Wadenkrämpfe beim Schwimmen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Neben dem Tipp ausreichend zu trinken, solltest du von einem Arzt einmal deinen Mineralienhaushalt durcheckenlassen. Meistens liegt es aber an der disbalance der Beinmuskeln. Ausreichendes dehnen der Wadenmuskeln und trainieren der Schienbeinmuskeln. Hierdurch wird auch der große Muskel in der Fußsohle betroffen. Diesen kannst du gut trainieren indem du mit nacktem Fuß kleine Teile (Socken) vom Fußboden aufhebst.

Zunächst einmal solltest du trinken. Auch wenn man es nicht sieht: Man schwitzt auch beim Schwimmen ;-) Eine Flasche Wasser sollte da am Beckenrand stehen, das hilft schon viel. Ansonsten kannst du es noch mit Magnesium versuchen. Das hilft auch, Muskelkrämpfen vorzubeugen.

Das kann die ungewohnte Bewegung sein und die relative Kälte des Wassers. Zudem kann es sein, dass Du zu wenig trinkst oder eventuell Magnesium zu Dir nehmen solltest.

Was möchtest Du wissen?