Ich verliere an Kraft - wieso?

1 Antwort

Hast du auch mal ein-zwei Tage Pause gemacht oder einfach nur täglich deine Liegestützen gemacht? 

Wegen der Gewichtsabnahme würde ich mal einen Arzt aufsuchen, kann viele Ursachen haben, die meisten sind harmlos, aber es kann auch einen ernsten Hintergrund haben

Ja, ich trainiere gerade nach einem Ganzkörpertrainingsplan 3 mal die Woche.

0
@klimmzugstange

Wieviele % in welcher Zeit hast du Gewicht verloren?  Kann an der Hitze liegen, aber einige teils ernsthafte Krankheiten haben einen deutlichen Gewichtsverlust ohne erkennbare Ursache in der Symptomatik.

0
@Nerdchen

Ich habe vor 1 Jahr 80 kg gewogen und jetzt so 67-68kg. Vor ca. 8 Monaten bin ich auf 75kg runtergefallen und jetzt in 4 Monaten auf meine 67-68kg, obwohl ich 4000kcal esse. Das ist doch nicht möglich oder? Ich meine, welcher Mensch braucht mehr als 4000kcal? Ich nehme auch stark an, dass es mit meinem Kräfteschwund zu tun hat.

0
@klimmzugstange

Du solltest zum Arzt gehen und das Problem ansprechen.

Vielleicht ist es nur ein einfacher Mangel, zB Eisen, dann bist du relativ schnell wieder fit, aber es kann auch etwas ernsteres sein.

Bitte bekomme jetzt keine Panik, der Grund kann wie oben erwähnt auch etwas ganz harmloses sein, in meiner Familie gab es zwei Fälle unerklärlicher Gewichtsabnahmen:

Mein Vater verlor vor 10 Jahren plötzlich deutlich an Gewicht, obwohl er nichts verändert hatte, bei ihm wars letztendlich Krebs und ein Cousin hatte vor 3 Jahren ebenfalls unerklärlichen Gewichtsverlust und aufgrund der Geschichte meines Vaters entsprechend Angst, aber bei ihm war es nur die Schilddrüse, es kann also viele Ursachen haben.

Falls du alles ausschliessen kannst, (erhöhter Stress, Schlafmangel, Allergie, etc) würde ich dir dringend raten zum Arzt zu gehen, nur so kann dir geholfen werden.

0
@Nerdchen

Eine Allergie könnte gut möglich sein. Ich bin seit ein paar Monaten auf einen Schlag auf fast jede Obstsorte, Pollen und vieles mehr Allergisch geworden. Von einem Tag auf den anderen. Eine Schilddrüsenüberfunktion wäre eigentlich auch nicht unwahrscheinlich.

0

LOW CARB - WIESO NEHME ICH SO LANGSAM AB?

Hi,

ich hab ein Problem was ich nicht ganz verstehe und ich hoffe das mir jmd. helfen kann und zwar... Ist es mein Ziel definiert auszusehen. Ich betreibe Krafttraining und mache ein Splitprogramm, dass 3xWoche. Da ich letztes Jahr für 2 Monate ausgesetzt habe, beschloss ich ab Januar zwar mit schweren Gewichten zu trainieren, jedoch nicht so schwer die ich vorher machte, da ich durch dass aussetzen an Kraft verlor und ich nicht so voreilig an die schweren Gewichten ran gehen wollte, da ich mir keine Verletzungen, Verzerrungen usw. antun wollte. Ab diese Woche gehe ich nun an mein Maximum.

Nun zu mein Problem.. Zum Krafttraining habe ich auch meine Ernährung umgestellt. Low Carb! Letztes Jahr machte ich auch LC und habe erfolgreich Woche für Woche 400 - 800 g abgenommen. Damals wog ich 56 kg. Am ende 53kg Dieses Jahr sieht es ganz anders aus... In Januar wog ich 60kg und nun 58,3kg.... Also ich verliere sehr, sehr wenig an Gewicht.. Allerdings merke ich schon das ich "abgenommen habe und etwas schlanker sehe ich auch aus aber wieso nehme ich nun so wenig ab? An der LC Ernährung mache ich nichts falsch. Ich nehme natürlich auch genug Fette und besonders EW zu mir um Musekln auszubauen. Woran könnte es liegen?

...zur Frage

Handball Bundesligenspieler werden trotz kleine größe?(Sohn)

Hallo Leute mein Sohn träumt davon ein Handball Bundesligenspieler zu werden seit er mit 4 Monaten damit angefangen hat da er Übergewicht hatte.Hab ihn naja dazu gezwungen^^Nun ja jetzt ist das schon schnell eskaliert er hat 10 kg abgenommen hat eine starke Wurfkraft bekommen was mich sehr überrascht.Geht jetzt 5 mal die Woche Joggen wenn er kein Training hat.Die Schulnoten leiden nicht darunter aber ich will nicht das er vergebens die ganze Zeit seines Lebens trainiert und dann an seiner Körpergröße versagt hat man mit 1.60-1-70 cm eine Chance?Er wird nicht größer da ich auch nur 1.70 bin und seine Mutter 1.50.Im Moment ist er 1.53 groß 13 Jahre alt aber weiß nicht ob ich ihn jetzt unterstützen sollt hab mir mal die ganzen Bundesliga Spieler angesehen da ist der Durschnitt schon 1.90 und höher.Ist auch der beste in seiner Jugend jetzt,soll ich ihm das sofort aus dem Kopf schlagen ?Oder glaubt ihr man kann mit Willensstärke alles erreichen?Keine angst er trainiert noch nicht mit gewichten bis er 19 ist ;).Und ihm Handball komplett ausm Kopf zu schlagen geht auf keinen Fall er hat sich schon zu sehr in den Sport verliebt.

...zur Frage

ist es möglich masse aufzubauen und gleichzeitig eine kleine fettschicht am bauch zu straffen?

ich habe eine kleine fettschicht am bauch bin aber sonst sehr dünn meine maße betragen: 73,8Kg und meine grösse beträgt 1,86 . nun zu meiner frage ist es möglich den bauch durch muskelmasse aufbau zu straffen, ich habe nämlich gehört das man bei muskelmasse aufbau mehr essen muss ... anders als bei difinition!???

...zur Frage

Wie senke ich am effektivsten meinen Körperfettanteil?

Ich habe schon viel zu diesem thema gelesen, jedoch schreiben viele was anderes. im grunde kenne ich die antworten:

Ernährung zusammen mit

a) Ausdauertraining: Joggen usw.

b)Krafttraining: Hanteln, Hantelbank usw.

c)Kraftausdauer: Krafttraining mit schnelleren bewegungen

So was ist nun am effektivsten? oder Welcher mix und in welcher zusammensetzung. am besten im verhältnis 1 zu 7 erklärt. Ich selber habe so um die 20% KF. wie komme ich nun, ohne muskelverlusst auf 12% oder was gut aussieht?

...zur Frage

Wie viel für meine Ziele in 6 Monaten möglich?

Hallo liebe Community,

ich beschäftige mich seit längerer Zeit mit dem Muskelaufbau und habe mich durch viele Internetseiten und Bücher schlau gemacht. Nun gibt es dort sehr viele verschiedene Meinungen und ich habe das Gefühl ich bin nun doch nicht schlauer geworden. Nun hoffe ich das Ihr mir einige dieser Fragen beantworten könntet.

Zu mir: Ich bin 18 Jahre alt, wiege 72 Kg, bin 178cm groß und habe einen Körperfettanteil von ca 17 %. Bin schon immer ein sportlicher Typ gewesen musste 3 Monate aussetzen und habe im letzten halben Jahr ca 8 Kilo zugenommen. Bin recht fit, Muskeln an den Schultern, Bi und Trizeps und an der Brust im Ansätzen gut erkennbar. Bewege mich eher im Bereich des Trainings mit eigenem Körpergewicht (weil Gym zu teuer für mich persönlich).

Zu meiner Situation: Ich möchte einen Selbsttest durchführen. Ziel: In 6 Monaten so viel wie möglich an Muskeln aufbauen. Versteht mich nicht falsch ich möchte realistisch denken und nicht The Rock, Connor Murphy o.ä als Vorbilder nehmen. Für mich ist das Ziel eher, das Aussehen eines gesunden, kräftigen Körpers zu haben (Muskeln erkennbar), aber nicht in solch, naja, übertriebener Art (hoffe ihr wisst wie ich meine).

Meine Fragen: Nun also ich weiß dass Ernährung eine wichtige Rolle spielt, ich denke für mich müsste der Masseaufbau wichtig sein. Ich habe mir 2500kcal ausgerechnet ist das ein angemessenes Ziel? Ist das überhaupt sinvoll? Habe auf einer Website gelesen wer sichtbare Muskeln haben will muss ja erstmal Körperfettanteil abnehmen. Wie soll ich vorgehen? Masse oder Definition zuerst? Und in welchen Zeitabständen die beiden Prozesse? Training steigere ich jede Woche wie ich es für mein ermessen möglich halte (Erschöpfendes Training, morgens vllt leicht Muskelkater aber keine Schmerzen). Mit dem Lauftraining werde ich in den nächsten Wochen ebenfalls wieder einsteigen.

Und voralldingen, wie viel denkt ihr ist in 6 Monaten möglich?

Habt ihr noch Fragen an mich?

Würde mich über eine Antwort freuen :)

...zur Frage

Griffkraft?

Ist es mit 70Kg Körpergewicht möglich, den Captains Of Crush Nr.4 Gripper zu schließen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?