unkontrollierter "masseaufbau" bei gezieltem musekltraining?

1 Antwort

Was immer du "seit einigen wochen" trainierst, da kam ganz sicher kein grosser Aufbau zustande. Muskelaufbau dauert Jahre, mindestens mehrere Monate, keine Wochen.

Was an die schwabbelt kann mehrere Ursachen haben; Zellulite, Hautlappen, loser werdendes Bindegewebe etc. Das wird sicher nicht viel besser durch Training. Was du machen kannst sind überschüssige Fettpolster loszuwerden. Das geht primär über die Ernährung.

danke für die antwort, aber das hört sich an als ob an mir irgendwas herumschwabbeln würde. so ist es definitiv nicht! bei  1,60 m, 54 kg u. kleidergrösse 34/36 eher schwer möglich.

und dass man fettabbau gezielt über die ernährung steuern kann ist mir auch nichts neues. ich praktiziere seit 7 jahren low carb, da gibt's kein fett mehr abzubauen bzw. kann sich auch nicht wirklich welches aufbauen. bindegewebe bzw. cellulite KANN durch bewegung nicht mehr werden u. herunterhänge hautlappen hab ich auch keine. und sport betreibe ich auch nicht erst seit gestern, sondern schon die letzten 20 jahre.

mir geht's darum dass ich massemässig offenbar mehr werde, das ergebnis - sprich straffe muskeln - aber unter irgendwas verborgen bleibt. wieso funktionierts am oberbauch u. sonst nirgends ?!

0

Trainieren ohne abnehmen - Muskelaufbau!

Ich bin 18 Jahre alt, weiblich, 1.74 groß und wiege ca. 58kg. Ich trainiere seit knapp einem halben Jahr. Was ich gern trainiere sind Bauch Beine Po und Arme. Ich bin eigentlich sehr zufrieden mit meiner Figur, aber finde diese Fitnessmodels die auch richtig hübsch aussehen einfach schön! Manche haben mehr Po, manche einen richtigen Sixpack..ich habe auch einen Sixpack den man nur sieht wenn ich meinen Bauch anspanne. Bizeps Trizeps Schultern auch ein wenig. Aber was ich unbedingt möchte, ist es am Po zuzunehmen. Ich trainiere ihn auch regelmäßig, eigentlich hab ich einen recht knackigen Po aber, ich will einfach dass er größer wird :) Meine Maße sind 88-75-95.

Habt ihr Tipps, wie ich das hinbekomme, Ernährung..bestimmtes Training ?

...zur Frage

Dumpfes Knacken im Hüft- / Po- Bereich. Was könnte das sein?

Hallo, seit ca 12 Wochen mache ich (29 Jahre, 62kg schwer) Kraftraining im Studio. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich ein dumpfes Knacken bei bestimmen Bewegungen im Hüft und Po Bereich an meinem rechten Bein habe. Entsprechend vorsichtig habe ich dieses Trainiert bzw. darauf verzichtet.

Ich kann das sehr einfach hervorrufen. Dabei muss ich nur mein rechtes Bein ca. bis es rechtwinklig ist anheben und wieder senken. Dann höre ich ein nicht genau lokalisierbares Knacken aus dem Bereich Hüfte bzw Po. Es tut zwar nicht weh fühlt sich aber falsch an (ich spüre einen kleinen Wiederstand)

Beim Beinheben, am Gerät, tritt das Geräusch ebenfalls auf, jedoch genauer lokalisierbar (aber glaube eine andere Stelle) - hier scheint aus der Richtung vom Iliosakralgelenk zu kommen und ist näher an der Wirbelsäule zu hören.

Das rechte Bein fühlt sich generell verspannter oder schwerer an weshalb ich was muskuläres vermute.

Mein Trainer sagt ich soll mir das von einem Facharzt anschauen lassen. Da hab ich jetzt auch am Freitag einen Termin. Damit ich aber gut vorbereitet bin und die richtigen Fragen stellen kann hätte ich gern ein paar Einschätzungen was genau das sein könnte.

...zur Frage

geschwollenes Schienbein_Was tun?

hallo, ich habe seit ca. einer Woche vom Fußballspielen (vermutlich ein Tritt gegen das Schienbein,weil noch Abdrücke vom Stollen sichtbar sind) ziemliche Schmerzen im Bereich des Schienbeins.Ich habe schon öfters kleinere Plessuren beim Schienbein gehabt, diesmal war es aber geschwollen und tut jetzt noch höllisch weh. zuerst habe ich Eis aufgelegt und ich reibe auch die Stelle mit einer Salbe ein (hat sich sonst immer bewährt),aber der Heilungserfolg ist kaum spürbar. Jetzt kommt noch dazu, dass ich auf einmal beim Knöchel geschwollen bin und einen Bluterguss habe. (das tut überhaupt nicht weh, und ich wurde an dieser Stelle auch nicht berührt) habt ihr schon Erfahrungen mit soetwas gemacht?

...zur Frage

Abnehmen und Sport mit Rücken-/Muskulaturproblemen

Hallo! Ich bin Tom, bin 31 Jahre jung und möchte durch Sport und veränderte Ernährung abnehmen. Ich bin 175cm groß und wiege zZ 107,7kg (BMI 35+) Ich habe starke Rückenbeschwerden, welche auch nicht durch Spritzen, Akupunktur etc in den Griff zu bekommen waren. Nun will ich dem Elend entgegenwirken und bin sehr motiviert, da ich in meiner Jugend viel Sport getrieben habe und dort wieder hin möchte. Meine Blutproben beim Arzt waren alle in Ordnung, keine Fettleber, Diabetes oder ähnliches. Doch meine Rücken bzw Rumpfmuskulatur ist quasi nicht vorhanden. Meine Muskel im Rücken, Po und Beinen sind stark verkürzt und verklebt. Habe auch schon etliche Physiositzungen hinter mir (was die Kasse eben bezahlt).

Ich bekomme nun 1 Jahr lang 2mal die Woche Reha Sport (auf Rezept) und bin in einem FitnessStudio angemeldet. Dort finden auch die ReHa Kurse statt. Das ganze läuft nun genau 1 Woche.

Ich übe mich zZ neben der Reha auf dem Crosstrainer, da auf dem Fahrrad (wegen der Haltung) mein Rücken schmerz, Joggen geht leider kaum, da meine Beine schnell zu machen und obwohl ich noch nicht müde (erschöpft) bin ,fühlen sich meine Beine schwer und schmerzhaft an. Auf dem CT schaffe ich gut eine Stunde, allerdings schmerzen nach 30 min meine Füße sehr, so ein ähnliches Gefühl habe ich auch beim Joggen. Falsche Schuhe? Ich hab ein paar Nikes, die 2002 knapp 230€ gekostet haben, ich wurde auf einem Laufband aufgezeichnet und professionell beraten (glaube ich zumindest). Mein Laufstil ist neutral. Was kann ich gegen schmerzende Füße tun? Liegt es an der Belastung durch mein Gewicht? Oder daran, dass ich überhaupt wieder Sport mache und sich meine Füße erstmal daran gewöhnen müssen? Der Schuh ist auch schon sehr alt (zwar nur 1 Jahr sporadisch genutzt), viell mal das Schuhwerk wechseln? Ist der Crosstrainer geeignet Fett zu verbrennen und etwas für die Rumpfmuskulatur zu tun?

In 7 Tagen habe ich knapp 2 Kilo verloren und die Reha tut meinem Rücken sehr gut, auch wenns ne verdammte Quälerei ist :) Ich würde aber gerne mehr tun und wie gesagt, ich bin sehr motiviert.

Danke fürs Lesen und ich freue mich über jede Antwort! Tom

...zur Frage

Warum sind Liegestütze auf den Fäusten anstregender als auf den Händen ?

Ich weiß zwar, dass Liegestütz auf den Fäusten anstregender sind als normale auf den Händen, aber wo ich auf keine Antwort gekommen bin, ist die Frage warum das eigentlich so ist ? Ich mein der Körper bleibt gleich schwer und die Kraft die man aufwenden muss theoretisch gleich. Woran liegts ?

...zur Frage

Warum sind die Griffstärken bei Squashschlägern dünner als bei Tennisschlägern?

Mir ist aufgefallen, dass Squash- oder auch Badmintonschläger für den selben Spieler (also obwohl die Handgröße gleich bleibt) einen dünneren Griff haben als Tennisschläger. Warum ist die Griffstärke bei diesen Sportarten so unterschiedlich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?