umstellung laufstil vom fersenläufer zum vorfußläufer

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

In der Regel ist es eher umgekehrt, wer weiter laufen möchte stellt oft von V.-auf Ferse um. Grundvorrausetzung für den sehr seltenen Vorderfußlauf ist immer eine kräftige Wadenmuskulatur. Schuhe für Vorderfußläufer müssen vorne besser gedämpft sein, es gibt kaum Modelle die dafür ideal geignet sind.

Es gibt Menschen, die setzen beim gehen zuerst mit dem Vorderfuß auf,diese fangen meist auch so mit dem laufen an. Umstellungen sind langwierig und schwierig und gehen wie gesagt eher weg vom nur mit dem Vorderfuß-Aufsetzen können,u.a. weil die sog.Fersenläufer meistens drei Varianten beherschen:

  1. Bei langsamen Tempo können sie exakt über die Ferse abrollen.

  2. Bei mittlerem Tempo laufen sie auch mehr mit dem Mittelfußbereich.

  3. Bei schnellerem Tempo laufen auch reine Fersenläufer mit dem Vordefuß.

Gerade Frauen mögen keine Knallwaden, die beim Vordefußlauf oft zu groß sind und dann auch noch oft schmerzen oder zu nächtlichen Krämpfen führen können.Früher wurden Vorderfußläufer ausgelacht und immer umerzogen,das ist genauso quatsch wie heutzutage zu versuchen einen halbwegs technisch sauber laufenden Fersenläufer umstellen zu wollen.

Der gesamte Laufstil sollte ökonomisch sein.

Persönlich bin ich „geborener“ Vorfußläufer, schon seit meiner Jugend, soweit ich mich zurück erinnern kann. Einer meiner besten Kollegen, Diskuswerfer und 10-Kämpfer, entsprechend groß und kräftig, Sportwissenschaftler und Diskustrainer des deutschen Nachwuchses, hat aus gesundheitlichen Gründen im gestandenen Alter noch auf Vorfußlauf umgestellt und es ist ihm bestens gelungen. Wenn du Tipps zur Umstellung haben willst, dann lies hier weiter:

http://www.sportlerfrage.net/frage/wie-wird-man-zum-mittelfusslaeufer

Das geht schon, dauert aber je nach Deiner läuferischen Karriere sicher länger, wenn Du bestimmte Laufmuster schon stark verinnerlicht und automatisiert hast. Es kann ja schon von Nutzen sein ein Mittelfußläufer zu werden. Versuche mal keine zu großen Schritte zu machen und eine höhere Frequenz zu laufen. Stell Dir vor dass Du ohne Schuhe über heißen Asphalt läufst.

Hallo ich bin auch Fersenläufer stelle mich aber auch auf Vorfuss um. meine Frau ist mit der Umstellung voll im Gange siehe da sie läuft wesentlich schneller und ist auch nicht so Anstrengend behauptet sie.Nur die Wadenmuskulatur schmertzt da diese die Umstellung nicht gewöhnt sind .

So einfach ist das nicht. Bahnläufer, die ja mit Spikes laufen, sind meist Vorfußläufer.

Straßenläufer im allgemeinen Mittelfußläufer also weder auf dem Vorfuß noch auch dem Hinterfuß. Die Umstellung ist allerdings schwierig und oftmals auch mit Beschwerden verbunden.

Vorfußlaufen ist die bevorzugte Lauftechnik der Sprinter und Bahnläufer bis 10k. Die wenigsten Langstreckler (10k+) sind Vorfußläufer. Die schnellen Läufern auf den langen Strecken laufen eher über den Mittelfuß (flacher Fußaufsatz).

Was verstehst Du unter "ökonomischer Laufen"? Laufen wird immer anstrengend bleiben, weil Du bei jedem Schritt Dein gesamtes Körpergewicht abfangen und nach vorn bewegen mußt. Der Energieeinsatz erhöht sich mit der Intensität - bei jeder Technik. Ökonomisch wird Deine Lauftechnik, wenn Du (bzw. Dein Körper) sie verinnerlicht hast. Dazu benötigt es viel Übung (= Training/Wiederholungen). Und Effizienz läßt sich mit jeder Technik erreichen. Aber bei jeder Technik bedarf es langjährigen Trainings bis sich die Technik soweit automatisiert hat, damit sie weniger Energie verbraucht.

Die Lauftechnik ist von diversen Faktoren abhängig:

  • der Laufgeschwindigkeit (Sprint <=> Joggen)
  • der Laufdauer/Laufdistanz (100m-Sprint <=> Marathon)
  • der Relation zwischen Körpergewicht und Größe (Unter-/Normalgewicht <=> Übergewicht)
  • beschuht/barfuß
  • Ermüdung im Zusammenhang mit der Distanz
  • Terrain (eben <=> bergauf/bergab; Tartanbahn, Straße, Querfeldein)

Ja, eine Umstellung von Rückfußtechnik zu Vorfußtechnik ist möglich. Die Frage ist, ob das in Deinem Fall sinnvoll ist. Mittelfußtechnik wäre meiner Meinung nach, wenn überhaupt, sinnvoller.

Ja, ich habe umgestellt von Rückfuß- auf Mittelfuß. Vorfußtechnik laufe ich nur im Sprint oder bergauf.

Wie? Mit einer methodischen Lehrreihe, Beharrlichkeit und viel Geduld.

Tipps: Überleg Dir, wofür Du das Vorfußlaufen brauchst. Wenn Du kein Sprinter bist: Vergiß es. Deine Wadenmuskulatur und Achillessehne werden es Dir danken. Wenn Du keinerlei Probleme (= Beschwerden) hast mit Deiner jetzigen Lauftechnik, dann solltest Du dabei bleiben. "Bewegungsökonomie" kommt langsam durch Training und kleine Korrekturen in der Technik, nicht plötzlich durch eine drastische Technikumstellung.

hallo, ich bin kein Profi, aber ich habe meinen Laufstil selber umgestellt, nachdem ich ein Video (ich glaube barfuß auf asphalt?) gesehen hatte. Dort haben sie aber den ganzen Fuß von Vorne nach Hinten komplett abgerollt. Mein Fazit, ich kann viel leichter und länger laufen, im Moment benutze ich dafür leichte alte Turnschuhe! Es geht allerdings erstmal nicht so schnell, denn das ungewohnte umgedrehte Abrollen braucht Zeit. Es lohnt sich aber. Erstmal im Gehen, dannn ganz langsam Laufen. Dann immer nur auf einen Fuß achten. Dann mal beide...Das Becken muss mehr mitschwingen, das tut der WS gut, mein Laufgefühl: es macht 50% mehr Spaß, viel mehr Leichtigkeit, ich mag nicht mehr anders laufen!!!

Was möchtest Du wissen?