Vegane Ernährung Fettanteil

1 Antwort

Die strikt vegane Ernährungsweise entspricht nicht dem entwicklungsphysiologischen Profil der Spezies „Mensch“. Wenn du also nicht aus moral-ethische Überzeugungen vegan leben willst (oder meinst, leben zu müssen), ist davon abzuraten. Auch der Mensch benötigt essentielle tierische Aminosäuren. Diese bekommt man zwar auch als Veganer durch die Verdauung der eigenen Darmbakterien, die man sich (quasi als Ersatz von Hähnchenfarmen) durch Zufüttern von langkettigen pflanzlichen Kohlenhydraten anzüchtet, aber in der heutigen technisierten und zivilisiert-sterilen Welt kann es leicht dazu kommen, dass die Darmflora komplett zusammenbricht. Das kann schon passieren nach einer umfassenden Antibiotika-Kur beispielsweise anlässlich einer Zahnentzündung. Mangelerscheinungen aufgrund fehlender essentielle Animosäuren könnten die Folge sein.

Ob Veganer im Durchschnitt einen geringeren Körperfettanteil haben, kann ich nicht beurteilen. Wenn es tatsächlich so sein sollte, dann vielleicht deshalb, weil sie generell konsequenter auf die Nahrungsaufnahme achten. Einen Zusammenhang mit einer vermehrten Aufnahme von Kohlenhydraten kann man nicht herstellen; denn Veganer werden nicht per se mehr kurzkettige Kohlenhydrate essen als der Durchschnitt. Die vermehrte Zufuhr schwer verdaulicher langkettiger Kohlenhydrate (pflanzliche Ballaststoffe, Zellulose) bringt kein Körperfett, sondern dient hauptsächlich dem oben beschriebenen Zweck.

Was möchtest Du wissen?