Wann ist die Wirbelsäulenbelastung beim Golf-Abschlag am größten?

3 Antworten

Eigentlich soll es zu keiner großen Belastung der Wirbelsäule kommen. Man muss sich nur richtig halten: Etwas nach vorne gebeugt, die Wirbelsäule hat einem Winkel zwischen 28 und 34 Grad. Zu Schäden und Verletzung kann es nur durch falsche Haltung und Ausholbewegungen kommen. Auch kommen leicht Verletzungen des Ellbogengelenkes (Tennisarm) vor, besonders wenn man in den Boden schlägt. Ich übe auch nicht gerne auf der Driving Range, weil die Bälle da oft hart wie Eisen sind.

Kommt auf den Schwung an. Also Schwungebene, Körperhaltung, Beweglichkeit und ob der Golfschlag eine fließende Bewegung ist oder ob ruckartig gehackt wird. Leider wird beim Unterricht viel zu wenig auf die individuellen Möglichkeiten des Schülers eingegangen. Das kann dann schon mal zu Problemen und Wirbelsäulenbelastungen führen. Interessierte sollten sich hier mal umschauen: http://www.sportmed-prof.com/index.php

Euch allen vielen Dank, wenn auch spät:)

0

Ich fürchte da fehlt mir die Golfspezifische Terminologie, aber ich rede gerne mit:Kommt auf die Technik, und die Koordination an. Ich würde meinen, in dem Moment ab dem der Ball getroffen(oder auch nicht) wurde und Du (mehr oder weniger) den Schwung passiv abbremst, falls Du das tust, wenn Du wirklich voll durchgehst-dann kurz vor Beendigung des Schwunges.

Was möchtest Du wissen?