Wann sollte ich den Stoppball im Tennis anwenden?

1 Antwort

am besten bei jemand der eher behäbig und langsam ist, keinen all zu guten volley spielt und nicht das super ballgefühl hat, um einen schönen gegenstopp zu produzieren. ob du natürlich solche gegner findest... aber ein gut eingesetzter stoppball ist bei jedem gegner gut. er sollte aber überraschend sein und der gegner entweder weiter hinten platziert sein, oder zu einem richtungswechsel gezwungen werden. nach dem stopp am besten etwas vorrücken um auch auf einen gegenstopp gefasst zu sein.

Bei welchem Gegner spielt man einen Rückhand Slice im Tennis

Bisher bin ich zwar erst mit den ganzen Schlagarten beschäftigt, aber wann setze ich einen Rückhand Slice bei welchem Gegner ein?

...zur Frage

Rückhand Slice als Angriffsball beim Tennis?

Spielt er oft den SLice als Angriffsball? Bin da Fan, aber habe oft das Problem das der Slice dann einfach zu ungefährlich ist, und der gegner keine Probleme hat den Punkt zu machen. Wie spielt man den taktisch am besten?

...zur Frage

Tennistaktik: Soll man mit seinem eigenen Stop einen Netzangriff starten?

Ist es eine gute taktische Variante, beim Tennis auf seinen eigenen Stop vor ans Netz zu gehen? Muss ja nicht jedesmal sein, aber wenn der Stop gut genug ist, ist das doch sicher eine überraschende Variante, oder?

...zur Frage

Tennistaktik gegen aggresive Spieler auf schnellem Belag?

Hallo,

ich spiele im Winter meist in einer Tennishalle mit einem sehr schnellen Teppichboden. Regelmäßig trete ich gegen einen Spieler an, gegen den ich es immer wieder schwer habe, zu bestehen, geschweige denn, mein Spiel durchzubringen. Ich selbst bin eigentlich typischer Sandplatzspieler - eher defensiv, viel Topspin, geduldig, Rückhand gerne als Slice... Mein oben erwähnter Gegner dagegen hat ein ganz anderes Spiel: Er ist sehr groß und hat einen sehr harten und platzierten ersten Aufschlag weitgehend ohne Spin. Paradeschlag ist seine einhändige Rückhand, mit der er sowohl longline als auch cross jederzeit einen Winner spielen kann, wenn ich zu kurz werde. Generell spielt er Vor- und Rückhand ohne viel Spin, sondern sehr flach und hart. Auf Sandplatz gelingt es mir, mit viel Topspin, Ruhe, Variation und "links-rechts-links" gegen ihn zu gewinnen. In der Halle sehe ich jedoch kein Land: Die Ballwechsel sind meist sehr kurz, er ist das ganze Match über dominant.

Was würdet ihr mir raten zu tun? Würde mich ungern damit zufrieden geben, wieder auf die Sommersaison zu warten... ;-)

Gruß NicStew

...zur Frage

Wie spiele ich gegen...

Habe morgen ein wichtiges spiel..mein gegner spielt angeblich aggressiv und macht normalerweise viele fehler...jemand den ihn kennt, hat gesagt ich müsste den ball einfach im spiel halten dann gewinne ich...

könnt ihr mir sonst noch tipps geben wie man gegen solche gegner spielt? z.b. immer auf die rückhand spielen oder so? wie soll ich meinen aufschlag spielen?

...zur Frage

Worauf kommt es beim Rückhand Slice beim Tennis besonders an?

Worauf muss man sowohl bei der Schlagtechnik, als auch beim taktischen Einsatz des Rückhand Slice beim Tennis besonders achten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?