Wann sieht man den Gewichtsverlust?

2 Antworten

der BMI sagt nicht allzuviel über deine Erscheinungsform aus, da er nur das Gewicht ins Verhältnis zur Körpergröße setzt. Wenn jemand sehr viel Muskelmasse hat, hat er den gleichen BMI wie jemand, der bei gleicher Größe aufgrund von viel Fett das gleiche wiegt. Also vergisst du am besten den BMI. Eher könntest du den %ualen Körperfettanteil (KFA) zur Beurteilung heranziehen, aber auch der ist mit Vorsicht zu genießen, da der KFA optisch im Verhältnis zur Gesamtmasse zur Geltung kommt: z.B. bei gegebener 1cm dicker Fettschicht sieht das bei jemand mit insgesamt 20KG Muskelmasse völlig anders aus, als bei jemand mit der gleichen Fettschicht, der 30KG Muskelmasse hat.

Du gehst also am besten völlig von den ganzen Zahlen weg und schaust dir einfach die Veränderung der Optik an. Ein Gewichtsverlust von 91 auf 85 KG sollte man aber schon erkennen. Möglicherweise bist du zu selbstkritisch. Oder, und das ist eine Gefahr beim Abnehmen, du trainierst während der Abnehmphase nicht und steuerst den Gewichtsverlust alleine durch geringere Kalorienaufnahme. Dabei verlierst du zwangsläufig auch deutlich an Muskelmagermasse und das Ergebnis kann nacher auch wenig vorteilhaft aussehen. Denn wie oben angedeutet: relativ wenig Fett an einem muskelschwachen Körper kann ebenso wirken, wie deutlich mehr Fett an einem muskulösen Körper.

Wie lange das dauert ist so variabel, wie wurststurm es beschrieben hat. Mach einfach weiter und trainiere dabei. Das wird. Auf jeden Fall.

Ich denke da gibt es zwei Sachen zu bedenken; 1. nimmt jeder unterschiedlich ab. Der eine als erstes im Gesicht und Oberarmen, der andere zuerst an den Hüften. Ersteres fällt gleich auf, letzteres kaum. 2. ist die Wahrnehmung von Mensch zu Mensch verschieden. Das kann vom Zeitverlauf abhängen, wer langsam über längere Zeit abnimmt dem fällt der Unterschied weniger auf als jemandem der schnell und viel in kurzer Zeit abnimmt. Und natürlich auch von der Einstellung. Wer positiv durchs Leben geht und sich schon über 2 Kilo weniger freut wird das gleich sehen, sogar wenn noch nicht wirklich etwas zu sehen ist. Pessimisten sehen den Unterschied nicht mal wenn er allen anderen schon auffällt.

Deshalb mein Rat; wenn du zuwenig "siehst", vergiss Indikatoren wie deine Quadratmeter und erfreue dich an klar messbaren Dingen wie dem Gewicht in Kilogramm. Und setz dir weitere Ziele.

Dünner werden ohne gewicht verlieren?

Hi, also zu mir: ich bin 15, 1,44 klein (liegt in der familie) und wiege 36 kilo. Mein bmi liegt genau auf der untersten grenze zum untergewicht. Bei dem WHtR-rechner (taille-größe verhältnis) habe ich jedoch beinahe adipositas mit einem taillenumfang von 70cm (normal wäre bei meiner größe 60...), mein hüftumfang beträgt auch 70cm, und mein oberschenkelumfang beträgt 46cm was auch normal bis (auf meine größe berechnet) viel ist, meine arme sind jedoch stockdünn. Kann es sein dass der WHtR-rechner kleine leute nicht berücksichtigt, weil iwie fühl ich mich nicht so wie adipositas...? Mein bauch steht schon etwas heraus aber es ist ja nicht möglich mit beinahe untergewicht maßen von adipositas zu haben...

Naja, auf jedenfall habe ich mir schon seit einiger zeit vorgenommen meine figur ein wenig in form zu bringen (abgesehen von diesen rechnern). Ich würde gerne eine deutlich schmalere taille und ein wenig dickere arme bekommen, allerdings natürlich ohne gewicht zu verlieren.

Ich habe mir jetzt überlegt, alle zwei tage zuhause 30-45min kraftübungen zumachen (10-15min davon aufwärmen). Reicht das? Wie lange dauert es bis man erfolge sehen kann und wie viel kann ich meinen taillenumfang etwa verkleinern?

Meine ernährung ist glaub ich so recht gut. Ich esse 5-6 mahlzeiten mit je ca. 500 kalos, viel obst, gemüse, trockenfrüchte, gesunde fette (nüsse, kokos, avocado, leinöl), proteine (hülsenfrüche, vollkorngetreide, pseudogetreide...).

Findet ihr das so gut wie ich mir das überlegt habe? Was für übungen empfehlt ihr mir?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?