Verliert man durch Krafttraining/Muskelaufbau Schnelligkeit bei Sprints??

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

schau doch mal dei 100 meter sprinter an was die für muskeln haben und die sind die schnellsten menschen der welt also wirst du nicht bedingt langsamer muss eben noch sprint training zusätlich machen dann wirst bestimmt auch schneller.

ok danke :) hatte schon etwas Bedenken beim Trainieren da ich jeden Tag um die 2 Stunden gehe. Dann werde ich das jetzt noch mit Sprints kombinieren und muss mir hoffentlich um die Schnelligkeit keine Sorgen mehr machen.

Eine Frage noch: Gilt das alles auch für die Spitzigkeit/Koordination? Damit meine ich zb. schnelle Richtungswechsel, Wendungen oder Startschnelligkeit.

0
@martin3112

Wenn sich das Kraftverhältnis der Muskeln untereinander erheblich ändert, musst Du spezielle Koordinationsübungen einschieben. Wenn Du bis jetzt erst ein paar Wochen Kraft trainiert hast, ist das aber nicht relevant.

0

Die Schnelligkeit verlierst du erst ab einem gewissen Punkt der Muskelmasse. Ein Bodybuilder der Schwergewichtsklasse, hat hier einen Muskelanteil, der ihn als Sprinter dann mehr als benachteiligt. Aber hier müßtest du das Krafttraining dann sehr exessiv ausleben. Ansonsten unterstützt eine starke Muskulatur deine Spritzigkeit und Schnelligkeit durchaus. Ein Verhältnis 2:1 des Sprint/Schnelligkeitstraining gegenüber dem Krafttaining ist ein sehr gutes Maß.

heißt das, ich solle vl. auf dem Laufband (oder anderen Geräten) zwischendurch Sprints machen?

Beim Krafttraining achte ich darauf, weniger KG jedoch schnell viele Wiederholungen zu machen, vorallem bei den Beinmuskeln. Gut so oder nicht?

0
@martin3112

Sprints kannst du im Freien oder auch auf dem Laufband machen, wobei ich die freien Sprints bevorzugen würde. Das Krafttraining kannst du ruhig mit schweren Gewichten ausüben, die dir nur noch 6-10 saubere und langsame Wdhlg. ermöglichen. Keine Sorge du wirst dadurch nicht direkt zum Muskelprotz. Dafür müßtest du wie schon angemerkt sehr extrem trainieren. 1-2 Einheiten in der Woche reichen aus.

0

Hi martin, ich seh das genauso wie crAzYaLlstArM. Wenn Muskeln langsam machen würden, warum sind dann die schnellsten Sprinter der Welt am ganzen Körper so muskelbepackt? Wenn du erst seit kurzem trainierst hast du sicher noch nichts falsch gemacht. Zum Sprinten braucht man Kraft und dies am ganzen Körper. Natürlich gehört neben dem Krafttraining auch ein spezifisches Sprinttraining dazu, und vor allem braucht man auch die entsprechende Muskulatur FT-Fasern (Fast-Twitch), welche überhaupt solch schnelle Kontraktionen wie beim Sprint ermöglichen.

Ich denke, dass Dich das Krafttraining durchaus unterstützen wird. Und zwar bis zu dem Punkt, wo der Synergieeffekt der verschiedenen untereinander arbeitenden Muskelgruppen des Beines dein Sprint leidet lässt. Also wenn der "Pump" die Muskelarbeit behindert. Dann muss nicht zwangsläufig mit dem Krafttraining aufgehört werden. Es kann, wenn Du nicht vor einem Wettkampf stehst, u.U. gut sein, wenn Du noch etwas "dran bleibst". Nur durch Erfahrung wirst Du lernen, wenn der Punkt kommt, wann Du mit dem Krafttraining aufhören solltest, damit Du bis zum Wettkampf wieder "vollen Synergieeffekt" erhälst. Wenn Du diesen Punkt kennst, dann ist das Krafttraining absolut produktiv!

Wenn Du im Fitnessstudio bist , kannst Du einzelne Muskelgruppen besser trainieren . Hier aber auch immer den Trainer heranziehen . Du kannst Dir hier auch solche Muskelpakete dran trainieren , daß Du vor Kraft nicht mehr laufen kannst . Usain Bold hat bei einer Größe von 1,95 m ein Wettkampfgewicht von 86 kg . Asafa Powell hat bei einer Größe von 1,88 Meter ein Wettkampfgewicht von 87 kg . ( Quelle Wikipedia ) . Denke so muskelbepackt ist das nicht .

Was haben usain bolt, tyson gay, Justin gatlin, Ryan bailey alle gemeinsam?

Was möchtest Du wissen?