Unterschied Kraft-Kraftausdauer

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

der Begriff „Krafttraining“ definiert sich in 1. Maximalkrafttraining, 2. Muskelaufbautraining (Hypertrophie) und Kraftausdauertraining.

Muskelaufbautraining hat das Ziel, die Muskulatur durch entsprechende Gewichte und Übungen so zu reizen, das sie sich in der Ruhephase der Belastung anpasst und wächst. Typisch sind ca. 10 langsame Wiederholungen à mindestens 3 Sätze.

Kraftausdauertraining indes hat das Ziel, die Muskulatur so zu trainieren, dass sie Ermüdungserscheinungen so lange wie möglich widersteht. Das Gewicht muss mindestens 30% der Maximalkraft betragen, um von einer Kraftausdauerbelastung sprechen zu können. Die Pause zwischen den Sätzen beträgt ca. 60 bis 90 Sekunden. Wichtig – und das ist das A und O beim Kraftausdauertraining- ist die Zeit! Innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums (z.B. 1 Minute) sollen Kraftimpulse ohne Verringerung der Geschwindigkeit bei gleichbleibender Intensität wiederholt werden. Beispiel: Man wiederholt innerhalb von einer Minuten Bankdrücken mit der Langhantel ohne dabei langsamer zu werden.

Man unterscheidet drei Kraftausdauerbereiche: Maximalkraftausdauer, submaximale Kraftausdauer und aerobe Kraftausdauer.

Das Training der Maximalkraftausdauer ist eine hochintensiven Trainingsform und wird mit über 75 % der Maximalkraft praktiziert. Im Vordergrund steht hierbei ganz klar die Kraft, die Ausdauer spielt eine untergeordnete Rolle.

Die submaximale oder mittelintensive Kraftausdauer wird mit 50 - 75% der Maximalkraft trainiert. Es handelt sich hierbei um ein extensiv orientiertes Mehrsatztraining, das sowohl in Stationsform als auch in Pyramiden- oder Zirkelform ausgeübt werden kann.

Die aerobe Kraftausdauer wird auch Ausdauerkraft genannt. 20 bis 30, ja bis zu 60 Wiederholungen werden bei 30 - 50 % der Maximalkraft praktiziert. Der Schwerpunkt dieses Trainings ist eindeutig auf Ausdauer und weniger auf Kraft ausgerichtet.

Egal welche Form der Kraftausdauer man trainiert: Es handelt sich stets um das Zusammenspiel von mindestens 30 % der Maximalkraft eines Sportlers und dessen Ausdauerfähigkeit.

Wenn Du also wieder 60 Liegestütz schaffen willst, müsstest Du im Kraftausdauerbereich trainieren, z. B. mit einem gefüllten Rucksack auf dem Rücken 2 Min.lang Liegestütz bei gleicher Intensität und Dynamik ausführen, kurze Pause und das Ganze noch mindestens 2mal wiederholen.

Gruß Blue

Verstehe die Frage nicht ganz; du wunderst dich, warum du nur 30 schaffst, wobei du die letzten 4 Jahre keine LS trainiert hast? Meinst du, einmalgekonnt bleibt das bis zum Lebensende? Das muss immer wieder trainiert werden sonst gehen die Fähigkeiten verloren. Immerhin; nach meiner Erfahrung kommt die frühere Stärke schneller als wenn man früher untrainiert war. Kommt letztlich natürlich auch auf deine Ausdauer und die Masse an. Ein paar Kilo mehr am Oberkörper machen da schon was aus.

Erstmal besteht schon ein großer Unterschied zwischen Kraft und Kraftausdauer. Unter Kraftmax. zb. ist das Gewicht gemeint welches du einmalig bewältigen kannst. Kraftausdauer dagegen ist eine Gewicht / Widerstand X den du über längere Zeit oder mit wesentlich höheren Wiederholungszahlen bewegen kannst. Auch wenn Liegestützen und das Bankdrücken Artverwandt sind so mußt du beides gezielt ausüben wenn du dich verbessern willst und wenn du 85KG 7 mal drücken kannst dann schließt das nicht ein das du mal locker 50 Liegestützen am Stück schaffst. Von daher leigt es auf der Hand das du weniger Liegestützen als vorher schaffst weil du diese lange nicht mehr ausgeführt hast.

Klimmzüge: Anzahl bei unterschiedlicher Stangendicke?

Hi, bei mir variert die Anzahl der Klimmzüge die ich schaffe doch deutlich, abhänig von der Breite der Stange.

Optimal ist bei mir etwas mehr als 2 €- Dicke, da ~ 13, letztens bei einer etwa Golfballdicken Stange trainiert, da schaffte ich nur 7.

Wie groß ist be eich die Fifferenz oder bin ich da ein Extremfall?

Einen kenne ich, welcher genau so große Hände hat wie ich, aber für ihn macht es keinen Unterschied.

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen Maximalkraft, Muskelaufbau und Kraftausduaer

danke im vorraus

...zur Frage

Kann man nach dem liegestütze machen durch dehnen die wirkung zerstören

Wenn ich mal liegestützte gemacht hab , dann hatte ich im arm das gefühl, dass die trainingseinheit ein voller erfolg war. dann aber habe ich meinen arm ausgestreckt und danach hat sich mein arm so angefühlt ,wie vor der trainingseinheit . kann es sein , dass training durch das dehnen nach der trainingseinheit nix gebracht hat,dass man sich die einheit auch hätte sparen können

...zur Frage

Wie senke ich am effektivsten meinen Körperfettanteil?

Ich habe schon viel zu diesem thema gelesen, jedoch schreiben viele was anderes. im grunde kenne ich die antworten:

Ernährung zusammen mit

a) Ausdauertraining: Joggen usw.

b)Krafttraining: Hanteln, Hantelbank usw.

c)Kraftausdauer: Krafttraining mit schnelleren bewegungen

So was ist nun am effektivsten? oder Welcher mix und in welcher zusammensetzung. am besten im verhältnis 1 zu 7 erklärt. Ich selber habe so um die 20% KF. wie komme ich nun, ohne muskelverlusst auf 12% oder was gut aussieht?

...zur Frage

Was ist Euer Liegestützrekord nach 2 MonatenTraining?

schon mal probiert-so viel wie möglich Liegestütz am Stück zu machen wie geht-wie weit seit Ihr bei regelmässigen Training gekommen?

...zur Frage

wie lange oberkörper nach obben bei crunches

wenn ich crunches mache dann muss ich ja meinen oberkörper hochdrücken. wie lange soll ich ihn dann je crunch nach oben halten. und noch was: ich schaffe maximlal 30 ,also hab ich 1 mal 30 gemacht ,dann ne minute gewartet und noch mal 30 gemacht. nun fühlten sich meine muskeln trainiert an ,oder wie ich es auch sage, ich merke einen starken zug(nicht der am bahnhof!!) . lohnt es sich dann noch weiter zu trainieren oder würde es auch langen, wenn ich aufhöre

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?