Wann sollte man Sporen für das Pferd beim Reiten verwenden?

5 Antworten

Also bei meinem alten Reitstall hat man nur für ein Pferd Sporen benützt. Dieses Pferd reagierte nicht gut auf Schenkelhilfen. Wenn man Sporen benützt sollte man schauen dass man die Beine ruhig lässt und die Absätze immer hinunter gedrückt hat somit du das Pferd nicht andauernd mit deinen Sporen zwickst. Für ganz sensible Pferde würde ich die Sporen nicht verwenden. Ehrlich gesagt schockiert mich der Ausdruck "Modeerscheinung" ein bisschen.

Hallo,wenn man weiß wie man sie einsetzt und es auch kann. Das heißt, der Reiter muß ein ruhiges Bein haben und sensiebel mit dem Pferd umgehen. Sporen sind ja sowas wie ein Fremdsprachenübersetzer. Der Reiter versucht dem Pferd etwas mitzuteilen( durch die Schenkelhilfe). Das Pferd versteht nicht ( egal ob es nur so tut weil es keine Lust hat oder es tatsächlich nicht versteht), die Sporen als Übersetzer können jetzt durch einen kleinen Impuls hilfreich sein. Ein kleiner Impuls! Ein laut schreiender Übersetzer wird auch nicht besser verstanden nur weil er wie ein Irrer schreit.Sporen müßen mit viel Einfühlungsvermögen eingesetzt werden, ansonsten wird das Pferd nur noch abgestumpfer (schwerhörig um bei dem Vergleich zu bleiben).Wenn du dich mit deinem Pferd also gut "vertehst" sind Sporen nicht zwingend notwendig.Und das an deinem Reitstall alle Sporen tragen ist ganz schön traurig...LG

Also dazu muss ich sagen bei uns hat KEINER Sporen!! wer sein Pferd nicht mit dem Schenkel reiten kann der sollte an SICH arbeiten und nicht an dem Pferd denn das Pferd macht nur was der Reiter ihm sagt!!!!

Was möchtest Du wissen?