Waage mit körperfett - wer kennt sich aus ?

Waage - (Körper, Waage)

0 Antworten

Abnehmen ohne Muskeln zu verlieren

Hallo,

Ich machs kurz : Also hab nen Ernährungsplan wo drauf steht was ich Essen muss etc. low carb diät halt. Nur am Morgen darf ich Kohlenhydrahte zu mir nehmen ( 2 schreiben vollkorn oder 4 scheiben knäckebrot). Insgesammt würde man dann auf 1400kcal am tag kommen wenn man sich dadran hält. So habe das 2-3wochen gemacht auf der Waage sehe ich schon ne änderung von 2-3 kg aber Spiegelbild mäßig eigentlich nicht so. Möchte doch schon sehr gerne bis zur "sommersaison" abnehmen wo Freibad und alles angesagt ist. Möchte meine Brust straffen bzw muskelöser wirkenlassen bzw dort fett verlieren weils bisschen speckig ist. Nachdem Krafttraining mach ich dann 25-30min Ausdauer. Kann ich das bis zum Sommer schaffen deutlich abzunehmen? Und wie schauts denn mit " Fat burner " aus würde mir sowas kaufen wenns beim Sport die fettverbrennung ankurbelt !

...zur Frage

Welches Verfahren zum Bestimmen des Körperfetts ist am aussagekräftigsten?

Ich möchte gerne mein Körperfett messen, welches System ist am genauesten. Körperfettwaagen, Geräte die am Oberarm messen, oder die Messung der Hautfaltendicke?

...zur Frage

Trainingsbelastung Polar

Hallo,

mit meiner Polar RS300X und dem Flowlink kann ich beim polar personaltrainer meine Daten reinladen. Mir wird nun neben den Daten wie Herzfrequenz, maximale Herzfrequenz, Zeit etc. auch ein Wert für die Trainingsbelastung angegeben.

Aber was bedeutet dieser Wert? Ich kann momentan damit nichts anfangen, es steht 82 dort, aber was bedeutet der Wert ?!

Kennt sich da jemand aus?

...zur Frage

Körperanalysewaage

Hey wollte mal wissen ob so ne Waage wirklich akzeptable werte von sich gibt oder nur hightech schrott ist, den die welt nicht braucht.

so eine zb.: http://www.intersport.at/eshop/Fitness/Krafttraining/ENERGETICS-Koerperanalysewaage-schwarz.html?force_sid=493cfafeddac440b323eaf28010735a1&

...zur Frage

Nichtschwimmer alleine ins 1.50 cm tiefe Becken?

Hallo, ich weiß mir keinen Rat mehr als hier zu fragen. Kurzfassung: 14 Nichtschwimmer, 1 Lehrkraft(angezogen Beckenrand).1.Schwimmtag Schulschwimmen,Lehrer kennt Schüler nicht,8-9 Jährige Kinder.Anfang: 3 Minuten planschen im 50 cm Babybecken,dann bekamen alle eine Schwimmnudel,Erklärung 1 Minute: vor den Bauch und unter die Arme halten. Beckentiefe ab Anfang! 150cm. Dann hieß es : "Nun geht mal ins Wasser! " Keine Info über Schwimmbewegungen,keine Info über Wassertiefe oder das man nicht stehen kann.Alle Kinder stürmen die Treppe auf einmal herunter und plantschen wie wild mit der Nudel herum.2 ängstliche Kinder gehen die Treppe runter...kommen mit der Nudel nicht zu recht und gehen etwas unter.Schlucken viel Wasser,durch das ganze Gewusel kein Festhalten oder schnelles zum Rand kommen möglich, Lehrer steht am Rand und unternimmt nichts.Kein aufbauendes Gespräch oder Angst nehmen.Meine Frage dazu: Ist es normal so schwimmen zu lernen.Leider haben die 2 Kinder jetzt Angst überhaupt wieder schwimmen zu gehen.Wie kann man da vorgehen.Das da nicht mehr passiert ist,ist auch meiner Hilfe zu verdanken,die als einzigste mit 14 Kindern IM Wasser war um zu helfen wo es geht.Kann man ängstlichen Kindern nicht eine andere Schwimmhilfe geben? Wie sind bei diesem Fall die rechtlichen Grundlagen.Höre nur von allen Seiten,dass es so normal ist.Vielleicht kann mir hier jemand helfen.Schullehrer wiegeln ab."Ist ja noch nie was passiert".Danke für Antwort lg PG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?