Wachstumsstörung beim Turnen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Turnen beeinflusst bei sachgemäßer Durchführung des Trainings das Wachstum ebenso wenig wie andere Sportarten. Unsachgemäße Beanspruchungen sind in jeder Sportart schädlich und Verletzungen und Unfälle treten in (fast) jeder anderen Sportart auf. Die Turner innerhalb der höheren Leistungsklassen sind deshalb so klein, weil größere Menschen es nicht schaffen, bis in diese Leistungsklassen aufzusteigen. Das liegt daran, dass das Turnen eine relativ zur Körpergröße hohe Muskelkraft voraussetzt, die Muskelkraft aber NICHT proportional mit der Köpergröße ansteigt. Im Gegenteil fördert Turnen durch die muskuläre Beanspruchung die Skelettentwicklung und den Aufbau einer vernünftigen Körperhaltung.

Dass das Turnen das Wachstum beeinträchtigt, wurde schon zu DDR-Zeiten – zur Enttäuschung der Funktionäre – widerlegt. Ein Großteil der seit frühester Kindheit mit viel staatlichem Einsatz geförderten Turner und Turnerinnen wuchsen in der Pubertät gemäß ihrer genetischen Anlagen ungebremst weiter, nämlich genau der Anteil mit den Anlagen für entsprechende Körpergröße. Dies ließ sich nur mit äußerst fragwürdigen Eingriffen (Hormongaben) zumindest verzögern.

Auch wenn Einzelfälle keine Belege für eine Regel sind: Ich selbst bin als kleinster meiner Altersgruppe zum Turnen gegangen (wahrscheinlich, weil ich nur dort meine Chancen sah). Trotz intensivsten Turntrainings bin ich in der Pubertät aber stetig weitergewachsen und habe fast alle Altergenossen (Turner und Nichtturner) überholt.

Lass also deinen Sohn zum Turnen gehen, mit 10 Jahren ist es gerade noch das richtige Alter. Die Vielfalt der dort zu erlernenden Bewegungskunststücke liefern mit ihren Bewegungserlebnissen eine hohe Motivation, sich sportlich zu betätigen. Er wird auf jeden Fall so groß wachsen, wie es seinen Anlagen entspricht. Sollte er dann größer werden, als das für einen Turner günstig ist, kann er immer noch die Sportart wechseln z.B. zum leichtathletischen Mehrkampf oder zum Parkour.

Das Wachstum selber wird nicht beeinflusst - Turner sind deshalb klein, weil die langen Leute, aufgrund ihrer Hebelverhältnisse, lieber Basketball spielen. Wobei es auch größere Turner gibt .-)!

Dass Sport irgendwie das Wachstum unterbindet ist ein Volksglaube, der sich aus einer medizinischen Meldung darüber ergeben hat, dass die sogenannten "Wachstumsfugen" geschädigt werden. Das heisst, dass die Knochen u.U. krumm wachsen, wenn einseitig belastet wird.

Turnen ist dafür prädistiniert und aus gesundheitlicher Sicht für Kinder grundsätzlich grenzwertig zu empfehlen. Es kommt aber auch darauf an, wie kindsgerecht das Training betrieben wird, wie häufig, und ob Dein Sohn tatsächlich so darauf reagiert. Es muss nicht zwingend zu Deformitäten kommen und ein paar krumme Knochen sind auch nicht unbedingt schlimm!

Guck Dir mal die O-Beine mancher Fußballer an. Sieht Banane aus, schadet aber nicht sonderlich....

Wenn es ihm Spass macht, dann sollte man ihn nicht davon abhalten, finde ich!

Onlinecoaching 17.12.2013, 12:22

Achso, und es gibt auch Unterschiede der Turnarten. Geräteturnen z.B. dürfte weitaus gesunder sein als Bodenturnen und turnerische Sportgymnastik! (So genau kenne ich die Elemente nicht!)

Abgesehen davon, dass er sich hin und wieder mal den Arm brechen wird, wenn er vom Reck fällt .-)!

0

Lange Leute gehen nicht zum Turnen weil man von vornherein weiß dass sie im Turnen keinen Erfolg haben werden. So wie kleine menschen nie zum Baskettball gehen. Turnen sind also nicht klein weil der Sport ihr Wachstum behindern würden, sondern weil sie dort erfolgsversprechend trainieren können.

Schlimmer für das Kind wäre es nicht zu trainieren!

Was möchtest Du wissen?