Warum bekommt man mit Bauchtraining den Bauch nicht weg?

3 Antworten

Generell ist es so, das du über das Kraftraining/Bauchübung deine Bauchmuskeln kräftigst. Solange sich die Fettpölsterchen jedoch über der Bauchmuskulatur befinden wirst du deine Bauchmuskeln nicht zum Vorschein bringen. Und Fettabbau erzielst du nur über ein Ausdauertraining. Hierbei ist es jedoch wichtig das du beim Laufen zb. nicht wie ein wilder rennst, sondern dich so bewegst das deine Pulsfrequenz sich zwischen 130 und 140 Schlägen befindet. Denn dies ist die Optimale Herzfrequenz um den Fettabbau anzuregen. Alles was drüber ist entzieht dem Körper nur vermehrt Kohlenhydrate, die er dann zur Energiegewinnung benötigt. Von daher am besten mit einer Pulsuhr systematisch das Ausdauertraining ausüben.

Ach das ist ja unfähr! Aber ich bleib dran ;-)

0

es kann sogar sein das der bauch etwas dicker wird. es ist so das der muskel unter dem fett wächst, das fett aber nur sehr langsam weg geht.Es geht eigendlich nur mit einer nicht zu harten diät. dauert zwar seine zeit dafür ist die abnahme aber nachhaltiger. Ich habe im bekanntenkreis auch einen profi bodybuilder, desen bauch ist riesig ausserhalb der saison.

Wenn du Bauchmuskeltraining machst kannst du Bauchmuskeln aufbauen, aber nicht die lokalen Fettpolster abtrainieren. Dein Körper allein entscheidet, wann und wo er Fettreserven abbaut. Achte auch eine negative Energiebilanz damit dein Körper Energie aus seinen "Reserven" bereit stellen muss. Hage Geduld, dann wirst du schon an den richtigen Stellen abnehmen!

Alternativen zu Sit-Ups um am Bauch Fett durch Muskeln zu ersetzen?

Ich versuche nun schon seit einer ganzen Weile etwas abzunehmen. Es fällt mir sehr schwer, ich habe das Gefühl, dass das Fett wirklich hartnäckig ist ;) Vor allem Bauch tut sich ungefähr GAR NICHTS. Glaube ich zumindest. Ich mache immer fleißig Sit-Ups für den oberen aber auch ganz besonders für den unteren Bauchbereich.

Könnt ihr mir gute Alternativen empfehlen um ein bißchen Abwechslung ins Bauchtraining zu bekommen? Vielen Dank!

...zur Frage

Eiweiß pur ohne KH = HUNGER!

Hallo ihr Lieben, ich wende mich jetzt mal an euch, weil ich echt nicht wusste, wer mir sonst diese Frage beantworten könnte... Und zwar ist mir jetzt schon öfters aufgefallen, dass ich nach reinen Eiweißmahlzeiten (was ich so gut wie gar nie mache, weil es mir scheinbar überhaupt nicht bekommt:) spätestens nach einer Stunde einen übertriebenen Hunger habe und förmlich spüre, wie mir die Kohlenhydrate einfach fehlen. Dabei ist es nicht dieser typische Heißhunger auf Süßes, der ja auf den niedrigen Blutzuckerspiegel nach purem Eiweißverzehr (lieg ich richtig?) entsteht, sondern eher einfach auf was richtig Sättigendes, das das Loch in meinem Magen stopft. Ich fühl mich also echt nicht gut, wenn es vorkommt, dass ich mal nur etwas eiweißhaltiges pur ohne stärkehaltige Lebensmittel dazu esse.

Ich bin jetzt einfach neugierig, warum das so ist? Kann mir da irgendjemand Aufschluss geben? Weil man vor allem ja immer sagt, Eiweiß am Abend bekommt einem nur und man sollte (vor allem bei Kraftsport und Definition?) auf ein Zuviel an den "böösen Kohlenhydraten" achten. Aber müsste ich jetzt Diät halten oder so (was ich DEFINITIV nicht muss, im Gegenteil), würde ich persönlich das niemals fertig bringen!!

...zur Frage

Warum zittern die Muskeln/der Körper beim Krafttraining?

heute habe ich mal wieder Butterfly (auf dem Bauch liegend) gemacht, mit ca. 12Wdh, und dabei haben meine Muskeln bzw. mein ganzer Oberkörper mal wieder gezittert. Also nicht nur beim hochheben der Hanteln, sondern auch wenn ich sie kurz nach unten hängen-habe-lassen. Warum ist das so? Was passiert da genau im Körper, dass es zu diesem "zittern" kommt?

...zur Frage

Muskelreiz soweit rauszögern wie möglich? (Fitness)

Ich trainieren momentan in einem 2er-Split und habe zum Beispiel am

Tag 1: Beine Brust Trizeps Schultern Bauch Tag 2: Rücken Bizeps Nacken Bauch

Nun sehe ich bei manchen Trainingsplänen das man z.B. bei Tag 1 alle Übungen für die Beine hintereinander weg ausführt und dann zu Brust übergeht und alle Brustübungen ausführt, nur mit Pause zwischen den Sätzen.

Meine "Idee" ist es, da die größeren Muskelgruppen mehr Übungen "beanspruchen", z.B. Anfangs 2 Übungen für Brust und danach eine für den Bauch zu machen, damit sich der Brustmuskel/Trizeps erstmal erholen kann. Damit erziele ich ja, dass ich am Ende sozusagen mehr Wiederholungen/Gewichte schaffe, als wenn ich alle Brustübungen hintereinander mache.

mein Training für Tag 1:

Brust Brust Beine Brust Bauch Brust Beine Bauch Trizeps Bauch Trizeps

andere Trainingspläne:

####

Bauch Bauch Bauch Brust Brust Brust Brust Trizeps Trizeps Beine Beine

Ist es sinnvoll so zu trainieren, oder sollte man immer die Übungen für einen Muskel hintereinander ausführen, um so gesagt den Muskelreiz schneller zu erreichen, wenn ja/nein warum? Vielen Dank im Voraus!!

...zur Frage

Training über 40. Trainingsplan so ok?

Hallo zusammen,

Ich bin 42 Jahre alt und beruflich ziemlich eingespannt. Ich bin Schichtleiter in der Gastronomie und stehe eigentlich den ganzen Tag auf den Beinen. Arbeit ist von Mittwoch bis einschl. Sonntag. Die Arbeitszeit beträgt gut 50 Std. die Woche. Mo und Di habe ich frei. Habe mit 38 wieder angefangen Sport zu treiben. Anfangs sah der Sport so aus: Radfahren von 2x 20 min 5x die Woche (zur Arbeit) plus ein pseudo-Ein-Satz-Krafttraining mit 2x 7,5 KG KHfür ca 30 Minuten. Als ich anfing war ich fett (wog 115 kg bei einer Größe von 179 cm), da ich jahrelang keinen Sport mehr getrieben und mich schlecht ernährt habe. Dann kamen die ersten Erfolge. Ich fing dann mit "richtigem" KT und Cardio an. KT 3x die Woche als GK Training (9 Übungen bestehend aus den Grundübungen plus einigen Isos) plus 3x Radfahren für ca. 70 min zusätzlich zur Fahrt zur Arbeit. Es wurde schwierig, das alles bei meinen Arbeitszeiten unterzubringen und ich merkte langsam die Überlastung kommen, da ich mir keine Gedanken über Regeneration und Schlaf gemacht habe,doch wollte ich nicht aufhören und machte weiter. Meine Arbeitszeiten sind ziemlich ätzend (von 11h morgens bis ca1430, dann wieder von 1630 bis ca. 2345). Dann merkte ich, das mir das zuviel wurde.Nach einer Trainingspause reduzierte ich das Volumen auf 2x GK plus 3 Cardio-Einheiten. Zur Arbeit fahre ich nicht mehr mit dem Rad. Meine Ziele sind weiterer Fettabbau (möchte wieder in 32er Hosen passen, derzeit 34), allgemeine Fitness und sportlich definiertes Aussehen. Allerdings habe ich das Gefühl, das sich mit nur 2x GK nichts mehr beim Muskelaufbau tut. Ich möchte kein "Schrank" werden, sondern definiert, drahtig, durchtrainiert sein, mit guten deutlichen Muskelkontouren. Wenn es zeitlich passen würde, würd ich noch eine 3te KT Einheit einbauen, Diese könnte ich Do nur nachts um ca.0030 starten und wäre gegen 0145 fertig.

Worauf ich hinaus will: Ist mein Trainingsplan für meine Ziele bei meinen Lebensumständen so ok?

Mo: Cardio 80 min (Intervall 5x 6 min GA1, 3 min. GA2)
Di: KT ca. 1std 20
Mi: Bauchtraining (ca. 10 min) + Cardio 80 min (Intervall) - beginne nachts nach Feierabend um ca 0030 Uhr und bin gegen 2h dann ferig
Do: Pause
Fr: Cardio GA1 80 min
Sa: KT (plus Bauchtraining 10 min) ca. 1std 30 (Kann ich vor der Arbeit machen, da ich Sa erst um 1630 anfangen muss)
So: Rekom: GK-Stretching (40 min) plus 20 min lockere Fahrt auf dem Ergo (nach Arbeit. Bin von 11h morgens bis ca. 21h arbeiten. ca. 30 minuten Pause)

Mein GK Plan:

Kniebeugen 3x12
Wadenheben 3x12
Bankdrücken 3x12
vorgebeugtes KH Rudern 3x12 je Seite
Kreuzheben 3x12
Schulterdrücken 3x12
vorgebeugtes Seitheben 3x12
Bizepscurls 3x12
Trizepsdrücken (beidarmig) 3x12

Langer Text, kurzer Sinn. Ich hoffe, ich konnte klarmachen, worauf ich hinaus möchte. Freue mich auf Antworten

Chris

...zur Frage

Frage zum Bauchtraining/Crunches...Wie oft und wie lange?

Muss dazu sagen, das ich die Crunches mit einem Bauchtrainer mache...und Anfänger bin. Hab nen paar Kilo zuviel drauf und möchte kein SixPack haben, sondern hab einfach nur den Wusch, das sich der Bauch etwas strafft... Parallel dazu versuch ich natürlich auch ein paar Kilo abzunehmen.

Habt ihr Tipps für mich? Hab nämlich gelesen, das man die Übungen nicht täglich machen soll, weil die Muskeln in den "Ruhetagen/-zeiten" wachsen.... Da stand dabei man soll am besten 3-4 Durchgänge a 8-12 Wiederholungen machen...Da bin ich doch aber nach knapp 5 Minuten schon fertig....?!Und das 3-4 Mal die Woche...Das soll reichen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?