Umstellung Ernährungsplan?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist egal wann dass warme Essen gegessen wird. Wenn dein Kind tagsüber sehr aktiv ist (Sport) wäre hier die Hauptmahlzeit mitten am Tag sehr kontraproduktiv. Denn die Verdauung braucht viel Blut - somit wäre er für Stunden ziemlich platt. Kinder haben, was Nahrung betrifft, noch einen sehr guten Instinkt, der meist durch die starren Essgewohnheiten der (unwissenden) Erwachsenen kaputt gemacht wird. Heißt: wenn er satt ist, nicht zwingen aufzuessen! Tagsüber sind kleine Snacks ideal, abeds dann, nach getaner Arbeit die Warme Mahlzeit. Profis nennen diese Art der ernährung die Warrior-Diät. vermeiden sollte das Kind Zucker, Süßes, und Säfte. Denn der Zucker gibt zwar kurzfristig einen energieschub, aber genausoschnell sackt der Blutzuckerspiegel wieder ab; dann kommt er in ein tiefes Leistungloch.

Generell ist gesunde Ernährung für jedes Alter gut und wichtig.

Vorallem bei soviel Sport wie Ihr Junge treibt, braucht er viele Vitamine, Ballaststoffe, natürlich Eiweiße,,Kohelnhydrate in gute Form wie Vollkorn und ganz wichtig viel Flüssigkeit(keine Säfte mit Zuckerzusatz,besser noch Wasser).

NAtürlcih sehen Sie es richtig, wenn der kleine die letzte warme Mahlzeit um 9h isst und dann um 10 zu Bett geht, dann ist es genausowenig gesund wie Mittags zwischen dem vielen Sport.

Am besten ist es natürlich immer 3-4 std vor dem Schlaf, dann kann die letze Mahlzeit in diesem Alter auch Problemlos die warme sein. Auf diese würde ich bei Ihm auch aufkeinenfall verzichten, denn der Magen braucht vorallem bei solch intensiver Aktivität was warmes im Magen.

Zwischendurchsnacks am Tag verteilt sind ebenfalls optimal!Dafür geeignet sind halt Obst und Gemüse, wie z.B. Apfel, Banane,Birne und der ganze Kram den man leicht mitnehmen kann(der Sohn muss es nur essen wollen :) ) Auch ein gutes Vollkorbrotschnittchen ist ideal für unterwegs wenn er dauerhaft ausser Haus ist und mal Hunger kriegt.

Wie sieht denn der Ernährungsplan vom Sportverein genau aus? Finde es gut, dass dieser sich um das richtige Essverhalten der Kinder kümmerst und die Eltern aufklärt!Schön auch, dass Sie sich dafür weiter einsetzen und informieren.

In der heutigen Zeit wird viel zu wenig Wert drauf gelegt und die Kinder werden immer fetter und ungesünder! Weiter So !! :)

Passt mein Ernährungsplan zum Kraftsport?

Moin Moin liebe Sportler,

ich habe da eine Frage an euch...

Kurz zu meiner Person: Ich bin 22 Jahre alt, wiege 77 Kilogramm und 188 cm groß. Habe vor gut zwei Jahren mit dem Krafttraining angefangen und gehe 3 mal die Woche ins Studio für circa 1 Std. Mein Trainingsplan ist gegliedert in Rücken/ Trizeps, Brust/ Bizeps und Schulter/ Bauch.

Da ich seit einiger Zeit einen spürbaren Muskelzuwachs-Stopp verspühre, habe ich mich intensiv mit dem Thema "Ernährung" befasst.

Das Thema ist ja nicht ohne und hat große Auswirkungen auf den Erfolg des Krafttrainings.

Mögt ihr einmal über meinen Essensplan drüber schauen?

Morgens: 100gr. Haferflocken m. 100ml Milch, dazu ein gekochtes Ei

Zwischenmahlzeit: 250gr. Magerquark mit Milch und einer Banane, sowie ein Roggenvollkornbrot mit Schinken und Tomate

Mittags: 3 Roggenbrötchen mit Hähnchenbrustaufschnitt (arbeitstechnisch lässt sich eine warme Mahlzeit leider nicht regeln)

Zwischenmahlzeit: Nüsse

Abends: 200gr. Hähnchenbrust mit 125gr. Reis und Gemüse, oder 250gr. Spaghetti Bolognese mit 200gr. Rinderhack, oder Lachs-Sahne-Nudeln

Vor dem Schlafen: 250gr. MQ m. Banane

zus. vor dem Sport: Haferflocken m. Milch und einem Apfel

nach dem Sport: Proteinshake 90

Komme so auf circa 2500 - 3000kcal am Tag.

Haben die Profis unter euch noch Tipps, um meinen Ernährungsplan weiter auszubauen bzw. ist etwas verbesserungswürdig oder kann ich nach dem Plan problemlos "leben"?

Früher habe ich mehr eiweißhaltige Produkte verzehrt, allerdings kam ich so an die 200gr. Eiweiß am Tag, was lt. ärztlichen Stellungnahmen gesundheitsschädlich sein soll.

Vielen Dank im Voraus über eure Nachrichten

Mit sportlichen Grüßen

Der Daniel

...zur Frage

Eiweißbrot auch für Kinder im Leistungssport geeignet?

Hallo zusammen, zur Erklärung: Ich ernähre mich zur Zeit nach dem Schlank-im-Schlaf Prinzip, mein Mann braucht auf seine Figur nicht zu achten und unser Sohn ist 9 Jahre alt und bereits Leistungssportler. Unser gemeinsames Familienessen findet aus organisatorischen Gründen grundsätzlich abends statt. Bei der soeben genannten Konstellation ist dieses in Sachen Kochen zur Zeit nicht immer einfach... Unser Sohn und seine Freunde haben seitens des Vereins einen Ernährungsplan erhalten. Dieser scheint auch sinnvoll, denn seitdem er sich im Großen und Ganzen danach ernährt, nimmt er nicht mehr ab und ist einfach fitter. Sein Plan besteht aus 5 Mahlzeiten am Tag - 60% Kohlenhydrate, 25% Eiweiß, 15% Fett, 3-5 Liter Wasser täglich. Frühstück mit Vollkornbrot, Milch, Kakao, Joghurt. Zwischenmahlzeit 1 Banane und Apfel. Mittagessen Mischkost (Kohlenhydrate, Vitamine, Fleisch oder Fisch - wenig Schweinefleisch), Dessert Snickers, Corny, kleiner Milchreis. Zwischenmahlzeit 60 min. vor dem Training Banane, Corny, Reiswaffel. Abendessen Vollkornbrot, Ei, Tomate, Gurke, Milch. Da ich natürlich kein Ernährungsexperte bin, komme ich langsam ins Schwimmen. :-) Ist es o.k. wenn er abends das Eiweißbrot mitisst, oder kommen dann für seine Ansprüche die Kohlenhydrate zu kurz? Oder ist diese Art von Brot für Kinder eh völlig ungeeignet? Vielen Dank für eure Hilfe. :-)

...zur Frage

E-jugend Fußball - Tipps?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?