Umfrage: Welche Brillenmarke trägt Ihr beim Radfahren?

4 Antworten

Ich habe die unterschiedlichsten Brillen ausprobiert. Teure (Oakley) bis superbillige (Tchibo). Ich muss gestehen, dass ich bei der Oakley Angst habe, dass sie mir kaputt geht (das Ding war sündhaft teuer und hat außerdem einen Erinnerungswert) und ich sie deshalb nie bei Wettkämpfen benutzen würde. Meine Lieblingsbrille war eine Alpina mit Wechselgläsern. Leider ist die inzwischen durch den Gebrauch völlig verkratzt. Und seitdem benutze ich eine Tchibobrille. Die ist superleicht, hat eine gute Passform, keine Gummiverbrämung an den Bügeln und wenn sie kaputt geht, ist nicht viel verloren. Gruss. ND

Ich habe mir vor ein paar Jahren mal eine Oakley M Frame glaube ich heißt sie gekauft und habe noch nie Probleme gehabt.Die hat zwar damals über 100 Mark gekostet, aber das Geld ist bis heute gut investiert!

Hi David,

ich benutze schon seit fünf Jahren eine Brille von Rudy Project. Natürlich hat die mehr gekostet als andere Brillen, aber wenn ich mir nach dieser langen Zeit die Brille anschaue und immer damit zufrieden war, muss ich sagen, hat sich die Investition auf jeden Fall gelohnt. Außerdem gibt es bei vielen Sportarten Ausrüstungsgegenstände bei denen man nicht sparen sollte. Und da ich windempfindliche Augen habe, und ich es hasse wenn mir andauernd Fliegen in die Augen fliegen, wollte ich bei einer Brille nicht sparen. Ich weiß leider nicht welches Modell es ist aber ich kann die Marke nur empfehlen.

Was möchtest Du wissen?