Umfrage: Was haltet Ihr vom Training mit Ballmaschine im Tennis?

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

finde ich gut, weil... 83%
finde ich nicht gut, weil... 16%
ansonsten, ... 0%

10 Antworten

finde ich gut, weil...

weil es mir mit einer Tennisball-Maschine nach vielen Jahren endlich gelungen ist, den richtigen Treffpunkt für meine Vorhand zu "erspüren". Jetzt zieht die endlich richtig ab und ist weitaus sicherer geworden.

Um keinen Irrtum aufkommen zu lassen: Einen Trainer ersetzen kann eine Ballmaschine meiner Meinung nach nicht. Aber sie ergänzt ihn auf beste Weise.

Wie ich das meine? Nun, mein Trainer hat mir auch über Jahre immer wieder gesagt, was ich bei meiner Vorhand verbessern sollte. Und wie ich heute weiß, er hatte absolut recht und hat das gut gesehen. Aber wenn ich dann versuchte, das Gesagte umzusetzen, flogen die Bälle kreuz und quer. Ich denke, so was kennt jeder. Man kehrt dann doch recht schnell wieder zu seinem alten Stil zurück.

Als ich dann mal die Gelegenheit hatte, mit der Ballmaschine zu trainieren, habe ich mir erst mal die Bälle so eingestellt und mich so hingestellt, wie es mir am Leichtesten fiel, das Gesagte üben. Das war schon mal etwas anders, als der Trainer mir die Bälle immer zuspielte. Und dann versuchte ich, mal wirklich über 1 Stunde das umzusetzen, was der Trainer gesagt hatte. Es macht ja nicht so viel, wenn die Bälle kreuz und quer fliegen. Die Ballmaschine spielt ja eh nicht zurück. Nun, ein paar Bälle fehlten nach der Stunde schon. Aber das war es Wert: Am Ende hatte ich doch schon ein paarmal gespürt (und gesehen), dass ich den Ball wirklich optimal getroffen hatte. Und so stellte sich der Erfolg doch noch ein - nachdem ich die Hoffnung eigentlich schon aufgegeben hatte. Auf gleich Weise, d.h. mit Trainer und Ballmaschine, verbesserte ich noch so Manches in erstaunlich kurzer Zeit. Kurzum: Ich kann jedem empfehlen, zwischendurch mit der Ballmaschine zu spielen. Wenn dann so seine ersten Erfolgserlebnisse hatte, möchte man doch auch immer wieder ran.

finde ich gut, weil...

Weil man eine hohen Trainingsintensität hat. Das sollte man von Zeit zu Zeit machen. Eine gute Alternative ist es auch wenn man keinen Partner findet. Aber lieber Spiel ich natürlich mit Partner

eine Tennisballmaschine ist sicherlich nicht als ausschließliches Trainingsgerät geeignet, aber in Ergänzung zum Training mit dem Tennistrainer ist das gute Alternative viele gleiche Bälle mit hoher SChlagintensität zugespielt zu bekommen. Beim Ballmaschinentraining kann der Trainer auch viel gezielter und näher am Schüler seine Korrekturen vornehmen, weil er nicht selber spielen muss.

Was möchtest Du wissen?