Wann soll man am besten eine Banane und Magerquark essen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

die Frage kann dir ggfs. derjenige besser beantworten, der dir gesagt hat, dass du Banane und Magerquark essen sollst.

Ausser in speziellen Situationen würde ich nicht ausgehungert ins Training gehen. Das bedeutet aber nicht, sich direkt vorher den Bauch vollzuschlagen. Wichtig ist, dass du den Sport ohne vollen Magen gut ausführen kannst. Bananen als schnelle Eenergiebringer können zeitlich um den Sport herum verzehrt, sinnvoll sein. Das hängt von deiner aktuellen Nährstoffsituation ab. Magerquark weniger. Der braucht lange zur Verdauung und könnte gut im Verlauf des Tages nach dem Training genommen werden.

Hi,

der Nachbrenneffekt tritt nach besonders anstrengender sportlicher Betätigung ein. An erster Stelle sei hier intensives Krafttraining genannt, aber auch lange kräftezehrende Ausdauereinheiten.

Der Körper verbraucht mehr Kalorien, als ihm durch Nahrung zur Verfügung steht. Deshalb holt er sich die fehlende Energie aus den Fettdepots, Dies macht der Körper zwar bereits während der Trainings, doch da der Vorgang auch nach dem Training noch andauert, spricht man vom Nachbrenneffekt,
Wie lange dieser Effekt dauert, ist individuell verschieden. Bei Hobbysportlern können es In absoluten Ausnahmefällen bis zu 2 Stunden sein. Die Regel liegt so zwischen 30 und 45 Minuten. Das gilt aber natürlich nicht für ein Bauchworkout oder eine Joggingeinheit mit zahlreichen Pausen. 

Personen, die abspecken wollen, können den Nachbrenneffekt gezielt bei einer Gewichtsreduktion nutzen. Die dadurch zusätzlich "verbrannten" Kalorien werden in der Regel aber hoffnungslos überschätzt.

Wenn Du vor dem Sport hungrig bist, so iss etwas Leichtes, was nicht schwer im Magen liegt. Etwas Leichtverdauliches, wie z.B. eine Banane oder ein Marmeladenbrot. Dem Nachbrenneffekt ist das Wurscht.

Gruß Blue

Was möchtest Du wissen?