Wann sind Scheibenbremsen aufgebraucht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Unterschreiten die Beläge das Mindestmaß, in der Regel liegt der Wert hier bei 0,6 Millimeter, dann sind diese zu wechseln, ebenso die Bremsscheiben wenn diese den Verschleißpunkt laut Hersteller (da recht unterschiedlich) unterschreiben.

Stichwort Öl: In den meisten Fällen muss bei einer hydraulischen Scheibenbremse das Öl nicht ausgewechselt werden. Denn es handelt sich um ein spezielles hochbelastbares Mineralöl, das temperatur- und druckbeständig ist. Es ist in den allermeisten Fällen kein DOT-Öl wie beim Auto oder Motorrad.

Im Gegensatz zu normaler DOT-Bremsflüssigkeit ist es nicht hygroskopisch, zieht also keine Luftfeuchtigkeit an. Somit bleibt der hohe Siedepunkt (knapp 190 Grad) erhalten.

Daher muss das Öl bei einer hydraulischen MTB-Scheibenbremse auch nicht regelmäßig getauscht werden. Ausnahme sind hier die sehr seltenen Varianten mit DOT-Öl.

Ich kenne das nur von Motorrädern, sollte aber beim Fahrrad gleich sein: Alle Bremsscheiben müssten ein Verschleißmaß haben, welches eingestanzt ist oder aber beim Hersteller oder Händler erfragt werden kann. Ist die Scheibe stark riefig, solltest du sie austauschen.

Was möchtest Du wissen?