Verbrauchen aktive Sportler mehr Energie in Ruhe als Nichtsportler

4 Antworten

Der Grundumsatz ist bei Sportlern viel höher, weil es merh Verbraucher sprich Muskulatur gibt, die mit Energie versorgt werden muss.

Ja, das stimmt größtenteils. Unter Nachbrenneffekt versteht man den erhöhten Stoffwechsel, den du nach einer sportlichen Betätigung noch hast. Der Stoffwechsel läuft hier nach dem Training, also in der Ruhephase noch auf Hochtouren läuft. Der Nachbrenneffekt kann noch 8-10 Stunden nach dem Sport anhalten. Während des Nachbrenneffektes werden unter anderem die Glucosspeicher wieder aufgefüllt. Darüber hinaus werden Anpassunsvorgänge der Muskulatur sowie Reparaturprozesse angeregt, was letztlich Energie verbraucht.

Ich denke auch das ein Sportler im Ruhezustand mehr Energie verbraucht als ein Nichtsportler. Die Nachfrage des Körpers nach Energie ist viel größer als bei Nichtsportlern. Aber dieser Effekt kann auch gesundheitsschädigend werden, wenn der körperliche Ausgleich durch Sport und der Ruheeffekt nicht gerecht ausgeglichen sind.

Welche Energiespeicher werden hintereinander verbraucht (Kohlenhydrate, Fette, usw.)?

Hallo zusammen, ich hab da keine Ahnung was nacheinander verbrennt wird. Wo kommt die Energie her wenn man, sagen wir mal... ca. 1 Stunde lang joggt? Stimmt es, dass der Fettstoffwechsel gleich zu Beginn mit allen anderen Stoffwechsel einsetzt? Danke für eure Mühe!

...zur Frage

Stimmt es dass Eishockey die Sportart ist wo am meisten Energie pro Spiel verbrannt wird?

Stimmt es, dass Eishockey die anstrengenste Sportart ist? Angeblich wird dort auf die Spieldauer gesehen die meiste Energie verbraucht!!

...zur Frage

Verbraucht aufwärts gehen viel mehr Energie als abwärts gehen?

Würde mich mal interessieren, um wie viel mehr Energie beim aufwärts gehen im Vergleich verbraucht wird. Anstrengend ist abwärts gehen aber auch auf Dauer.

...zur Frage

Optimaler Fettverbrennungspuls?

Hallo

Wenn ich 1 Stunde jogge oder am Crosstrainer bin, habe ich immer einen ralativ hohen Puls. 150-160 oder sogar mehr. Ich fühle mich wohl dabei und schaffe locker die eine Stunde. (Es ist zwar anstrengend aber nicht unangenehm). Jetzt habe ich aber vom optimalen Fettverbrennungspuls gehört. Und mein Fitnessstudio bietet so einen Test an, wo man den optimalen Fettverbrennungspuls ermittelt. Nun meine Frage. Sollte ich nach diesem Test dann nur noch nach diesem Puls laufen oder sollte ich weiter machen wie bisher? Sind solche Tests sinnvoll? (Kosten ja auch viel Geld)

Und ausserdem: Stimmt das überhaupt, dass wenn man am optimalen Fettverbrennungspuls trainiert, mehr Kalorien verbraucht als anders. Also ich kann mir das nicht ganz vorstellen. Denn wenn ich zB nur 130 Puls haben darf, dann muss ich meine km/h und meine Steigung gewaltig herabschrauben. Und damit soll ich mehr verbrauchen? Das glaube ich nicht so ganz. Bei einem Auto ist es ja auch nicht so. Je mehr ich ins Gas steige - desto mehr brauche ich, oder nicht?

Bitte um eure Antwort

Danke

Lg Julia

...zur Frage

Schwitzen Sportler mehr als Nichtsportler?

Wenn ich mich und meinen Kollegen vergleiche, der im Gegensatz zu mir nur kaum Sport betreibt, fällt mir immer wieder auf, dass ich, sobald es heiß wird oder wir uns doch mal Bewegen, viel mehr und viel früher zu schwitzen beginne als er. Mich wundert das aber, da ich mir dachte, dass ich bestimmt fitter bin als er und daher viel weniger schwitzen müsste. Gibt es da einen Zusammenhang, ob Nichtsportler eventuell von Natur aus weniger schwitzen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?