten von Krafttraining oder anderen nicht so einfachen bzw. neuen Bewegungsabläufen trennen.

Amara3008 01.03.2009, 10:17

Danke Lars, das war mal ne einfache und aussagekräftige Antwort ;-)

0
PTLars 01.03.2009, 10:27
@Amara3008

Fein, freut mich! Krieg ich dann auch einen "Daumen hoch" von Dir? ;-)

0

Hm okay. Vielleicht hilft es euch, wenn ich dazu erwähne, dass ich Fett abbauen und meinen Körper straffen möchte...?

Sunshine 28.02.2009, 12:09

Hi Amara3008,

dann empfehle ich dir ein Training mit dem Crosstrainer. Das ist eine super Form des Ausdauertrainings, und wenn du es ordentlich machst, also auch mit wirklichem Einsatz der Arme, dann werden pro Zeiteinheit, so viele Muskeln des Körpers angespannt, dass das nicht nur ein Ausdauertraining ist, sondern auch gleichzeitig einer Straffung des ganzen Körpers dient. Bedenke aber, ein effektiver Fettabbau beginnt erst ab etwa 25 - 30 Minuten Training. Alles was darüber hinaus geht greift deine Fettreserven an, weil bis zu diesem Zeitpunkt noch auf die Energiereserven des Kohlehydratabbaus zugegriffen werden kann. Alles Gute, damit du deine Ziele auch erreichst!

0

hei Amara3008, wie so oft, hat Juergen63 auch hier wieder mal den Nagel auf den Kopf getroffen. Vielleicht ergänzend noch zu erwähnen ist, dass du bei einem Gespräch mit einem Marathonläufer bzw. einem anderen "Konditionssportler" mehr erfährst über Fettverbrennung, "Steady state", Glykogenhaushalt, und wie wann Fett und wann Zucker im Körper zur Energieerzeugung genutzt, sprich -verbrannt- wird. Du verstehst dann, warum es sinnvoller ist, Ausdauertraining von Krafttraining zu trennen.

Zwei genau gegensätzliche Antworten ;-)...noch weitere Meinungen?

weil, wen du erst krafttraining macht fängt erst mal an der körper aufzuwachen und du macht dein zuckerdrüssel lehrs und wen du das macht und nach dem krafttraining ausdauertraining macht verlierst du dan mehr kcal als wen du erst ausdauer training machst und eine frage an dich in welches fitnesstudio gehst du den??? viel spass noch beim tranieren

bei kraft traning wird die zuckerdrüsse gelehrt sozusagen und wen du danach ausdauertraining macht geht das schneller mit kcal zu verbrennen als wen du erst ausdauer traning macht.

Meiner Meinung nach ist Ausdauertraining nach dem Krafttraining kontraproduktiv. Am Besten aufteilen, einen Tag Ausdauer (dann aber mind. eine Stunde, sonst bring es nichts), am anderen Tag nur Krafttraining. Wenn Du unbedingt beides an einem Tag machen willst, dann erst Ausdauer und dann Kraft.

Achso, vielen Dank. Ich bin bei Mc Fit. Wieso fragst du?

Was möchtest Du wissen?