Vorstiegklettern: Wann sollte man damit beginnen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da schließe ich mich meinem Vorredner absolut an. Es gibt ja nicht den Moment, ab dem du eine bestimmte Technik beherrschst, und dann kann es losgehen. Du selbst musst Dich sicher fühlen und Dir den Vorstieg zutrauen. Frag einmal deinen Kletterpartner oder andere Kumpanen, die öfters mit Dir klettern, was sie von deinem Leistungsstand halten. Die Idee, eine Route, die du Toprope absolut sicher beherrschst, im Vorstieg zu klettern. Auch der Vorschlag, Toprope zu klettern und dabei einmal ein zweites Seil mitzuschleppen um das Klemmen der Expressen zu üben, ist nicht schlecht. Du wirst schon merken, ob du dir den Vorstieg zutraust oder nicht. Ausserdem musst du ja nicht immer im Vorstieg klettern, sondern nur bei Routen, die du Dir auch zutraust.

gebe meinen vorrednern ebenfalls recht. zusätzlich ist es wichtig, auch das vorstiegsichern zu üben um ein gefühl dafür zu bekommen, was da so passiert, worauf es ankommt. es gibt beim vorsteigsklettern (auch -sichern) viele gefahrenquellen, wie seilführung, lage der exenöffnung, seil im mund, etc., auf die auch der sicherungspartner achten muss - also lass es dir auf jeden fall von jemandem erklären, der auf sicherheit achtet und erfahrung/ahnung hat und wenn du unsicher bist, von einem fachübungsleiter; es geht um leben und tot oder im glücksfall um frührente. ich selbst arbeite in einer kletterhalle und sehe oft viele schlimme dinge... aber es macht auch irre spass! viel erfolg!

Bei der von mir beschriebenen Vorübung besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass Dich ein weniger erfahrener Vorstiegssicherer sichert und das Toprobe einfach nur als Redundanz dient - dem kann ja auch ein erfahrener Kletterer mal dabei auf die Finger schauen...

0

Es gibt dazu keine Faustregel - wenn Du Deine ersten Vorstiegsversuche machen möchtest, kannst Du das mal in einer Route in angriff nehmen, in der Du dich Toprope absolut sicher fühlst und die etwas unter Deinem Leistungsnivea liegt (wirst Dich noch wundern, das in den für Dich leichten Routen die Unterarme trotzdem dicker werden XD...).

Wenn Du noch zweifel hast, kannst Du auch Toprope erstmal ein zweites (am besten andersfarbiges) Seil mit in den Gurt einbinden und gut gesichert das Clippen üben...

Ich vermute mal auf Grund der späten Jahreszeit, dass Du Deine ersten Vorstiegsversuche wohl in der Halle starten wirst? - Das gibt auch ein besseres Gefühl, jeden Meter einen soliden Haken zu clippen als draußen noch Keile in den Fels frickeln zu müssen...

Mein erster Vorstieg war schon recht früh (das Preisschild war sozusagen noch an meinem ersten Gurt, als mich ein Kumpel ne leichte 3 hochgeschickt hat - "Das ist ein Klemmkeil; so wird der gelegt - verstanden? - dann mal hoch da..."

Also entscheide selbst, ob Du Dich fit genug für das "scharfe Ende" des Seiles fühlen würdest und frag Deinen Kletterpartner, ob er Dir das schon zutraut, wenn der mehr Erfahrung hat als Du - Die Vorübung kannst Du ja auf jeden Fall mal machen...

Ich stimme den Vorrednern zu:

Wann es Zeit ist, liegt daran wann du dich bereit fühlst. Es gibt Menschen die steigen nie vor, weil sie sich nie bereit fühlen. Andere fangen am 1. Tag damit an. Ich denke wenn du die Tipps die hier schon genannt wurden beachtest, und dich bereit fühlst, wirst du sehr schnell recht sicher im Vorsteigen werden. Wichtig ist auf alle Fälle, dass nicht nur du dich bereit fühlst, sondern auch der Sicherer und dass ihr ganz klar in eurer Kommunikation seid. Das Sichern ist anders als im Toprope und sollte deswegen auch vorher geübt werden. Sonst kannst du einfach mal so am Boden mit Seil und Expressen üben, um schnell zu und effektiv einzuhängen. Viel Erfolg

Was möchtest Du wissen?