Unterpronation-Laufschuhe?!

3 Antworten

ich danke dir! Womöglich hast du recht, ich war ja noch nie in nem Laden und hab mich beraten lassen, ich dachte früher immer, das wird schon nicht so wichtig sein, dabei kann ja von den falschen Schuhen ne Menge im Argen liegen, nicht zu letzt im Rücken und Kopfschmerzen etc. Werde die Salvations mal in Augenschein nehmen, und sie mit in den Sportladen nehmen, wenn man das dann alles getestet hat, wird mir der Verkäufer hoffentlich sagen obs der richtige oder der falsche ist. Und danke für den Link, vielleicht hab ich ja zu sehr übers Ziel hinaus geschossen mit der Annahme von supination. Beim Fußtest (mit dem nassen Papier) ergab er eine relativ normale Form, so wie beschrieben, zwischen Hohlfuß und Senkfuß, also normal, nur das nach aussen abknicken macht mich stutzig. Bin gespannt auf die auswertung im Sportgeschäft! Grüße

Ich würde eine Laufbandanalyse machen lassen um zu sehen wie Du wirklich läufst, denn Unterpronation ist vergleichsweise selten. Die vorhandenen Schuhe würde ich für Deine Spaziergänge oder zum Walking verwenden. Zum Laufen würde ich Dir empfehlen die passenden erst noch zu finden.

Gerade wenn man sich mit der Thematik nicht besonders gut oder gar nicht auskennt wäre der Gang in ein Laufschuhfachgeschäft sinnvoll.

Es kann sogar gut sein, dass der Schuh für dich sogar passt (s. Ausführungen weiter unten). Das kann aus der Ferne aber niemand beurteilen. Trotz allem würde ich empfehlen von den 14 Tagen Rücksenderecht nach dem Fernabsatzgesetz Gebrauch zu machen und die Schuhe zurückzusenden. Das geht allerdings in den meisten Fällen nur in unbenutztem (sauberen) Zustand. Wenn es nirgends steht: Fragen kostet nicht! Dann ein Laufsportfachgeschäft aufsuchen, dort beraten lassen und dort kaufen. Ggf. nach Auslaufmodellen fragen. 100,- € oder was auch immer du bezahlt hast sind für einen nicht passenden Schuh 100,- € zu viel. Für das Geld bekommst du auch einen passenden Schuh inklsive Beratung und Umtauschgarantie bei Nichtpassen nach mehrmaligem Laufen.

Nun zu den Erklärungen:

Das hinten außen stärker Ablaufen der Schuhe sagt nichts über die weitere Abrollbewegung aus. Letzten Endes ist es nur ein Zeichen dafür, dass du aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Rückfuß zuerst aufsetzt wie es die meisten Läufer machen. Mehr dazu unter: www.laufschuhkauf.de/2012/02/faq-warum-ist-die-sohle-meines-laufschuhs-hinten-aussen-zuerst-abgelaufen/ Wenn das der Anhaltspunkt für dich ist davon auszugehen, dass du supninierst (= unterpronierst = im Abrollvorgang zu stark über außen läufst) dann ist es einfach eine falsche Annahme. Auch das öfters nach außen Wegknicken muss nicht zwangsläufig auf eine Supination (= Unterprontion) hindeuten. Es kann sogar gut sein, dass du über den Rückfuß läufst (deshalb ist der Schuh hinten außen stärker abgelaufen) und dann in der Abrollbewegung zu stark nach innen einknickst (= Überpronation). Der normale Abrollvorgang beim Aufsetzen mit dem Rückfuß läuft übrgigens auch immer beim Schuh von hinten außen nach vorne innen wo sich der Fuß dann über den Großzeh abdrückt. Dieses "normale" nach innen knicken nennt sich dann Pronation und stellt die natürliche Dämpfungsbewegung des Fußes dar. Bei Supinieren fehlt diese Bewegung zumeist (komplett) weshalb hier nicht Schuhe mit viel Stabilität sondern mit viel Dämpfung wichtiger sind da in diesem Fall dem Fuß die körpereigene Dämpfung fehlt. Demnach ist auch die Überlegung nach Stabilität zu schauen falsch!

Zum Thema ob es schadet mit einem (stark) gestützten Schuh zu laufen wenn man keine Stütze benötigt würde ich folgenden Beitrag hier auf sportlerfrage.net empfehlen: schadet-es-mit-schuhen-zu-laufen-die-eine-stuetze-haben#answer206947 Daraus geht hervor, das der geringste Nutzen ist, dass es nichts bringt. Der wahrscheinliche Nutzen Verletzung und schnellerer Schuhverschleiß ist. Deshalb würde ich (wenn du tatsächlich supinierst) die Schuhe auf keinen Fall empfehlen. Auch nicht bei 2 x Laufen pro Woche. Selbst beim Gehen wird der Effekt der Überkorrektur eintreten und dein Gangbild ungünstig verändern. Zumal der Adidas Adistar Salvation kein leicht sondern ein stark gestützter Schuh ist.

Hoffe die Ausführungen helfen dir weiter. Den Schuh kannst du trotzdem tragen - empfehlen würde ich es nicht.

Geknickter Fuss?

Ich habe mir ständig denn Fuss umgecknickt egal wo sogar bim Penny Board fahren ( Skateboard aus plastik und kleiner ) Ich spiele Unihockey und dort habe ich mir auch schon paar mal den Fuss umgecknickt. Das letzte mal vor etwa 4 Monaten danach schmerzte mein Fuss nicht mal darum spielte ich weiter. Zuhause hat mir den Fuss dann wehgetan. Darum habe ich mir eine Bangage besorgt seither habe ich meinen Fuss nicht mehr umgecknickt Meine Fragen sind : Was kann ich gegen meinen instabielen Fuss tun. Muss ich immer eine Bandage tragen

Lg Alissa

P.S Trage am rechtem Fuss eine Bandage von Futuro. Meine Hallenschuhe sind von Salming und sollten auch gegen das umknicken helfen Ich bin 12 Jahre alt

...zur Frage

Baenderdehnung-dehnen

Hallo!

Ich habe zwar keine Baenderdehnung aber es interessiert mich... Meine Frage: Kann man,wenn man eine Baenderdehnung im Sprunggelenk hat,den Fuss dann mehr dehnen als sonst oder tut es dann weh?

...zur Frage

Schmerzen an der Schienbeininnenseite-was ist das und wie bekomme ich es weg?

In letzter Zeit war ich viel beim Joggen, habe viel Volleyball und Football am See gespielt und jetzt schmerzen meine beiden Schienbeine auf der Innenseite so dermaßen, dass ich fast nicht mehr Laufen kann...^^ Was ist das und wie bekomme ich die Schmerzen wieder weg so dass ich wieder normal laufen kann?

...zur Frage

Fuss und Knie knicken beim laufen nach innen,hilfe!

Seit ein paar Tagen knicke ich beim Laufen mit meinem Fuss nach innen was auch am Anfang ein Bisschen weh getan hat aber jetzt garnicht mehr...Seit Gestern knickt nun auch das Knie nach innen (also Fuss und Knie gleichzeitig)...Ich habe auch leichte O-Beine...Haengt das miteinander zusammen und sollte ich damit sofort zum Arzt/Orthopaede gehen?

...zur Frage

Schmerzen bei steigender Belastung nach Bänderriss/Talusfraktur normal?

Hallo zusammen, ich hatte vor ca 6 Wochen einen Unfall und mir dabei eine Talusfraktur zugezogen (allerdings so "leicht" dass sie nur im MRT sichtbar war) und die Außenbänder sind komplett durchgerissen.

Nun darf ich wieder die Belastung steigern und bin derzeit bei ca 30-35kg und habe aber nun leichten Schmerz beim abrollen bzw eine Art sehr unangenehmes ziehen im Fuß. Kann allerdings schlecht sagen ob es aus der Region der Bänder oder des Talus kommt... liegt ja quasi nebeneinander...

Ist es normal dass man beim erneuten Belasten nach so einer Verletzung die erste Zeit Schmerzen hat? Der Fuß war 6 Wochen quasi komplett ruhig gestellt. Durfte nur mit 15KG belasten...

Kommen die Schmerzen eher von den Bändern oder vom Talus? Oder kann es die Muskulatur sein die sich zurückgebildet hat?

Danke euch im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?