Welches Training ist am sinnvollsten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist zwar richtig, dass jeder Trainingsplan (TP) an die individuellen Bedürfnisse angepasst sein sollte, aber trotzdem sind einige allgemeingültige Regeln zu beachten; wenn der TP nicht nur der allgemeinen Freizeitbeschäftigung dienen soll, sondern irgendwelche Trainingsziele zu erfüllen sind. Diese Regeln hat sich nicht irgendein Professor X im stillen Kämmerlein ausgedacht, sondern sind in langwierigem, aufwändigen und teuren Trainingsexperimenten in der Praxis mit einer Unzahl von Trainierenden entwickelt, erprobt und statistisch (also für die Allgemeingültigkeit) abgesichert und das nicht nur für Hobbysporter, sondern gesondert auch für Leistungssportler.

Allgemeine Definition „Training“: Gezielt geplante Maßnahmen zur Verbesserung ausgewählter Eigenschaften und/oder Fähigkeiten. Darin stecken also: Trainings-Ziel, -Plan, -Maßnahmen, -Fähigkeiten.

Aus deinen Trainingsplänen lässt sich erahnen, dass du bzgl. Ziel und Fähigkeiten die allgemeine Ausdauer und die Ganzkörperkraft verbessern willst.

Im Hinblick auf das Krafttraining sagen die allgemeinen Regeln aus, dass - bei Hobbysportlern - die Häufigkeit der Trainingseinheiten mindesten 2 mal (optimal aber 3 mal) pro Woche bei etwa gleich großen Zwischenräumen betragen sollte. Das stimmt bei deinen ersten beiden  TPs absolut nicht. Da du gleichzeitig aber zusätzlich die allgemeine Ausdauer steigern willst und die Häufigkeit der Trainingseinheiten (TE) pro Woche stark von Umfang und Intensität abhängig ist, solltest du – entsprechende Intensitäten vorausgesetzt und wenn das Training nicht für die Katz sein soll – nur 2 TE Kraft und 2 TE Ausdauer pro Woche einplanen, etwa in der Folge: Kraft – Ruhetag - Ausdauer – Kraft – Ruhetag – Ausdauer – Ruhetag - . An den Ruhetagen ist durchaus lockeres Joggen und Ähnliches erlaubt.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch für dich die Antwort, die wir allen anderen geben; einen "sinnvollsten", "perfekten", "effektivsten" usw. Plan gibt es nicht. Gäbe es ihn würde jeder Leistungssportler, FC Besucher etc. auf den Aushang schauen, wo Professor X den effektivsten Plan erstellt hat und den alle nachmachen.

Es gibt eben nur den guten Plan, der deine persönlichen Ziele (weiss hier keiner, erläuterst du auch nicht) mit deinen individuellen Möglichkeiten (kennt niemand ausser dir, ist aber ein Unterschied, ob und wie du an welchem Tag überhaupt trainieren kannst) und dazu eigenen Vorlieben (ist aber ein Unterschied, ob du noch nie gelaufen bist oder früher mal Marathonläufer warst) kombiniert.

Und nebenbei; als Ratgeber, der sich freiwillig Mühe gibt bestmöglich zu helfen freue ich mich über klare und lesbare Fragen, für etwas hat man ja Grossschreibung und Interpunktion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist denn eigentlich dein Ziel ?

So kann ich nur für mich persönlich sprechen und mir würde Plan 1 am besten gefallen.

Wofür soll der Magerquark gut sein ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?