Wann beim Intervall Sprinten, den Sprint ansetzen?

1 Antwort

Hallo faveee(...)!
Es wäre sehr interessant zu erfahren wie dein Trainingsplan genau aussieht (viell. mal posten), damit eine genaue Aussage darüber getroffen werden kann!
Prinzipiell sollte man nach 10-15sek Sprints mind. 2-3min Pause machen (komplett Pause), damit die Muskeln die Energiespeicher wieder auffüllen können. Das käme mit den Lieder einigermaßen hin, ALLERDINGS läufst du ja in der Pause weiter! Entw. Du machst es so: 10sek Sprint- 2min Gehen, locker Laufen bis zum Ende des Liedes, 10sek Sprint - usw...
Oder Du machst ein extra-Sprinttraining, oder mehr Pause (2 Lieder) zwischen den einzelnen Sprints....
...bin mal gespannt auf deinen TP!

Ich bau einfach keine Kondition auf

Hallo,

ich liebe Bewegung und sportel täglich. Langsam frustriert es mich aber dass ich kaum Kondition habe und auch keine aufbaue.

Ich jogge seit über einem Jahr. Mindestens dreimal die Woche fünf Kilometer. Habe mit Intervalltraining angefangen. Erst eine Minute laufen, eine Minute gehen. Dann zwei Minuten laufen, eine Minute gehen. Dann drei Minuten laufen, eine Minute gehen. Weiter bin ich nie gekommen. An guten Tagen schaff ich es mal vier bis sechs Minuten durchzulaufen. Einmal habe ich sogar neun geschafft. Aber ich sollte doch längst in der Lage sein fünf Kilometer durchzulaufen?

Im Sommer bin ich zusätzlich fast täglich eine halbe Stunde geschwommen.

Seit es zu kalt zum Schwimmen ist fahre ich täglich fünf bis zehn Kilometer Fahrrad. Dafür brauche ich eine halbe bis ganze Stunde. Die Strecke beinhaltet einen Berg mit 100 Höhenmetern. Ich komm den einfach nicht hoch und muss schieben.

An Tagen an denen ich weder jogge noch Fahrrad fahre gehe ich mindestens fünf, oft zehn Kilometer spazieren. Bis vor Kurzem habe ich dabei viele Höhenmeter zurückgelegt, jetzt wohnen wir flacher.

Es frustriert mich mittlerweile enorm nach jeder sportlichen Tätigkeit völlig fertig zu sein. Ich bin nicht erst seit gestern aktiv, trotzdem habe ich kaum mehr Ausdauer als vor zwei Jahren. Ich bin 25 Jahre alt, weiblich, normalgewichtig - was läuft schief? Ich habe durch den Sport zwar ein wenig Gewicht verloren und Muskeln aufgebaut, aber fiter fühle ich mich trotzdem nicht.

...zur Frage

5 km Zeit: Von 27 Minuten auf 20 Minuten

Hallöle,

bin noch neu hier! Möcht mich kurz vorstellen, Angi, W, 20, 1,76 m und 70 Kilo. Bis dato bin ich Sprint-Triathlet (mehr nicht) und hab ein paar Wettkampläufe gemacht.

Es geht mir um folgendes, und zwar habe ich derzeit eine 5 km"Best"zeit von 27 Minuten (gradeaus). Ich möchte diese während des Winters unbedingt nach unten schrauben, ein Traum wäre es, wie im Titel steht, 20 Minuten laufen zu können.

Ich will auch auf den 10 km schneller werden (derzeit 57:10, wobei es an diesem Tag über 30 ° hatte, vielleicht bin ich auch ein wenig schneller?)

Ich habe mir ein sehr langfristiges Ziel gesetzt, nächstes Jahr im Mai steht eine Olympische Distanz Triathlon auf dem Plan, natürlich auch ein paar Sprintdistanzen.

Jetzt zu meiner Frage: ist das überhaupt machbar, dass ich meine 5 km Zeit in einem Zeitraum von 7 Monaten (also November bis Mai) um 7 Minuten verbessere (monatlich quasi 1 Minute schneller werde ;) ? Dabei ist für mich unrelevant, dass ich im Triathlon natürlich Einbußen habe, was die Laufzeit betrifft. Wenn ich wüsste, dass ich die Einzelzeit laufen kann, wäre ich schon sehr zufrieden und irgendwie würde ich es auch schaffen, nicht allzu viel liegen zu lassen.

Natürlich sollte sich die 10 km Zeit auch etwas nach unten korrigieren^^

Wie stelle ich sowas am Besten an? Viel Grundlagenausdauer im Winter, oder auch mal Tempo machen udn Intervalle einstreuen? (Laufen werde ich im Winter etwa 4 mal die Woche, da ich ja auch noch auf der Radrolle und im Schwimmbecken aktiv bin)

Ich danke schon mal für eure Antworten

Liebe Grüße

...zur Frage

an welchen faktoren kann es liegen dass man im sprinten plötzlich langsamer ist?

hatte gestern einen wettkampf. 60m bestzeit sind 7,44 sekunden und habe vor 8 monaten mit leichathletik begonnen (18 jahre) und den ersten wettkampf im dezember gehabt-gestern war insgesamt der 4. in jedem bin ich bis jetzt sowohl in vor-und endläufen 7,44 und 7,45 gelaufen. doch gestern im vorlauf plötzlich die überraschung: 7,59. trotzdem noch mit glück in den endlauf gekommen mit einer zeit von 7,54. bitte nicht fragen warum ich mich beschwere hört sich sehr wenig an aber im sprinten ist das schon sehr viel^^ ich bin in den letzten wochen auch ein wenig mehr gelaufen als sonst in sachen grundlagenausdauer, hat das laufen vielleicht mich langsamer gemacht? außerdem war ich mit dem aufwärmen ca. 10 minuten schneller fertig als sonst ( 1 stunde vorher angefangen). geschlafen und gegessen wie immer vor einem wettkampf. mein trainier meinte es sei normal für einen anfänger kleine leistungsschwankugnen zu haben zumal ich nicht seit meiner kindheit diesen sport mache und der körper lange braucht um sich an diese art von belastung und training zu gewöhnen. oder liegt es vielleicht sogar an meiner eigenen faulheit? ich hab mein oberkörpertraining ein wenig vernachlässigt,sprich crunches,rückenübungen, explosivkraft in brust und armen. ist das ev ein faktor? tut mir leid für die viele fragen auf einmal aber ich ein wenig angst dass ich mein vorheriges niveau nicht halten kann obwohl ich mich eigentlich auf eine 7,3er zeit steigern wollte-_- das nagt an der motivation.schonmal danke^^

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?