Wann gibts eigentlich Schiedsrichterball?

1 Antwort

"Ein Schiedsrichterball wird dann gegeben, wenn ein Fußballspiel unterbrochen wird, ohne dass ein Spieler gegen die Spielregeln verstoßen hat und sich der Ball innerhalb des Spielfeldes befindet, oder wenn ein Spieler ein Vergehen außerhalb des Spielfeldes begeht. Der Schiedsrichter lässt am Ort, wo das Spiel unterbrochen wurde, den Ball mit ausgestreckter Hand aus Brusthöhe fallen. Der Ball ist wieder im Spiel, sobald er den Boden erreicht hat, ohne dass ihn zuvor ein Spieler berührt hat. Wird der Ball von einem Spieler gespielt, bevor dieser auf dem Boden aufschlägt, so muss der Schiedsrichterball wiederholt werden. Entgegen der Meinung vieler Fußballbegeisterter können sich an einem Schiedsrichterball beliebig viele Spieler beteiligen und ist die Distanz zum Ball nicht vorgeschrieben. Wenn sich zum Zeitpunkt der Unterbrechung der Ball innerhalb des Torraums befand, wird der Schiedsrichterball auf die Torraumlinie zurückverlegt." Beispiele dafür wären: Verletzung eines Spielers ohne Vorangegangenes Foul, Ball wir dunbrauchbar(platzt), Schiri erkennt einen eigenen Irrtum, ...

Was möchtest Du wissen?