Verletzungsmöglichkeiten der Schulter beim Krafttraining

3 Antworten

Besonders problematisch sind die Übungen über Kopf, da hier die verschiedenen Strukturen besonders belastet werden (z.B. Nackendrücken). Es gibt aber eine ganze Anzahl an Spezialübungen. die für bestimmte Bereiche wohldosiert am Zugturm absolviert werden können, wie etwa die Innen und Außenrotation für die Rotatorenmanschette. Denke dran, dass die Verhältnismäßigkeit stimmt. Die Schultern müssen nicht mit 4-5 Übungen a 3-4 Sätzen beübt werden, da sie bei vielen anderen Muskelgruppen als Synergisten mitarbeiten. Denke auch an das Dehnen!!!

Ähnlich wie das Kniegelenk ist das Schultergelenk ein recht sensibles Gelenk, welches im Gegensatz zum Knie beim Krafttraining jedoch mehr belastet wird, weil es nicht nur bei gezielten Schulterübungen, sondern auch bei Brust und Rückenübungen mit beansprucht wird. Grundvorrausetzung bei einem Krafttraining ist eine korrekte, langsame und saubere Übungsausführung um gerade Überlastungen und Gelenkbeschwerden zu verhindern. Hieraus resultiert dann auch das Gewicht was bei dann jeweiligen Übungen bewältigt werden kann. Darüber reicht es bei einem intensiven Krafttraining aus, wenn der ganze Körper in der Woche nur einmal durchtrainiert wird. Die Muskulatur sowie der Sehnen/Bänder und Gelenkapparat benötigt auch genügend Ruhe um sich regenerieren zu können. Generell sollte man sich über 1-2 Aufwärmsätze der jeweiligen Übungen an die Belastung gewöhnen. Alle 5-6 Wochen kannst du für 2 Wochen ein leichts Training einbinden, wo du mit leichtem Gewicht und 12-15 Wdhlg. trainierst um zum Einem den Muskel eine inaktive Regeneration zu bieten und um zum anderen Schadstoffe besser abbauen zu können. Wenn du jetzt nach dem Schultertraining Schmeren hast, dann trainire hier erstmal mit etws weniger gewicht um die Sehnen und Bänderstruktur nicht noch mehr zu reizen. Ich habe auf die Warnsignale damals nicht so geachtet und habe mich dann ein 3/4 Jahr mit einer recht guten Schultergelenksentzündung herumgeplagt. Und das muß nicht unbedingt sein.

Ich bin zwar jetzt kein Bodybuilder, aber die meisten Verletzungen werden wohl eher die Muskeln, Bänder und Sehnen betreffen. Vor allem Impingementsyndrome werden wohl häufiger das Problem sein. Überlastungsschäden wie Entzündungen, die dann zu Rissen von Sehnen (v.a. lange Bizepssehne, Supraspinatussehne)und Schleimbeutelprobleme könnten öfters auftreten. Schulterluxationen werden wohl eher selten auftreten, dann noch eher Kapselverletzungen oder -risse, als traumatische Verletzungen.

Was möchtest Du wissen?