unglaubliche steigerung !!! ausdauer "pushen" durch Intervalltraining ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich meine, da ist ein Widerspruch in der Frage selbst: ???Wie geht das denn, Intervalltraining und gleichzeitig Laufen ohne Pause??? Intervalltraining basiert auf einer Abfolge von Be- und Entlastungen, also forciertem Tempo und Erholungspausen. Wenn Du aber ohne Pause gelaufen bist, dann ist das Wechselpulstraining oder auch Fahrtspiel.

Vieles ist mental bedingt: Wenn ich ein Grundlagenausdauertraining vor mir habe, gehe ich das schon anders an, sprich langsamer oder entspannter, als wenn ich mich für ein Intervalltraining bereit mache. In diesem Fall bin ich auch beim Einlaufen schneller unterwegs.

Ich denke, dass Du Dir generell zu wenig zutraust. Versuche Dein Training von der Distanz her zu variieren. Ebenso kannst Du bei 3 Trainings pro Woche einmal ein Intervalltraining machen.

Meine Erfahrung ist ausserdem folgende: Wenn ich im GA Tempo unterwegs bin schaffe ich in der gleichen Zeit eine grössere Distanz als beim Intervalltraining. Der Grund liegt in den Pausen. Wenn ich z.B. 4 x 1000m am Berglaufe, dann habe ich zwischen den Runden immer ein paar Minuten, wo ich mit ganz langsamem Tempo oder gehend unterwegs bin und mich erhole.

Viele Grüsse LLLFuchs

Ohne pause meinte ich,dass ich die 8 km gerannt bin ohne einmal zu gehen.ich bin stetig gelaufen,allerdings mit vielen tempowechsel.einmal sehr langsam,mal sehr schnell (sprint) und mal im mittleren tempo.

Ich denke, dass Du Dir generell zu wenig zutraust was sollte ich deiner Meinung nach anders machen um heraus zu finden,wie "gut" ich eigentlich wirklich bin bzw. sein kann ? sollte ich die km zahl höher setzen und wirklich streng versuchen mal in der gleichen zeit zu laufen wie meiner bisherige strecke ?

0
@SaimenE

Also in dem Fall war Dein Intervalltreining ein Fahrtspiel oder Wechselpulstraining. Bei Intervallen wählt man höchste Belastung und Ruhepause (lohnende Pause).

Sich was trauen! Wer ein Fahrtspiel über 8 km durchhält, sollte es auch schaffen, 10 km mit geringerer Intensität zu laufen. Man darf sich da nur nicht durch die Distanz abschrecken lassen. Wenn ich ins LL-Training gehe, dann stelle ich mir auch nicht vor, dass ich jertzt 40km unterwegs sein werde und es mindestens 2 1/2 Stunden dauert bis ich zurück bin. Ich gehe dann eben langlaufen und unterwegs denke ich im besten Fall an die Runden, die ich schon gelaufen bin und nicht an das, was noch vor mir liegt.

Versuch es mal mit einer längeren, aber langsam gelaufenen Einheit. Du wirst sehen, dass das geht.

Viele Grüsse LLLFuchs

0
@LLLFuchs

da hab ich ja tatsächlich auch die 10,5km geschafft :D,danke

0

Ja, das denke ich schon. Der Kp hat viele Steigerungsmöglichkeiten unmittelbar durch mehr Durchblutung, Hormonausschüttung, mentale Einflüsse oder dass deine Lauftechnik durch schnelleres, abwechslungsreicheres Training besser wird und du so mehr schaffst.

Was möchtest Du wissen?