Wann wird ATP und wann wird KP dem Körper zur Verfügung gestellt?

0 Antworten

Wann kann ich mit einer Adduktorenzerrung wieder spielen ?

Hallo, ich war heute beim Arzt und es wurde eine Adduktorenzerrung bei mir fest gestellt, genau sagen wann ich den wieder spielen kann wollte er nicht (Spiele aktiv im Fußballverein), er meinte nur ich müsste selber sehen wann die Schmerzen weg sind und ich mich wieder fit fühle, ich sollte aber mindestens 1woche pausieren. Was meint ihr, wie lange würdet oder habt im mit dieser Zerrung pause gemacht ?

sollte ich vielleicht noch irgendwas beachten ?

...zur Frage

Fettabbau vs. Essen

Wenn ich 1000kcal esse, stehen meinem Körper nach der Verdauung deutlich weniger zur Verfügung. Nimmt mein Körper 100kcal aus den Hüften, stehen die dem Körper sicherlich auch nicht vollständig zur Verfügung.

  1. Ist die Verdauungenergie bereits im Grundumsatz berücksichtigt?
  2. Wie hoch ist der Verlust beim Fettabbau
  3. Kann man durch gezielte Ernährung und Bewegung den Körper dazu ermutigen, Nahrung erstmal als Fett auf die Hüften zu packen und dann von dort den Körper versorgen?
  4. Könnte dadurch der Energiebedarf deutlich gesteigert werden?
  5. Wodurch unterscheiden sich gute und schlechte Essensverwerter genau?
...zur Frage

was verbraucht der körper als erstes wenn er hunger verspürt aber man nichts isst?

fett oder muskeln?

...zur Frage

Bodybuilding: Wie viele Wiederholungen für größere Muskeln?

Also meine Frage ist:

Wie viele Wiederholungen soll ich ausführen (bei 3 Sätzen) wenn ich gezielt meine Muskeln vergrößern will?

Meine Muskeln werden bereits sehr hart wenn ich sie anspanne, aber von der Größe könnten sie größer sein. Bisher trainiere ich mit 3 -4 Sätzen a ca 10 (-12) Wiederholungen. Heute habe ich angefangen mit einem etwas leichteren Gewicht 3 Sätze a 18 Wiederholungen zu trainieren. Ich hab gelesen, dass man 1 - 6 Wiederholungen macht (mit größerem Gewicht) um den Muskel fest und Stuekturiert zu machen. 8 - 12 Wiederholungen mit mittlerem Gewicht sollen den Muskel etwas fester UND etwas größer machen, also beides ein bisschen. Und 12 -20 Wiederholungen mit einem etwas leichterem Gewicht sollen den Muskel vom Volumem größer werden lassen. Da meine Muskeln bereits fest sind, ich sie aber unbedingt größer haben möchte, wäre letzteres für mich am besten?

Oder stimmt das gar nicht was ich gelesen habe?

Wie muss man genau trainieren (ich trainiere den ganzen Körper an Geräten, möchte aber explitiz arme, Brust, oberer rücken und Schultern größer kriegen) damit ich speziell auf das Wachstum der Muskeln hinaus gelange und erstmal nicht weiter auf Festigkeit?

Soll ich bei den 3 Sätzen á 18 Wiederholungen bleiben oder doch was anderes?

Ich weiß, dass Ernährung da eine große Rolle spielt und habe diese seit Beginn des Krafttrainings auch verändert um mehr Protein aufzunehmen usw... 

Neben dem Krafttraining (oder Bodybuilding) an Geräten mache ich auch Ausdauertraining am Crosstrainer, beides an verschiedenen Tagen, weshalb ich das Krafttraining zeitlich bedingt bisher nicht splitten kann (dann müsste ich entweder noch öfter trainieren gehen oder würde entsprechend die jeweiligen Muskelgruppen nur 1-max. 2 mal pro Woche trainieren).

Ich hab viel gelesen und mich eine Zeit lang informiert allerdings finde ich immer nur die Information, dass 8 - 12 Sätze am besten seien, da ausgewogen, aber nicht wie man trainieren muss wenn man mehr auf die Muskelgröße als auf dessen Festigkeit (da ich diese ja schon habe) hinaus will.

Wenn der Muskel größer aber weicher wird ist das auch nicht schlimm, das kann ich ja dann wieder etwas ändern aber momentan ist mein Ziel wirklich, die Muskeln größer zu machen.

Wenn ihr eine Zeitangabe machen könntet, ab wann ich ungefähr Resultate sehen kann ob ich mit der richtigen Zahl an Woederholungen trainiere, also die Muskeln größer werden, wäre das ebenfalls hilfreich.

Vielen Dank :-)

...zur Frage

Theorien Hypertrophie - ATP Mangel Theorie?

Zur Hypertrophie sind mir mehrere Theorien bekannt. Die Energietheorie und die ATP-Mangel-Theorie bringen mich aber ins grübeln.

Meines Wissens nach besagt die Energietheorie, dass kurz gesagt der Großteil der Energie (ATP?) für die Bewegung selbst benötigt wird und somit zu wenig für die Proteinsynthese zur Verfügung steht. Der Körper will dann bei der Regeneration durch zusätzliche Proteinsynthese ausgleichen.

Aber die ATP-Mangeltheorie will ich nicht ganz verstehen, und besagen die beiden Theorien nicht eigentlich ähnliche bis gleiche Sachen? Energie = ATP??

Danke schonmal im Voraus !!

...zur Frage

Was bedeutet Muskelerschöpfung?

Nach einer gewissen "Arbeitszeit" ist die einzelne Muskelfaser und auch die motorische Einheit erschöpft und andere schalten sich hinzu, um die Leistung aufrecht zu erhalten.
Wenn Energie (ATP) zur Verfügung steht, warum erschöpfen die einzelnen Muskelfasern?
Was passiert im Körper, dass sie "abgeschaltet" werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?