Unterschied Masse und Kraftausdauer

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Sportfreak,

mit der Kraftausdauer trainierst Du Deinen Körper darauf, eine körperliche Anstrengung so lange wie möglich durchzuhalten, ohne zu ermüden (z.B. Langstreckenläufer, -schwimmer, Ruderer). Man unterscheidet dabei zwischen Maximalkraftausdauer, submaximaler Kraftausdauer und aerober Kraftausdauer.

Wenn von Kraftausdauer die Rede ist, ist meist die aerobe Version gemeint. Das Training sieht so aus, dass man mit relativ wenig Widerstand (ca. 30-50 % der Maximalkraft) viele Wiederholungen (> 20) ausführt. Mit Kraftausdauer lässt sich kaum mehr Muskelmasse aufbauen, aber das ist auch nicht Ziel und Zweck dieses Trainings.

Wer mehr Muskelmasse haben möchte, trainiert Muskelaufbautraining = Hypertrophietraining. Die Gewichte sind viel schwerer als beim Kraftausdauertraining, und sollten 80 – 90 % der Maximalkraft betragen. Damit lassen sich natürlich auch weniger Wiederholungen erreichen. Wie viele ist individuell verschieden, es sollten nicht mehr als 10 sein. Durch die hohe Belastung muss man den Muskeln auch genügend Zeit zur Generation geben. Bei Anfänger soll die Ruhephase 2 Tage, bei Fortgeschrittenen 1 Tag betragen. Muskeln können nur während dieser Ruhephase wachsen.

Muskelaufbautraining ist nicht mit Maximalkrafttraining gleichzusetzen. Ein Mehr an Muskeln bedeutet nicht zwangsläufig auch ein Mehr an Kraft. Vergleiche die Körper der Bodybuilder mit denen der „stärksten Männer der Welt“ = Gewichtheber!

Gruß Blue

Super erklärt!

0

@ DeepBlue:

Danke für diese sehr lehrreiche und ausführliche Antwort ;) Hätte dann doch noch eine Frage: Mit welcher Trainingsmethode sieht man denn am besten aus? Weil wenn ich denk ich nur auf Masse gehe, werde ich i-wann wie ein BB aussehen, und das möchte ich um Gottes Willen überhaupt nicht^^... Mein persönliche Einschätzung ist, dass man das Massetraining und das Kraftausdauertraining kombinieren sollte, um so (ähnlich gut definiert) wie die Leichtathleten auszusehen, oder liege ich da falsch?

0
@sportsfreak666

Wie für jeden Sportler so steht auch für die Leichtathletik ein sportspezifischer (Kraft-)Trainingsplan im Vordergrund. Der Trainingsplan eines Kurzstreckenläufers ist ganz anders gestrickt als der eines Speerwerfers oder Hochspringers.

Wenn es Dir also primär um die Optik geht, wähle Hypertrophietraining. Wenn Du im Studio trainierst, bestimme an den jeweiligen Geräten mit Hilfe Deines Trainers Deine Maximalkraft und lass Dir von ihm einen Trainingsplan erstellen. Hypertrophietraining und Kraftausdauertraining schließen sich nicht aus. Viele Sportler, die auf Masse trainieren, trainieren parallel auch ihre Kraftausdauer, damit die Muskelgruppen einmal anders strapaziert werden. Und keine Panik: Arnold Schwarzenegger & Co. haben ihre Muskelberge nicht über Nacht bekommen und auch nicht innerhalb von ein paar Wochen ! Gruß Blue

0
@DeepBlue

@ DeepBlue:

Wow, wie man sieht hast du denk ich wirklich Ahnung vom Kraftsport ;)... Nochmals Dankeschön für diese sehr hilfreiche Antwort mit dem Hypertrohpietraining, dass ich gleich nächste Woche ausprobieren werde. Und: Die Optik ist natürlich nicht die Hauptsache warum ich trainiere, ich möchte primär meine Leistungsfähigkeit verbessern. Dennoch ist sie natürlich eine schöne Ergänzung ;)

0

Sehr gutee Erklärung. Aber! Es gibt sehr wohl Bodybuilder die stärker sind als Powerlifter, und es gibt sehr wohl auch Powerlifter, die besser aussehen als so mancher Bodybuilder. Kraft und Masse gehen immer Hand in Hand!

Wobei bei den Profis Steroide ins Spiel kommen, die jede natürliche Granze verschwimmen lassen. So kann ein Powerlifter viel Kraft haben und wie ein Spargeltarazan aussehen, dank der Medikamente. Das darf man als natürlicher Sportler nicht vergessen, denn für uns Normalos ist sowas nicht möglich. Wer Kraft that, ist auch massig. Und andersrum.

0

Was möchtest Du wissen?