Verspannung (vermutlich durch Training) linke Schulter/Rücken. Was tun?

2 Antworten

um das trainingstechnisch beantworten zu können, müsste man dich beim Training sehen. Evtl. fragst du mal einen Trainer, ob du die Übungen richtig machst. Z.B. ist zwar ein Anspannen in der endgradigen Bewegung hypertrophiestimulierend, führt aber auch leicht zu Verspannungen und extremer Ermüdung. Nach dem Training abzuwärmen, wird im Freizeitbereich leider auch nicht gemacht, also leichtes Bewegen und Dehnen für mind. 10 Minuten. Beim Abwärmen natürlich warm angezogen sein. Und besonders die Brust am dem Training folgenden Tag ausgiebig dehnen.

Viele trainieren mit Hingabe und Ausdauer die Brust und machen dabei ein zu hohes Volumen (Sätze und WH). Klar kann es bei dir sein, dass der Rücken (so wie du es schilderst: der Trapez) besonders dagegen spannen muss, damit die Brustmuskeln den Schultergürtel nicht zu sehr nach vorne ziehen und tendenziell solltest du dann mehr den Rücken trainieren. Der ist jetzt aber schon verspannt und kann momentan weitere Trainingsreize nicht gut verkraften.

Aus der Ferne vorgeschlagen: Ich würde mal eine 1wöchige Pause machen, dann weniger Brust trainieren (Volumen runter) und den Fokus mehr auf Rücken legen. Dabei keine sehr schweren Gewichte benutzen und keine stark beschleunigenden Bewegungen oder endgradige Kontraktionen machen. Lass dir ggfs. Massagen verschreiben, ansonsten sanftes "blackrollen" und warme Bäder.

Auf jeden Fall eine gute Physio anstreben das ist gut und sehr schonend umgehen mit dem Ganzen.

Was möchtest Du wissen?