Wann spricht man beim Golf eigentlich von einem Longhitter?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da ändert sich die Definition laufend, weil Spieler und Material immer besser werden. 150 Meter mit dem Eisen 7? Da ist man bei den Profis schon einer der ganz Kurzen. Ein Eisen 8 manchmal auch nur ein Eisen 9 kommen da bei Longhittern zum Einsatz. Eine Übersicht über Schläger und Weiten im Vergleich und die dafür erforderlichen Geschwindigkeitenn findet man hier:
http://www.golf-for-business.de/golfportal/golfschwung-ballgeschwindigkeit.php

Ob man (als Amateur) ein Longhitter ist oder nicht, hängt auch vom Handicap ab - und vom Alter!

https://golf-knigge.de/longhitter/

Je älter der Golfer und je schlechter das Handicap, desto eher ist man ein Longhitter. ;-)

Die Bezeichnung trifft hauptsächlich auf den Abschlag zu, da dort die größten Weiten erreicht werden. Nach dem Abschlag ist ja nicht mehr die Distanz zum Loch das größere Problem sondern die Präzesion.

Danke hurricane, aber wie weit muss man denn dann den Ball schlagen können, damit man als Powerhitter bezeichnet wird? Schöne Grüße, Almödi ;-)

0

Was möchtest Du wissen?