Wann ist eine Spiroergometrie sinnvoll?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Sportsfreundin,
Ich habe Anfang des Jahres eine Ergospirometrie (auch Spiroergometrie) gemacht und fand das sehr hilfreich. Zum einen wird ermittelt wo man im Training steht (ähnlich, aber genauer wie bei der reinen Laktat-Analyse). Zum anderen werden noch sehr viel mehr Daten ausgewertet (EKG, usw), die auch eine Vorerkrankung oder eine gesundheitliche Schwäche erkennen lassen. Bei mir gab es in der Voruntersuchung auch ein Echo-Kardiogramm um Schäden am Herz festzustellen (waren zum Glück keine da).

Insbesondere vor einem Marathon(-training) ist es ratsam so eine Untersuchung durchzuführen. Es gibt relativ viele Menschen mit Herzproblemen, die ein besonderes Training brauchen um den Herz-Muskel nicht zu überlasten. Es ist auch gut möglich, dass eine entsprechende Tauglichkeitsuntersuchung in Zukunft Pflicht wird, sollte es wieder Todesfälle beim Laufen geben. Dadurch kann zumindest das Risiko gemindert werden.

Es kann nicht Schaden so eine Untersuchung auch direkt vor einem Marathon zu machen. Wenn man jedoch ein Problem hat und die Untersuchung nicht macht, dann kann das sehr wohl sehr schädlich sein wenn man trotzdem versucht einen Marathon zu laufen.

.
Infos zur Ergospirometrie gibt es übrigens hier: http://www.leistungstest.info/Ergospirometrie.html
Bei denen hab' ich auch meinen Test gemacht. Das Ganze ist nicht ganz billig, aber mir war es das wert.

.
In diesem Sinne,
Euer Krisch

Meiner Meinung ist es nicht sehr sinnvoll direkt vor einem Wettkampf eine Spiro zu machen. Die Untersuchung dient eher der Trainingssteuerung und Ermittlung der Trainingsbereiche. Idealerweise macht man eine zu Trainingsbeginn und eine vor Beginn der Wettkampfsaison. Ich finde eine Spiro ist nicht nur den Spitzensportlern vorbehalten, sondern auch dem ambitionierten Hobbyathleten mit genauen Zielen und regelmäßigem, geplantem Training.

Wird man als Sportler geboren?

Ich kenne eigentlich nur zwei Gruppen von Menschen, die totalen Sportverweigerer, und die die alles sehr leistungsgerichtet machen, ob Radfahren, Wandern, Laufen alles mehr schneller intensiver. Obwohl manche mal kurzfristig mit Sport starten-Fitnesscenter oder Laufen gehen, hören sie dann meist nach etwa 2 monaten auf, um dann endgültig genug zu haben. Ich habe die starke Vermutung als Sportler wird man einfach geboren-sogar ehemalige Leistungssportler hören gerne aprupt auf, wenn kein Erfolg mehr möglich ist. Was haltet ihr davon, wird man als Sportler geboren?

...zur Frage

Atmung bei der Spiroergometrie

Wie atme ich bei der Spiroergometrie? Durch den Mund oder die Nase?

...zur Frage

Leichtathletik für Kinder, ab wann ist das sinnvoll?

Ab welchem Alter ist es denn für Kinder sinnvoll mit der Leichtathletik zu beginnen und zwei Mal die Woche zu trainieren?

...zur Frage

5 Wochen vor dem Marathon einen 30km Lauf als Test. Welches Tempo darf ich laufen?

Hallo! Will in Hamburg unter 3 Std laufen. Trainiere z.Z. 90km/Woche. Im März dann ca.95km/Woche. Will 5 Wochen vor dem Marathon einen 30km Lauf im Wettkampf laufen. So als Testlauf, aus dem laufenden Training heraus. Welches Tempo sollte ich angehen? Marathontempo? Oder lieber 1min/10km langsamer? Bin vor 2 Jahren mal 4 Wochen vor einem Marathon einen Halbmarathon voll auf Tempo gelaufen ("auf letzte Rille"). Die Zeit war super, habe aber 3 Wochen lang das in den Knochen gemerkt. Deshalb bin ich etwas vorsichtig geworden. LG Martin

...zur Frage

Wann sollte man Bandagen beim Krafttraining tragen

Man sieht im Fitnesstudio desöfteren mal Leute die mit Bandagen, insbesondere an den Handgelenken trainieren. Wann ist das sinnvoll, bzw. nötig?

...zur Frage

Wann dürfen Kinder mit dem Tennis spielen beginnen?

Was meint Ihr ab welchem Alter ist es sinnvoll die Kinder Tennis lernen zu lassen um einerseits eventuelle Begabungen frühzeitig zu fördern und andererseits keine Überlastungen für den jungen Körper zu verursachen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?