Unter Wasser zum Schwimmen und Schnorcheln Musik hören?

2 Antworten

Bin selber Leistungsschwimmer und trainiere 4 mal die woche a 2 stunden und bin drauf und dran mir so ein teil zuzulegen(Speedo Aquabeat MP3 Player 1 GB waterproof). Grund: Manchmal ist das training richtig langweilig und ich sehne mich einfach nach musik. Da man ja auch nix anderes machen kann xD!! Würde mich sehr freuen wenn mir einer tipps zu den geräten geben oder mir eins empfehlen kann

bis den

Für mich eher ein Flop. Davon abgesehen, das das Musikteil absolut Wasserdicht sein muß, hast du unter Wasser - je nach Tiefe natürlich -einen höheren Druck, der auch auf die Ohren geht. Und da dann noch jeweils ein Stöpsel im Ohr...halt ich persönlich nicht für prickelig.

Wieso ist mir nach dem Schwimmen immer übel? Ist die Atmung falsch?

Wieso wird mir nach dem Schwimmen immer übel? Ich habe zuvor eigentlich genügend gegessen und auch darauf geachtet, dass 2 Stunden vergangen sind. Liegt es an meiner Atmung? Atme ich falsch?

...zur Frage

Fettabbau-wie oft trainieren?

Hallo, Ich hab mich im Fitness Studio angemeldet und möchte ca 8-10 kg locker aber stetig abnehmen. Ich hab meine Ernährung umgestellt, esse mehr Proteine und streiche Pizza, Döner und das meiste süße, dafür mehr magerquark, huhn und Gemüse und viel viel Wasser. So weit so gut. Wie oft sollte ich nun optimalerweise pro Woche ins Studio? Montags war ich beim Spinning, Dienstags Krafttraining und 20 min Cardio, Mittwochs Fahrradtour im Freien und bisschen schwimmen im See. Heute, donnerstags, habe ich zwar die Sporttasche gepackt aber bin ehrlich gesagt müde. Wäre jetzt die Zeit für ne pause? Zumal ich morgen abend Spinning fest eingeplant habe. Das wären dann schon 5 Einheiten diese Woche. Schadet das der Regeneration und lieber die Pause heute? Oder soviel wie möglich Sport zum abnehmen?

...zur Frage

Warum kann ich nicht niederpulsig joggen?

Ich habe diesen Sommer angefangen, regelmässig zu joggen. (Hab auch vorher schon Sport gemacht, aber halt nicht so regelmässig und kaum gejoggt) Nun weiss ich schon lange, dass mein Puls eher hoch ist (Ruhepuls ca. 75-80) Habe übrigens Normalgewicht (58kg bei 1.62m Grösse). Seit kurzem habe ich eine Pulsuhr. Da fällt mir auf, was ich früher auch schon im Fitnesscenter bei den Crosstrainern mit integrierter Pulskontrolle beobachtet habe: Mein Puls ist bei einem für mich angenehmen Tempo viel zu hoch, mind. 160. Kommt eine Steigung oder wenn ich kurz beschleunige, geht der Puls locker bis auf 180. Ab 180 wird's langsam ziemlich anstrengend und ich merke, dass ich anfange zu übersäuern, wenn ich länger auf dem Niveau bleibe. 160-170 halte ich aber locker 30min durch. Ich jogge eh schon ziemlich langsam, und noch langsamer geht eigentlich fast nicht, das wäre dann schon walken und das will ich nicht.

Ich hab mir dann gedacht, dass halt meine Pulsfrequenz grundsätzlich ca. 20 Schläge höher ist als beim Durchschnitt..

Nun habe ich die Pulsuhr aber neulich beim Schwimmen getragen. Wenn ich da so im "Ausdauertempo" schwimme, ist der Puls selten über 140. Um ihn auf 160 zu bringen muss ich schon einen Spurt hinlegen.

Ich find das irgendwie unlogisch. Warum komme ich beim Joggen gleich auf 160 und beim Schwimmen dümple ich in der sog. Fettverbrennungszone herum??

...zur Frage

Führst Schwimmen in kaltem Wasser wirklich dazu, dass man eher zunimmt als abnimmt ?

Hallo, die Frage wurde schon Mal hier in allgemeinerer Form diskutiert, allerdings kam keine für mich relevante Antwort dabei rüber. Ich würde gern wissen, ob es wirklich so ist, dass Schwimmen in kaltem Wasser eher dazu führt, dass man zunimmt als abnimmt. Vor kurzem wurde ein Tipp zu einer Studie gegeben, wo stand, dass man zumindest im kalten Wasser ein gößeres Hungergefühl hat.

...zur Frage

Zusammenhang: langes Schwimmen im kalten Wasser und Gehirnentzündung???

An alle mit Schwimmhäuten zwischen den Fingern oder passenden medizinischen Know-how:

Als ich letztes Jahr wegen einer Knieverletzung nur im Wasser trainieren konnte, hab ich das voll und ganz getan, obwohl die Temperatur im Meer nur zwischen 16 und 19 Grad lag- wenigstens hatte ich da freie Bahn im Wasser ;) Eine Woche lang bin ich ungewohnt viel geschwommen (sonst Triathlontraining bis 3 km), d.h. täglich zwischen 5 und 10 km ohne Neo, an 2 Tagen davon nur mal paar Meter zum Regenerieren. Vom Gefühl her war alles bestens, so nach ner Stunde im Wasser war mir immer recht kalt und ich bekam Kopfschmerzen, die ich aber sonst auch schon kannte, wenn´s zum Wettkampf mal recht kalt war...

Jedenfalls reiste ich heim und bekam in der Folgewoche zunehmend Grippesymptome, die dann bis auf bleibende Kopfschmerzen wieder verschwanden. Nach ner Weile hab ich mich nochmal erkältet und lag dann mit einer viralen Gehirnentzündung im Krankenhaus....

Bis heute stelle ich mir die Frage, ob man tatsächlich ein erhöhtes Risiko für diese Erkrankung hat, wenn man den Kopf lange in recht kaltes Wasser steckt =) ... möglich wäre halt auch, dass der Virus an sich einfach recht aggressiv war. Für mein zukünftiges Training würde mich interessieren, was ihr dazu meint und wie man sich ggf. schützen kann, wenn es einen doch mal wieder in solche Gewässer zieht. Danke für alle Antworten!

...zur Frage

Warum schwimmt man an manchen Tagen wie ein Delphin durch das Wasser und an anderen wie eine bleierne Ente?

Geht euch das auch so, oder nur mir? Gestern war ich schwimmen und bin wie ein Fisch durch das Wasser gelitten, obwohl ich am Vortag ein paar Glas Wein getrunken und recht wenig geschlafen habe. Ich hatte aber auch schon andere Tage, an denen ich mich förmlich durch das Wasser gequält habe. Ich frage mich zunehmend, woran das liegt? Kann es denn nur mit der Tagesform zu tun haben?

Gruß Martin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?