übungen langsam oder schnell für muskelaufbau

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja , das stimmt! Wenn du dich schnell bewegst, bekommen die Muskelfasern nur zu Beginn der Aktion einen „Reiz“. Danach bewegt sich das Gewicht vorwiegend durch die Massenträgheit und die Muskelfasern brauchen diese Bewegung nur noch unwesentlich zu unterstützen.
Bei gleichbleibend langsamer Bewegungsweise werden die Muskelfasern während der gesamten Bewegungsamplitude aktiviert (und wechselweise rekrutiert), so dass sich der Belastungsreiz sowohl über einen längeren Zeitraum, als auf eine größere Anzahl von Muskelfasern auswirkt.

Nein! Das stimmt nicht, denn dazu gehört mehr als nur eine langsame Ausführung!! Das Gewicht muss schwer genug sein, man muss sich wie Sau anstrengen, und man muss regelmäßig trainieren! Schneller Muskelaufbau!? Glaubt heute noch irgendjemand an dieses Märchen!???? Drogenfrei geht nicht schnell - das dauert Jahre!!!

langsam, geplant und gezielt die Muskel aufbauen! Nur so kannst du längerfristig Dich zufriedenstellende Ergebnisse sehen und diese auch konstant halten! :-)

Beides!

Du solltest die Sachen variieren!

Achtung das wird jetzt etwas ausführlicher.

Also du hast verschiedene Krafteinheiten

maximal Kraft Schnellkraft Reaktivkraft Explosivkraft Kraftausdauer etc.

Normalerweise solltest du mit deinem Training dafür sorgen, dass all diese Kraftbereiche gut ausgebildet werden und um die Maximalkraft zu erhöhen musst du auch mal schnellere Wiederholungen machen!

Explizit für den Muskelaufbau sind "langsamere" Wiederholungen wahrscheinlich besser, da sich gezeigt hat, dass eine Satzdauer (Time under Tension) von 40-70s für den größten Hypertrophieeffekt im Muskel sorgt.

Trotzdem solltest du auch mal die Reaktiv oder Maximalkraft trainieren, da du so deine Kraft steigerst, beim bloßen Muskelaufbautraining ...also mti langsameren Wiederholungen mit einer höheren Maximalkraft aber auch mehr Gewicht nehmen kannst und so einen größeren Effekt erzielst.

Meine Meinung: die Mischung machts!

Was möchtest Du wissen?